1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Medikamente "teilen"

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von kaufnix, 17. Februar 2013.

  1. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
    Medikamente teilen

    Schönen Sonntag in die Runde,

    habe mal eine Frage zu Euren Erfahrungen. Nachstehenden Beitrag hatten wir vor kurzem in unserer MB-FB Runde. Kennt sich hier jemand damit aus? Ich z.B. teile mir meine Katadolon s long über den Tag auf. Eine Halbe zum Frühstück und bei Bedarf am Nachmittag die andere Hälfte. Lt. dem Beitrag soll das ja nicht so gut sein.

    http://www.focus.de/gesundheit/diverses/gesundheit-zerteilen-von-tabletten-kann-nebenwirkungen-beguenstigen_aid_913469.html

    Viele Grüße
    Christian
     
    #1 17. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2013
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo kaufnix!
    Sind das die Retardtabletten? Tabletten oder Hartkapseln?

    Also grundsätzlich darf man Tabletten schon teilen, wenn eine Bruchrille vorhanden ist und wenn die Dosierung so vorgeschrieben ist. Z. B. meine Kortisontabletten halbiere oder viertle ich, je nachdem, welche Dosierung ich brauche. Ich habe beruflich mit Medikamenten für Heimbewohner zu tun, da werden auch oft halbierte, gedrittelte oder geviertelte Dosierungen verordnet, z. B. bei Marcumar oder gewissen Psychopharmaka.
    Die jenigen Medikamente, die keine Bruchrille haben, oder Kapseln darf man nicht teilen, weil dann die Wirkungsweise nicht mehr stimmt.

    Wie es bei deinem Medikament ist, kann ich nicht sagen. Am besten fragst du den Apotheker. Wenn du nicht teilen sollst und der Wirkstoff zuviel ist und du ihn aufteilen willst, dann kannst du dir sicher Tabletten mit der halben Dosis verordnen lassen. Falls es mit dem Arzt abgeklärt ist, dass du die Dosis bei Bedarf aufteilen darfst.

    Hier ist noch eine Seite zum Nachlesen:
    http://www.netdoktor.de/Medikamente/Rund-ums-Medikament/Tabletten-teilen-10642.html
    Im Übrigen glaube ich nicht gleich alles, was in den Zeitungen steht, da informiere ich mich schon an sichereren Stellen.

    Ganz was anderes: Du unterschreibst deinen Beitrag mit Christian. Du scheinst wohl mehr Namen zu haben, denn in anderen Beiträgen hast du mit Jo bzw. Joachim unterschrieben. :vb_confused:
    Schönen Sonntag!
     
  3. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.496
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Rheinland
    Die Katadolon s long ist eine Retardtablette. Retardmedis sollen i.d.R. in Gesamtdosis genommen und nicht geteilt werden...sei denn der Arzt sagt was anderes :rolleyes:...

    Ich kenne kaufnix übrigens nur als Christian...:)
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
  5. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.496
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Rheinland
    @Nachtigall
    na sowas, dat is ja nen Ding :vb_confused:

    Vielleicht bekommen wir ja eine Erklärung :rolleyes:
     
  6. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
    Servus Ihr Lieben,

    erst mal herzlichen Dank für die fachliche Auskunft.
    Und der Vorname; keine Angst bin kein "verkappter Spiogent" :D; nur ein - was das Netz betrifft - vielleicht leicht neurotischer beruflicher Datenschutzbeauftragter :o

    Joachim ist mein zweiter Vorname; Tag täglich "schimpfen" tu ich mich Christian und bin ein orginal Münchner Gewächs. ;)
     
  7. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.496
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Rheinland
    Puh, da bin ich aber beruhigt :top:...
     
  8. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Aha, ein Münchner! :D
    (Eigentlich könnten wir auf Bairisch weiterschreiben. Ich bin nicht so weit weg von München. ;))

    Ich hab das relativ harmlos gesehen, so ähnlich wie in einem anderen Forum. Da hat mal einer Userin sich Myriam genannt, dann aber mal mit Barbara unterschrieben. Als ich sie drauf angesprochen hab, meinte sie, das sei ihr Nickname von wieder einem anderen Forum. Ein anderer User hat als Nicknamen seinen 2. Vornamen. Ist ja alles möglich. Hab mich nicht sehr gewundert, nur war es für mich halt auffällig, da ich "Christian" noch nirgends gelesen hatte.

    Ansonsten freu ich mich, dass wir dir weiterhelfen konnten. :vb_cool:
     
  9. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
    Die Katadolon s long hat eine wunderbare "Sollbruchstelle" in der Mitte und da ich "Drogen" nicht gerne auf Dauer nehme (man weiß ja nie was man(n) noch alles mit der Zeit essen muss), hat sich das angeboten, die Tablette zu teilen. Die "Wirkung" reicht grds. schon aus. Und wegen sowas renne ich nicht schon wieder zum Arzt :rolleyes:. Werde aber mal bei der nächsten "Lieferung" in der Apo nachfragen.
     
  10. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    die Katadolon kann man bedenkenlos teilen ;) wenn der halbe Wirkstoff ausreicht.
    Mein Doc hat mir zu Anfang empfohlen, mit einer halben anzufangen, weil ich auf alle möglichen Stoffe allergisch reagiere.
    Inzwischen nehme ich die ganze , denn ich vertrage die gut :)

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  11. Glühwürmchen

    Glühwürmchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo kaufnix,

    cooler Nick! Bist wohl ein gebranntes Kind?!:top:

    Retardtabletten sollten nicht geteilt werden denn retard heisst, dass der Wirkstoff verteilt über den Tag freigegeben wird! Nimmst du sie trotzdem geteilt ein, hast du die erste Zeit danach eine gute Wirkung, die dann aber leider rasch verpufft und nicht so lange anhält!

    Gruss, Glühwürmchen
     
  12. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    Servas,

    es kommt bei Retardtabletten, wie auch bei allen andern Medikamenten, auf die Galenik, das heisst, die Art und weise der Zusammensetzung mit den Hilfsstoffen an. Es gibt mehrere Möglichkeiten, dass ein Präparat retardiert wirkt, mittlerweile können, gerade wegen der Dosisanpassung, hier aber auch wegen der "Kostengünstigkeit" viele Präparate, die Retard sind, geteilt werden. Dies kommt aber immer auf den Hersteller an. Wenn auf der Packung ein Symbol ist, das eine Tablette mit Bruchkerbe zeigt, können die Tabletten geteilt werden. Dies ist von den Herstellern ein einfacher Hinweis darauf, ob und ob nicht geteilt werden darf. Notfalls kann man aber immer noch in der Apotheke nachfragen.

    Schönen Wochenanfang
    Sosch
     
  13. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln

    Die Sollbruchstelle ändert aber nix an der Retardwirkung, die halbe Tablette weiß ja nicht wie sie wirken soll, sondern wirkt wie eine ganze Retardtablette, nur eben mit halber Wirkung.

    Das ist als ob du dein Auto mit Handbremse fährst, egal ob Vollgas oder weniger, es wird nicht schneller.

    LG Kuki
     
  14. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
    So, habe mich jetzt bzgl. Katadolon s long schlau gemacht. ;) Katadolon s long ist tatsächlich "teilungstauglich". Bei diesem Medikament wird berücksichtigt, dass Menschen > 65 Jahren und Personen mit Nierenminderleistungen, nur eine halbe Tablette einnehmen sollen. Also kann man auch mit einer "halben" klar kommen.

    Schönes Wochenende
    Christian
     
  15. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Hi Christian,
    Im Prinzip: ja.

    1 Retard ->Wirkungseintritt nach Zeit X Dauer der Wirkung Y voller Wirkstoff
    1/2 Retard ->Wirkungseintritt nach Zeit X Dauer der Wirkung Y aber eben nur halber Wirkstoff!

    Das geht also nur wenn es dir gut geht und du weniger benötigst an Wirkstoff. Wobei dann zu überlegen ist ob du nicht generell eine Retard mit weniger Wirkung dir holst. Wenn du jetzt nämlich denkst, die hat dann bei der Einnahmetechnik auch nur die 1/2 Y Wirkungszeit und nimmst dann die nächste halbe zu früh, dann hast du zuviel Wirkstoff im Körper und das wieder ist doch auch nicht gut.
    Verbesser mich wenn ich da falsch denke.
    Gruß Kuki
     
  16. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
    Servus Kuki,

    ich glaube Du denkst nicht falsch, sondern eher wie in einer "Mathe"-Aufgabe. :D Zwei Züge fahren aufeinander zu..... Obwohl Mathe nie meine Stärke war, verstehe ich es schon. Hast ja recht. :top:

    Was mich betrifft, brauche ich die Katadolon primär zum Sitzen in der Arbeit. Mit der halben komme ich i.d.R. bis zum Dienstschluss. Wenn es dann wieder lästig wird, komme ich mit Bewegung über die Runden. Also die zweite Hälfte schenke ich mir dann. Also eine Halbe reichen für 24 Stunden. Dann muss ich Dein "Berechnungsbeispiel" nie anwenden ;)

    Schönes Wochenende