1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MDK wer kennt sich da aus?

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von M-Conny, 27. April 2011.

  1. M-Conny

    M-Conny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Nach einer längeren Krankschreibung

    bekomme ich nun ein schreiben von der Krankenkasse ich müsste zum MDK.

    Was wollen die von mir?? Was erwartet mich da??

    Danke für eure Antwort

    LG Conny
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Hi,
    Zum MDK musste ich bisher nicht. Aber ich denke die möchten sehen und wissen wie die Prognose aussieht bei dir.

    Ich warte auch schon darauf, bin seit 3.1. zu Hause, allerdings mit 3 aufeinander folgenden Diagnosen. ich hoffe im Mai ist alles wieder gut.

    Gruß Kuki
     
  3. M-Conny

    M-Conny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    hallo ...

    bei mir ist es etwas länger aber auch sehr kompliziert.....die frage stellt sich mir nur wer das möchte wie ich lesen konnte ist selbst der arbeitgeber in der lage das zu vordern??

    naja ich werde ja eh hin gehen und ist insofern auch egal...antrag auf rehe läuft dann auch...hätten se mich mal nur eher geschickt...in reha meinte ich...aber fühlte sich keiner verantwortlich wie so oft im leben.....

    falls jemand noch mehr weiss würde ich mich freuen darüber zu erfahren..

    lg conny
     
  4. Rudra

    Rudra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Glienicke - Oberhavel - Brandenburg
    Hallo Conny,

    mach' Dir keine Sorgen. Die Krankenkassen haben zu jeder Diagnose eine durchschnittliche Therapiezeit. Wenn die erreicht ist, dann schauen sie eben selber mal, wie es so aussieht.

    Verhalte Dich ganz normal, dann gibt es keine Überraschungen.

    lg
    Rudra
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
  6. wessi

    wessi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    2. März 2010
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Mittelfranken (Bayern)
    Hallo Conny,

    Meine Frage währ, wenn ich das darf?.
    Steht das so drin?????, im schreiben von der Krankenkasse????.

    MfG wessi
     
  7. Miss Elli

    Miss Elli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südliche Weinstrasse
    Hallo Conny,

    Ich war auch beim MDK, hatte es dort auch wirklich mit einem sehr netten Arzt zu tun. Der hat mich untersucht und viele Fragen gestellt, dann hat er gleich den Antrag zur Reha in die Wege geleitet. Kriegte dann auch innerhalb von 3 Wochen einen Termin zur statonären Audnahme. Bin ihm heute noch dankbar dafür.

    Vorher hab ich ein paar mal meinen Rheumadoc gebeten einen Rehaantrag zu stellen. Aber der stellte auf stur. Er war der Meinung das koste nur unnötig Geld und würde mir auch nix helfen.

    Ich drück Dir die Daumen, daß Du auch einen verständnisvollen Arzt antriffst.

    Grüßle, Elli:catmilk:
     
  8. M-Conny

    M-Conny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    hallo elli...

    ein alptraum ist noch sehr milde ausgedrückt.......egal bin gerade dabei meinen körper selbst zu zerstören.....setzte alle medikamente momentan ab..wer gesund ist brauch keine medikamente.....habe auch dieses der krankenkasse mitgeteilt....dann haben se ein problem...was bissher vielleicht keines ist....ich gehe wieder arbeiten...bin gesund......mein knie schmerzt wie blöd ich befürchte das die operation umsonst dann gewesen sein wird:mad::mad::mad::mad::mad::mad:aber das wollte die ja.......
    hätte mir doch nur einer gesagt das ich jemanden mit nehmen kann...dann hätte ich mir die schmerzhafte untersuchung ersparen können...mein mann hätte ihm sicher was erzählt...so habe ich vor schmerzen geschrien als er mir das noch nicht operiert bein untersucht hat...was eigentlich noch operiert werden sollte....ich möchte ehrlich gesagt nicht so viel erzählen.....es ist einiges am laufen....aber meine gesundheit wird darunter leiden....aber ich werde dann die dafür zur rechenschaft ziehen das kannst du glauben

    ganz liebe grüße conny:(:(:(ich hätte nie gedacht das es sowas gibt...ist schon ne ganz schöne demütigung nach 30 jahren arbeiten gehen und das erste mal krank...leider habe ich gearbeitet bis garnix mehr ging...das war mein fehler!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  9. M-Conny

    M-Conny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    ach noch was...

    das ganze ist zustande gekommen weil mein arbeitgeber die krankenkasse angeschrieben hat...das er an meiner diagnose zweifelt....

    so einfach geht das
     
  10. roco

    roco Guest

    hallo m-conny

    meinst du, wenn du dich wie ein bockiges kind auf die zehenspitzen stellst und rufst: "ich esse meine pillen nicht, nein meine pillen ess ich nicht"... juckt das irgendwen?

    nur du schneidest dir ins eigne fleisch, wenn die schmerzen und die krankheit schlimmer werden...

    mach dich grade, schnapp dir deinen mann und geh zu deinem behandelnden arzt, der dich krank geschrieben hat. der muss rückgrat beweisen und notfalls der krankenkasse begründen, warum er dich nicht für arbeitsfähig hält.

    und wenn du deine pillen nicht nimmst, dann kommst du auch deiner mitwirkungspflicht nicht nach, die da heisst, das du alles in deiner macht stehende unternehmen musst, um aus der krankschreibung rauszukommen.

    ich versteh immer die menschen nicht, die sich selber schlagen, bloß weil andere nichts merken.

    schluck deine pillen und zeig, das du arbeitsfähig werden willst und gleichzeitig steig deinem arzt auf die füße, der hat zwar ein bissl mehr arbeit damit, aber im endeffekt wollt ihr beide doch das selbe, oder?
     
    #10 7. Mai 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Mai 2011
  11. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    oh Conny,

    der arbeitgeber durfte die krankschreibung überprüfen lassen.

    du bist wohl an einen doc beim MDK gekommen, der keine ahnung hat. das passiert.
    1. beschwer dich über den arzt, schriftlich beim MDK. untersuchungen müssen sein - doch bitte schmerzfrei und schonend für die patienen.

    2. er hat dich wohl "gesund" geschrieben. so wie ich das verstehe?

    in deiner empörung hast du die kasse informiert über eigenmächtiges absetzen der verordneten medis, - verständlich - aber falsch.
    du brauchst die medis, also nehme sie weiter. versau dir nicht deine dir noch verbliebene gesundheit. damit schadest du nur dir und niemals der kasse oder dem doc des MDK.

    3. ich war in den letzten wochen auch so blöd, habe gelitten, fühlte, dass da "was" war und vertraute diese tr..... von docs, die mich geröntgt hatten und befanden, alles sei okay. einige hier bei ro-l hatten mir schon nach wenigen tagen geraten, den notarzt herbeizurufen oder als notfall in einer klinikambulanz zu erscheinen. ich habe deren ratschläge leider missachtet, jetzt habe ich die probleme - nicht die docs, die versagten haben.....
    wenn es nicht geht, rufe den notarzt an, klage über die schmerzen, sage was geschehen ist. der doc wird wahrscheinlich kein rheumatologe sein, doch er muss handeln, vielleicht überweist er dich in die nächste klinik. lass dich dort untersuchen. kann doch gar nicht ausgeschlossen sein, dass der MDK doc in unkenntnis bei seiner untersuchung auch mal daneben gegriffen hat, so dass du jetzt die vermehrten schmerzen hast. lass es abklären.

    4. der arbeitgeber wird informiert, dass du im kh (gewesen) bist......

    5. spiel jetzt bloss nicht den helden bzw. die heldin; wenn du nicht (mehr) arbeiten kannst, dann geht es nicht mehr.
    vermassele deine gesundung nicht. riskiere nicht die op erfolge...
    es ist dein leben, es ist deine gesundheit - nur deine.

    gute besserung und bitte sei vernünftig,
    gruss
     
  12. M-Conny

    M-Conny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    hallo ihr seit echt lieb...

    das operiert knie geht langsam am arsch ich spüre es tag für tag stufe für stufe....das wars die operation mit den ganzen schmerzen danach war nun umsonsten!!!!!!!!!!aber ob mit medis oder ohne es geht am arsch durch die belastung und nicht durch das weg lassen der schmerzmittel und co......ich kann ab 18 uhr abends nicht mehr laufen......

    das ist ein form der selbstzerstörung die ich da gerade mache....und leute glaubt mir...ich verbrenne innerlich vor schmerzen und erfriere nach aussen.....bis zum nachmittag geht es noch dann gehe ich durch die hölle und ich habe noch nicht alle schmerzmitte weg......habe versprochen mich nicht in einen entzug kommen zu lassen......

    es sind einige sachen am laufen...eins nach dem anderen geht leider nicht so schnell.....aber ich freue mich an den tag wo bei mir nichts mehr geht.....und nochmal...auf der einen seite kann die krankenkasse nicht sagen ich bin gesund und dann von mir verlangen das ich medikamente schlucken die meinen körper mit der zeit auch zerstören wo ich doch nicht krank bin!!!!!!!!!!!!!!!!

    verachtet mich nicht für meine einstellung.......doch finde ich keinen anderen weg.....denn eines ist klar.....auch mein mann sagt kommt kündige dann hast du ruhe....nein leute so mach ich das nicht mit.....wenn ich in meinem leben etwas verbrochen habe....dann nur das ich krank geworden bin!!!!!!!!! und dafür werde ich nun bestraft.....und da mein lieber chef selber ein arzt ist....ist es ein leichtest weil er dem mdk schon vor diktiert wie dieser zu entscheiden hat...was er ja dann auch gemacht hat.......:mad::mad::mad::mad::mad::mad:

    lg conny
     
  13. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hab dir ne pn geschickt.

    sei kein a....., ruiniere deine gesundheit nicht weiter.

    gruss