1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Medikamenteneinnahme schwierig

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Berni1983, 9. Juni 2011.

  1. Berni1983

    Berni1983 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!! Habe da mal eine Frage!! Meine kleine Maus (3,5 Jahre) will seit ein paar Wochen partou ihr MTX nicht mehr nehmen. Sie ekelt sich sogar schon davon. Wir haben es bereits in flüssiger Form und gaben ihr es in ein Fanta hinein, jedoch hat sie es irgendwie wieder erkannt.
    Unser Arzt meine zuerst immer, man darf es nicht mit Milchprodukt nehmen. Jetzt jedoch sagte er, bevor es gar nicht geht, kann ich es ihr ruhig mit Kakao geben.

    Wer hat für mich einen guten Tipp??
     
  2. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    139
    Sag mal... ich bin kein Kind, aber vielleicht sind Spritzen doch besser?
    Mir war soooo schlecht von den Tabletten.
    Wenn ich heute daran denke, spritze ich viel lieber. Ist nur ein Moment und
    die Übelkeit ist doch viel weniger.
    Nur wenn ihr umstellen würdet, nichts davon sagen, dass das das gleiche Medi ist!

    Ich hoffe es antworten Euch bald andere Eltern mit Erfahrung,
    alles Gute!
    Kati
     
  3. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Der Ekel wird auch bei spritzen kommen + hinzu der Schmerz durch das Spritzen, also auch weniger gut.
    Ich habe auch ekel vor dem Zeug bekommen, mir wird schon schlecht wenn ich daran denke oder sehe. Es hat auch einen eigenen Geruch, der ganze schrank oder stelle riecht danach wo die Spritzen liegen, obwohl Eingeschweisst und in Tüte, Trotzdem.
    Ich schiebe dann meine Spritze auch immer vor mir her, bis ich mich endlich überwinde. Jetzt mache ich mir immer was ganz leckeres zu essen und spritze es kurz davor dann gleich Löffel von leckeren Essen hinterher. Und jede Woche dasselbe:rolleyes:

    Gruss Meerli
     
  4. Trivia

    Trivia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    als ich noch MTX spritzte hatte ich auch einen sehr starken Ekel davor. Noch jetzt Jahre danach wird mir schlecht, wenn ich nur eine Flüssigkeit in der Farbe sehe.

    Mein Sohn ist auch 3,5 und nimmt grundsätzlich nicht gerne Medizin. Wenn gar nichts mehr geht kaufe ich die kleinen Puddings von Zott Monte und mische die Medizin da rein. Oder ich bastel mit ihm eine Medallie, wenn er vorher seine Medizin gut genommen hat.

    Ansonsten habe ich noch zwei Beiträge gefunden, die vielleicht interessant sind (falls du sie nich nicht kennst).
    http://www.rheuma-liga.de/home/layout2/newspage_1013_mn1012.html

    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/845-Ekel-vor-MTX

    Alles Gute
    Trivia
     
  5. stern1711

    stern1711 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    meine tochter, 5, hat es vor zwei jahren auch als tablette bekommen, ging gar nicht, dann flüssig auch das ging nach kurzer zeit nicht mehr, wegen der starken übelkeit, dann sind wir auf spritzen umgestiegen, und selbst jetzt nach fast zwei jahren, gibt es nur sehr sehr selten probleme mit übelkeit, sie hat den geschmack nicht mehr im mund, nur noch diesen kleinen piks
     
  6. LittleMissPerfect

    LittleMissPerfect Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hallo :vb_redface:

    Also, ich habe MTX Spritzen mit 4 von meiner Mama gespritzt bekommen, und das lief am Anfang auch noch ganz gut, doch dann ist mir immer 4 Stunden nach dem spritzen (wenn sich der Wirkstoff freisetzt) sehr schlecht geworden. Ich habe das sprizen immer vor mir hergeschoben, weil der ganze Tag für mich einfach nur noch Horror war mit der Übelkeit. Mit 5 Jahren nahm ich das Medikament immer in einen Getränk ( Fanta,...). Das ging dann aber auch nicht mehr. ( übrigends: Ich kann bis heute keine Gelben Sachen mehr trinken, ohne das mir Schlecht wird.) Mit 8 Jahren bekam ich dann Tabletten... es war genauso, wie mit den Spritzen und der Flüssigeinnahme. Mit 10 Jahren durfte ich dann endlich auf Embrel umsteigen, und das ist total problemlos... ohne Übelkeit :vb_redface:
    Die Zeit mit MTX war sehr schlimm... Übelkeit, Stress mit den Eltern.
    Und ich bin froh, das sie vorbei ist :vb_cool:

    Liebe Grüße