1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mehr Beschwerden bei Vollmond?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Siko, 18. Juni 2008.

  1. Siko

    Siko Siko

    Registriert seit:
    23. Februar 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Bei mir sind heute wieder verstärkt Schwindel, Unruhe, Parästhesien, Schwäche und Schlaflosigkeit am Gange. Aber, wer meinen Beitrag zum Thema Ortho-Bionomy gelesen hat, wird wissen, daß ich dieses mehr auf diese Behandlung schiebe als auf den Vollmond.
    Dennoch wüßte ich gern, ob ihr verstärkt Beschwerden bei Vollmond habt.

    P.S. Kann eine weniger gut durchblutete/durchgängige WS verantwortlich sein für Parästhesien im Schulter-Nacken-Kopfbereich, ausstrahlend in den Oberkörper und in die Gliedmaßen oder sind das erste Anzeichen für Polyneuropathie, möglicherweise ausgelöst durch MTX (bin jetzt doch ein wenig verunsicherter..)?

    Danke.
     
  2. Hieske

    Hieske Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Ostfriesland
    mach Dir keine Gedanken

    moin Siko
    ich habe lange als Telefonistin gearbeitet und festgestellt, so 1-2 Tage vor, an und 1-2 Tage nach Vollmond, sind viele Menschen entweder aggressiv, depressiv, launig, hektisch, schlaflos, Quartalsäufer und die sind nicht alle krank. Du siehst also es haben auch Gesunde Probleme mit dem Vollmond.
    Ich habe da die Erklärung für meine zeitweilige Schlaflosigkeit gefunden und hektisch bin ich in diesen Tagen auch manchmal, atme dann tief durch und versuch gelassen zu bleiben.
    Natürlich und das will ich nicht abstreiten kann es durch Medis möglicherweise verstärkt oder auch hervor gerufen werden. Aber wir leiden wir dann bei Vollmond endlich mal nicht alleine.

    LG Hieske:hand:
     
  3. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Einfluss der Zyklen

    Hallo siko,

    mittlerweile ist es medizinisch und wissenschaftlich erwiesen, daß die Mondphasen sehr wohl Einfluss auf unser Leben haben. Der eine Mensch ist sensible dafür, so wie es auch wetterfühlige Menschen gibt und der andere merkt es halt nicht oder versteht es nicht.

    Die meisten kranken Menschen sind sensibler, als die "normalen". Viele die ich kenne sind, wie auch ich, in den Vollmondphasen gereizter, schmerzempfindlicher, müder, schlapper, schlaflos und neigen zu Kopfweh vielleicht etc.

    Ich persönlich bin ein Vollmondkind:uhoh: müde, schlapp, unausgeschlafen, sehr aggressiv, überllaunig, verdreifache die Medis und hab dennoch Aua und ab morgen bin ich dann wieder die alte Pumpkin.

    Ernst nehmen braucht man das nicht, gut aber, wenn man weiss, daß es nicht immer plötzlich akute Dinge sind.

    Dir alles Gute.

    Pumpkin
     
  4. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    habe seit gestern das gefühl, dass das wetter umschlägt, meine gelenke schmerzen als ob wir ganz böses wetter bekämen. die prognosen sind ja aber nicht so schlecht. an den mond habe ich bisher noch nicht gedacht.
    ist gut zu wissen, dass es diesbezüglich auch zusammenhänge gibt.

    liebe grüße
    christi
     
  5. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo !

    Meine Mutter erzählte mir heute morgen von einer "grauenvollen" Nacht. Wenn das mit dem eventuell umschlagenden Wetter zusammen hängt, dann weiss ich warum ihre Füsse und Hände so weh getan haben bei ihrer Arthrose. Ich humpele nämlich auch schon wieder leicht.

    Liebe Grüße und einigermassen auszuhaltende Schmerzen wünscht