1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Medikamenteneinnahme USA-Reise?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von easy59, 2. September 2009.

  1. easy59

    easy59 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    ich werde in 2 Wochen in der USA eine Rundreise mit dem Auto machen.

    Wie mache ich das am besten mit der Medikamenteneinnahme um den Zeitunterschied von 8 bzw. 9 Stunden auszugleichen? Ich nehme morgens Cortison und habe mir angewöhnt, Marcumar abends einzuhnehmen.

    Hat jemand Erfahrung und kann mir evtl. ein paar Tipps geben?

    Schönen Tag an Alle,

    Ingrid
     
  2. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ingrid,


    aufgrund des Zeitunterschiedes würde ich Dir empfehlen den Arzt zu Fragen.
     
  3. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe es so gemacht, dass ich nach der Ankunft, beim ins bett gehen, eine kleine Dosis Cortison genommen habe, und dann am Morgen meine nächste Dosis. Auf dem Rückflug ebenfalls. Allerdings nehme ich auch sehr wenig (3mg regulär) und die "Abenddosis" waren 2 mg. Das war auch gut, weil ich durch den Flug und Zeitunterschied einen leichten Schub (bzw. erhöhte Beschwerden) bekommen habe, was ich so gut abfangen konnte.
    Die "Extra-Dosis" war im Rahmen dessen, was ich selbst raufsetzen kann in einem Schub (mit dem Rheumatologen so abgesprochen und okay) und es hat gut geklappt. Normal würde ich das nicht machen, aber so oft fliegt man ja nicht in die USA ;) Daher habe ich es auch nicht explizit abgesprochen. Würde ich aber auch nicht zur "Dauerlösung" machen.

    Wenn du allerdings höhere Dosen Cortison nimmst, oder dir generell unsicher bist, lohnt sich ein Anruf beim Rheumatologen. Die helfen dir sicher besser weiter.

    Wie gesagt - das war MEINE Lösung, die für MICH sehr gut funktioniert hat und kein allgemeingültiges Prozedere (und auch nicht eigenmächtig angesetzt, sondern in einem ärztlich abgesprochenen Aktionsradius für Schub und Ausnahesituationen).

    Liebe Grüße und viel Spaß in USA,

    flower :)
     
  4. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    reise auch jedes Jahr in die USA.
    Auf dem Hinflug nehme ich statt der 5 mg Corti 10. Vor Ort versuche ich innerhalb von 1-2 Tagen alle Medis (Cotri, Arava, MTX, Indometh, Bluthochdruckmittel ) auf die dortige Zeit umzustellen. Zu Hause wieder umgekehrt.

    Ist bei jedem vll. anders, habe noch nie Umstellungsprobleme gehabt.

    Eine schönen Urlaub!! Wo genau gehts denn hin?
     
  5. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Meine Frage:
    Stellt sich denn der Biorythmus,so der eigene im Körper so schnell um?
    Als ich in den USAwar,hat mein Körper fast 2 Wochen benötigt um sich umzustellen.Auch meine Kind,damals 8 Monate jung,hatte die gleiche
    Zeit,bis sie sich umgestellt hatte.nein,nicht sie,ihr Körper.
    Es gab auch noch andere Probleme,oder anders,der Körper sagte mir.
    Hier stimmt etwas nicht.
    Das mit dem Aufteilen,hört sich noch recht gut an.
    Meine Gedanken und liebe Grüße
    Gitta
     
  6. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe zwei Uhren dabei. Einmal die Deutsche Zeit und dann die Zeit vom Urlaubsland. Am zweiten Tag stelle ich dann um, da mein Körper sich schnell umstellen konnte.
    Zurück nach Deutschland ist die Umstellung immer schwieriger, allein den Jetlag spüre ich dann intensiver, als beim Hinflug.

    Trotzdem einen schönen Urlaub, wäre toll wenn du deine Erfahrungen hier dann mitteilen könntest.