1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Man darf wohl in dieser Gesellschaft nicht alt werden?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Andreaseb, 9. April 2003.

  1. Andreaseb

    Andreaseb Guest

    Hallo,

    ich muß mir mal kurz etwas Luft machen.

    Meine Eltern sind 70 Jahre alt,aber sind sehr sportlich,haben sich ihr Leben lang hypergesund ernährt und gehen noch locker für 60 durch.Eben rüstige Rentner.

    Gestern zeigte mein Vater mir seine Hände.Total verformt und Gelenke sind dick angeschwollen,außerdem hat er hin und wieder starke Schmerzen.Auf jeden Fall meinte ich,was sagt denn der Arzt dazu,da muß man doch etwas gegen unternehmen.
    DAraufhin meinte mein VAter,beide Ärzte,Hausarzt wie Orthopäde haben Ihm gesagt,er sei zu alt um therapiert zu werden.Wortwörtlich,bedenken Sie doch mal Ihr Alter.


    Kann man wirklich nichts mehr in diesem Alter dagegen unternehmen oder sind die Ärzte zu oberflächlich gewesen?

    Eure Meinung würde mich interessieren.

    LG

    Andrea
     
  2. kiki

    kiki Guest

    Hallo Andrea
    sowas regt mich tierisch auf}:-(( Mein Vater ist jetzt 74 Jhr. alt, und leider nicht mehr ganz so rüstig! Schlägt sich aber immer noch allein durch die Welt, seit meine Mutter vor knapp drei Jhr. plötzlich verstarb.
    Wenn ich sowas vom Arzt meines Vaters hören würde wäre ich sofert bei dem, und würde dem meine Meinung sagen!! Ich habe gerade eine neue Studie gelesen das das durchschnittliche Alter immer HÖHER wird!
    Ich hoffe dein Vater geht jetzt vielleicht mal zu einem Rheumatologen und lässt sich VERNÜNFTIG behandeln! Auch mit 70 muß es einem gegönnt sein relativ schmerzfrei zuleben. Was ist denn wenn er noch hundert wird? Kann leicht sein, so wie du ihn beschreibst. Und natürlich kann man medikamentös was tun.
    Tut mir leid, wenn ich etwas überreagiert habe, aber solche Aussagen machen mich total wütend. Ich wünsche Deinen Eltern alles Liebe und Gute und viel Erfolg bei der neuen Arztsuche.
    Kerstin
     
  3. kukana

    kukana Guest

    hi,

    meine tante hat mit mitte 60 eine cp bekommen, dazu kommt noch arthrosen / verschleiss da sie ihr leben lang als bäuerin gearbeitet hat. sie bekommt regelmässig infusionen und kann damit ihren haushalt noch heute fast allein erhalten. und sie ist immer im letzten jahr 80 jahre alt geworden.

    dein vater sollte schnellsten mal einenanderen arzt aufsuchen, der ihm hilft.

    gruss kuki
     
  4. monsti

    monsti Guest

    Hallo Andrea,

    das liegt wohl an diesen speziellen Ärzten. Mein Vater, 75, wurde gerade an beiden Händen wg. Karpaltunnelsyndrom operiert, vor 2 Jahren bekam er eine neue Hüfte, ansonsten bekommt er permanent eine "Low Dosis" Cortison. Kann deshalb Deinem Vater nur empfehlen, die Ärzte zu wechseln.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. Pumpkin

    Pumpkin Guest

    Hallo Andrea,

    ich muss mich Monsti anschliessen: meine Mama ist 83 und sehr sehr krank und mein Papa 88 und beide sind bei den besten Ärzten, da wird alles immer getan, um die beiden wieder so hinzu bekommen, daß sie weiterleben können.

    Alles andere würde bei mir unweigerlich zu einem Anwalt führen.

    Arzt wechseln, sofort !

    Viele Grüsse und alles Gute für deine Eltern.

    Pumpkin
     
  6. Neli

    Neli Guest

    Hallo Andrea,

    ich weiß, wie es heute bei den meisten Ärzten zugeht.
    Mein Mann hat schwerste Bandscheibenschäden, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können, nach Aussagen des Krankenhauses wären mehrere Operationen erforderlich, von denen er wegen seiner sonstigen Krankheiten nicht eine überstehen würde. Aber wenn Du denkst, er wäre wenigstens von den Schmerzen befreit worden, dann täuscht Du Dich.
    Die meistgebrauchten Worte seines Hausarztes sind "Ich kann aber nichts verschreiben". Das müßte dann ein anderer Arzt tun, z.B. der Orthopäde. Der hat aber auch am Anfang immer andere Ausreden gehabt. Da mein Mann außerdem noch eine Colitis ulcerosa hat,ist er bei einem Gastroenterologen in Behandlung. Das ist im Grunde der einzige Arzt, der besorgt um meinen Mann ist und auch Sachen verschreibt, mit denen er im Grunde nach seinem Fachgebiet nichts zu tun hat.
    So u.a. auch eine Tagesreha, aber da wurde mein Mann schon nach
    zwei Stunden vor die Tür gesetzt mit der Begründung, ob wir denn nicht sähe, daß er mindestens 20 Jahre älter sei als die anderen Patienten.
    Ich habe es gottseidank inzwischen gelernt, für meinen Mann zu kämpfen,
    So hat der Arzt von der Reha von mir ein so unangenehmes Schreiben bekommen mit verschiedenen Durchschriften, daß er innerhalb von drei Tagen darauf geantwortet hat und auch an die Barmer Ersatzzkasse und sich im Grunde rausgeredet hat. Auch seine übergeordnete Rehaeinrichtung hat an die Barmer geschrieben. Ich denke, auf diese erniedrigende Weise geht er mit keinem Patienten mehr um. Und vielleicht war es auch Glückfür meinen Mann, daß dieser Arzt ihn vor die Tür gesetzt hat, mit Hilfe der Barmer haben wir dann eine andere Tagesreha gefunden, die meinen Mann wenigstens so weit gebracht haben, daß er sich mit Rollator wieder allein in der Wohnung bewegen kann.
    Und auch dem Hausarzt von meinem Mann hab ich so die Meinung gesagt, daß er jetzt auf einmal sehr einsichtig geworden ist. Warum, das ist mir im Grunde egal, Hauptsache, mein Mann muß nicht so furchtbare Schmerzen aushalten nur weil er 74 Jahre alt ist.

    Ich kann nur immer sagen, daß man einfach kämpfen muß, wenn die Ärzte sich so unsozial verhalten.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  7. Eva muc

    Eva muc Guest

    Hallo Andrea,

    vielleicht sollte Dein Vater einen Arzt aufsuchen, der sich auf Geriatrie spezialisiert hat.

    LG Eva
     
  8. Es tut mir leid, so etwas zu hören, Andrea. Aber in dieser Gesellschaft muß man heute sein: jung, dynamisch, erfolgreich, schlank, reich, muß ein dickes Auto fahren (am besten Porsche oder Ferrari o.ä.). Bei Frauen müssen die Haare lang und blond sein, die Beine lang und rasiert, der Busen groß und prall, der Bauch darf gar nicht da sein und Krampfader und Besenreiser entstellen auf die unangenehmste Weise. Im nächsten Leben werde ich Schönheitschirurgin.
    Deine Eltern müssen unbedingt den Arzt wechseln - das ist eine bodenlose Unverschämtheit! So alt und auch noch Geld für Medis ausgeben - das hat der Doc wahrscheinlich gedacht.
    Ich wünsche Deinen Eltern noch ein gesundes uns erfülltes Leben und natürlich Gesundheit - und Dir auch
    lg
    Isi
     
  9. Mecki

    Mecki Guest

    Hallo Andrea,

    wenn ich das höre, geht mit mir der Gaul durch! Gerade auch ältere Menschen haben ein Recht drauf, therapiert zu werden. Ich an der Stelle Deines Vaters würde mir umgehend einen anderen Hausarzt und Orthopäden suchen und mich in eine gute Rheumaklinik einweisen lassen. Dort bekommt er bestimmt die richtige Behandlung und auch die entsprechende Basistherapie.

    Meine Tante wird heuer 99 und mein Onkel 97. Und glaube mir, die beiden werden von Ihren Hausärzten bestimmt nicht im Stich gelassen, obwohl sie ja zum Uralteisen gehören.

    Ich wünsche Deinem Vater alles Gute und die entsprechende Behandlung.

    Ganz liebe Grüße Mecki aus Oberfranken.
     
  10. Andreaseb

    Andreaseb Guest

    HAllo @alle,

    vielen DAnk für Eure vielen Postings.
    Ich denke ganz genauso wie Ihr und werde meinem Vater dazu raten,einen Rheumatologen aufzusuchen und sich vielleicht einen anderen Hausarzt zu suchen.


    LG

    Andrea