1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Medis (Enbrel, MTX) & die USA

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von navolena, 22. Februar 2011.

  1. navolena

    navolena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Gallen, Schweiz
    Hii Zusammen

    Ich werde kommenden Sommer 2011 für 2 1/2 Wochen mit dem Auto um bzw. durch Florida reisen.

    Aufgrund meiner Diagnose cP bin ich auf Enbrel (Spritzen) und Methotrexat (Tablettenform) angewiesen.
    Die Einnahmeform der Medis lässt sich laut meinem Rheumatologen (ich bin in einer Studie) nicht verändern, d.h. ich werde mir das Enbrel weiterhin spritzen.

    Dass ich für die Einführ in die USA ein ärztliches Zeugnis von meinem Rheumatologen benötige, ist mir klar. Dieses werde ich erhalten.
    Ich kann mir vorstellen, dass der Zoll in Miami dieses gründlich “auseinandernehmen“ wird. Nun stellen sich bei mir einige Fragen.

    Wie sieht es mit der Kühlung von Enbrel aus? Kann eine Kühlbox als Handgepäck mitgeführt werden? Gibt es überhaupt Kühlboxen die mind. 12 Stunden kühlen?
    Kann der Kühlschrank im Flugzeug mitgebraucht werden? Ich werde eine Kühlbox benötigen, welche im Auto während unserer Reise an die Batterie angeschlossen
    werden kann und die Medis elektronisch kühlt (mein Partner sieht dies zwar als Vorteil für das eint oder andere kühle Bier zwischendurch ;))
    Sind diese "Stecker" in der USA dieselben wie in Europa, brauche ich evtl. ein Übersetzungsgerät? Kennt ihr irgendwelche Tipps bzw. Tricks? Hat jemand Erfahrung?

    Ich dachte mir, bevor ich mich an unsere Fluggesellschaft wende, frag ich mal bei euch in die Runde ;-) Liebe Grüsse und eine gute Woche.

    navolena
     
  2. mighty

    mighty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Liebe Navolena,

    ich spritze auch Enbrel und will im Sommer nach Neu-Mexiko. Es gibt diesen RUDI-Service (Rheumaunterstützungsdienst) mit einer hotline 0800 881 44 44 (mo-fr von 10-17 Uhr). Mir hat man von denen erklärt, dass die Enbrel-Spritzen, wenn man sie innerhalb 4 Wochen verbraucht, nicht unbedingt kühl, also zwischen 2-8° C gelagert werden müssen. Du kannst Dich ja nochmal da erkundigen. RUDI nimmt Dich sicher auch in das Beratungsprogramm auf; bei mir ist es über den Rheumatologen angelaufen.

    Herzlichen Gruß
    mighty
     
  3. Amerikafan

    Amerikafan Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Navolena,
    da gibt es ja einige Gemeinsamkeiten bei uns :)

    Wir wollen im März/April für 3 Wochen nach Florida und landen ebenfalls in Miami.
    Da ich erst danach mit einem Biological beginne, ist für mich die kontinuierliche Kühlung nicht ganz so wichtig. Viel wurde dazu aber schon in einem anderen Thread geschrieben. Gehe oben zu "Suchen" (in der blauen Leiste ) und gib "USA" ein. Unter Amerikarundreise Südwesten stehen einige interessante Tipps !!
    Hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen und wünsche noch einen schönen schmerzarmen Tag!!
    Hildegard
     
  4. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Hi,

    bin auch jedes Jahr in den USA, demnächst wieder ab Mai. Für meine Medis hat sich noch nie jemand interessiert; hatte aber auch keine Spritzen im Handgepäck. Die kommen immer in den Koffer.

    Hier mal eine zweisprachige Ärztliche Bescheinigung.

    Alle weiteren Infos findest Du von uns USA-Reisenden dort, wo Hildegard schon gesagt hat.

    Enjoy your trip! :top: