1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Medikamente und Tätowierungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von KerstinB., 8. Februar 2007.

  1. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!
    Ich habe mal wieder eine Frage.
    Und zwar will ich mich mal wieder tätowieren lassen.
    Meine vorherigen Tätowierungen sind noch vor Ausbruch der Erkrankung entstanden und bisher hatte ich keinerlei Probleme im MRT oder sonst wo (da wird ja auf mögliche Reaktionen hingewiesen).
    Die Tätowierung jetzt soll nicht so sehr groß werden, aber ich denke, die Größe spielt da ja eher weniger die Rolle.
    Darf man das überhaupt unter den Medikamenten (Basis, Cortison, etc.)?

    Ich habe zwar schon gesucht hier im Forum, habe aber nur zwei Beiträge gefunden.
    Einmal aus dem Jahr 2003: http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=9343&highlight=t%E4towieren
    und einmal aus dem Jahr 2005: http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=16504&highlight=t%E4towieren

    Hat vielleicht jemand von Euch eigene Erfahrungen gemacht oder weiß etwas? (Vielleicht etwas aktueller als die beiden Beiträge)

    Falls das Posting hier falsch steht sagt einfach Bescheid? Ich wusste jetzt nicht genau, wo ich es reinsetzen soll.
     
  2. Yvi

    Yvi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lörrach
    Tätowieren

    Hallo Kerstin,

    habe mich auch schon zwei Mal trotz Lupus tätowieren lassen (grössere Tattoos). Nehme seit 11 Jahren Resochin und hatte keinerlei Probleme.

    Viel Spaß,
    Yvonne
     
  3. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.200
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, kerstin!

    wenn du ganz sicher sein willst, dann frag doch einfach beim arzt nach.
    viele grüsse
    ruth
     
  4. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    hallöchen,

    die eingenommen medis setzen die abwehrkräfte herunter, daher ist das infektionsrisiko erhöht.
    wechselwirkungen von farbstoff oder medis, müßte der tätowierer kennen.


    lg
     
  5. Markus75

    Markus75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Meine Freundin hat sich auch stechen(Frühjahr06) lassen und die im Studio meinten das wäre kein Problem (es hat dann auch wirklich keine gegeben) :)