1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Medikamente bei Mischkollagenose??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von shiela, 26. Januar 2011.

  1. shiela

    shiela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin so verzweifelt.Habe die Diagnose Mischkollagenose und immer Schmerzen .War jetzt schon bei zwei Rheumatologen und das einzige was man mir verschreibt ist Ibu und Physikalische Therapien.Ich bin ja froh das man der
    Meinung ist,das dies bei mir reicht.Aber meine Schmerzen gehen einfach nicht weg.Wer nimmt denn welche Medikamente bei einer Mischkollagenose.
    Übrings ist bei mir kein Entzündungswert erhöht.
    Hoffe auf Antworten.
    Shiela
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Wenn du eine gesicherte Mischkollagenose hast, darfst du eigentlich gar kein Ibu nehmen. Ich würde den Arzt wechseln. Bei Mischkollagenosen wird eine Basis meistens mit Cortison begonnen und mit MTX weitergeführt. Manchmal reicht auch alleine Quensyl. Das ist unbedenklich. Man weiß nicht immer so genau, was bei einer Mischkollagenosse so mit drin ist. Einige Rheumamedikamente sind für Lupus z.B. kontrainduziert.Auch Ibuprofen. Die 3 von mir genannten gehören nicht dazu und werden häufig bei Kollagenosen verschrieben. Erniedrigte C3 und C4 Werte können auch bei den Kollagenosen aussagen, ob ein Schub vorliegt.
     
  3. shiela

    shiela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hi,meine erste Diagnose war nicht näher klassifiziert
    mit den Werten Sm/RNP-AK positiv
    ENA screen 2,8(++)
    Anti nuk. Antikörper T640spe.. ,das war der Befund beim ersten rheumatologen.
    Beim zweiten hat man den Befund im Blut bestätigt und nochmal Blut abgenommen um noch genauer zu unterscheiden.Das war vor einer Woche,das Ergebnis habe ich noch nicht.Ich werde angerufen wen es da ist.Ich hatte mir
    soviel von dem zweiten Rheumatologen versprochen,das ist ein Rheumazentrum ,die selber in der Medikamentenforschung mitarbeiten und eine gut ausgestattete Praxis haben.Jetzt muss ich erst das nächste Quatal abwarten ,wenn ich wechseln möchte.Ich weiss aber auch nicht wohin.
    Es wurde in dem
    Rheumazentrum von einer Mischkollagenose mit Lupusbeteidigung gesprochen.
    Bein bedenken wegen Ibu wurde abgetan,sie meinten das könne ich nehmen.
    Was soll ich den nur machen,ich möchte einfach mal wieder Fit und
    Schmerzfrei sein.Grüße Sheila
     
  4. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Naja, zum Ibu möchte ich jezt nicht weiter äußern. Aber seltsam ist es schon, wenn man von einem Rheumazentrum gesagt bekommt. Es ist Mischkollagenose mit Lupusbeteiligung und dann auch nur Ibuprofen bekommt. Gibt ja genügend Ausweichmedikamente. Da kanns mit der Medikamentenforschung nicht so weit her sein. Eigentlich müßten die es besser wissen. Lupus sollte sowieso immer mit einer Basistherapie behandelt werden. Oft wird ja mit einer Cortsion-Stoßtherapie herauszufinden versucht, ob eine entzündliche Aktivität vorliegt. Ob nun Entzündungswerte erhöht sind od. nicht. Du solltest, da du ja dort einen Termin hast, nochmal hingehen und einfach mal auf einer Versuchstherapie bestehen. Wenn du einen guten Draht zum HA hast, macht er das vll. auch. Oder - du ruftst einfach mal dort an, versuchst einen schnelleren Termin zu bekommen, sagst denen schlicht und ergreifend, dass sie endlich mal mit einer Basistherapie loslegen sollen. Auch wenns nur mal ein Cortisonversuch ist. Wenn du auf taube Ohren stößt, kannst du immer noch den Arzt bzw. die Rheumatologie wechseln.

    PS
    mit den Werten Sm/RNP-AK positiv
    Das sind spezifische Werte. SM ist ein ENA(Smith-Antigen) der für Lupus typisch ist. RNP ist ebenfalls ein ENA - typisch für die Mischkollagenose. Die Diagnose ist richtig. Die Behandlung aber nicht. Laborbefunde falls du sie selber nicht hast in kopie aushändigen lassen, für einen evt. Arztwechsel.
     
    #4 26. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2011
  5. shiela

    shiela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Welche ausweichmedikamente gibt es den?
    Bei meinen ersten Rheumatologen habe ich auf einen Kortisonversuch bestanden,habe dann 3Wochen mit15mg angefangen,was genommen.
    Bin nicht Schmerzfrei geworden und da hatte sich das für den Rheumatologen erledigt.Manchmal kommt man sich echt doof vor,aber man braucht sie ja.
    Wie ist den deine Diagnose?
     
  6. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Oje, das war aber wenig und 3 Wochen sind ja auch nicht lange. Bei einer Versuchstherapie ganz schmerzfrei zu werden wäre zwar schön. Aber es ist nur ein Versuch. Auch Verbesserungen sind schon ein Erfolg. Das war nur eine Kurztherapie die man wenn eine Verbesserung eintritt weiterführen soll. I.d.R. fängt man aber mit dem Körpergewicht in mg. an. Wenn du z.b. 60kg wiegst, dann eben mit 60mg Kortison etwa über einen Zeitraum von 4 Wochen bis zu 3 Monaten. Wenn sich dann kein Erfolg einstellt wird man es ganz absetzten od. wenns hilft mit einem anderen Bsismedikament weitermachen. Ibuprofen ist kein Basismedikament. Es ist ein Schmerzmittel und leicht entzündungshemmend. Davon gibt es aber eine ganze Reihe sog. NSAR. Als Basis ohnehin nicht geeignet.

    NachsatzWie ist den deine Diagnose?
    [​IMG] [​IMG]
    Das hatte ich überlesen. Ich habe keine Kollagenose. Meine Tochtr hat die Diagnsoe Mischkollagenose. Hatte auch RNp aber keine SM, sondern SCL 70 für die Sklerodermie. Sie hat mit 50mg Cortison angefangen und etwa nach 2 Monaten dann MTX bekommen. Entzündungstechnisch war nur die BSG leicht erhöht.
     
    #6 26. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2011
  7. Maike

    Maike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Shiela,

    Ich nehme schon jahrelang wegen meiner Mischkollagenose Medikamente. Basismedikamente. Zur Zeit nehme ich als Basismedikament Quensyl und eine Erhaltungsdosis Cortison (Prednisolon) von 5 mg. Bei Bedarf nehme ich dann noch ein Schmerzmittel zusätzlich, derzeit Novalgin/Metamizol.
    Hatte als Basis aber auch schon mal jahrelang Ciclosporin(Sandimmun/Immunosporin) genommen.

    Zu den Therapien bei der Mischkollagenose kannst du auch mal hier schauen:
    http://www.rheuma-online.de/a-z/s/sharp-syndrom.html

    LG