1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Malariamedikament zur Behandlung?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sabinchen, 20. Dezember 2008.

  1. sabinchen

    sabinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben Leidensgenossen,
    nach dem ich Kortison in hohen Mengen (aber nur 1 Woche lang 100mg) bekommen habe (hat nix geholfen), wurde ich jetzt auf "Resochin" umgestellt. Das ist ein Mittel gegen Malaria. Wer hat Erfahrungen damit?
    Ich bin verunsichert, weil meine Entzündungswerte sehr erhöht sind, ich aber trotzdem immer noch keine weiteren Diagnosen genannt bekommen habe.
    Meine bisherigen Diagnosen: Fibromyalgie(seit 2 Jahren), Restless legs, Lipomatose und??????
    In der Packungsbeilage steht, dass dieses Mittel auch zur Behandlung von chronischer Poliatritis genommen wird.....warum spricht der Arzt aber keine Diagnose aus wenn er mich danach behandelt?
    Ich bin völlig verunsichert!
    LG Sabinchen
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Hey,
    hast du deinen Arzt denn gefragt als er dir das Medikament verschrieb? Ihr müsst doch über die weitere Therapie gesprochen haben. Resochin und Quensyl sind Medikamente der malariamittel, Methotrexat z.B. auch ein Krebsmittel. Bei vielen Medikamenten wurde irgendwann durch Zufall entdeckt, dass sie in geringer Dosierung auch bei rheumatischen Erkrankungen helfen. Und inzwischen gehören sie zu den Standardtherapien.

    Also frag den Arzt warum er es dir verschrieb.

    gruß Kuki
     
  3. sabinchen

    sabinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hey Kuki,
    ich habe den Arzt deutlich gefragt, ob ich jetzt doch eine Rheumatische Erkrankung habe. Ausser dass er mir sagte dass man das jetzt noch nicht sagen könnte und diese erhöhten Entzündungswerte alles mögliche bedeuten könnte, kam nix weiter.
    Jetzt wo Wheinachten vor der Tür steht, sind alle Praxen schon ihre Türen am schließen und ebenso die Praxis meines Rheumatologen, er ist erst wieder im Januar da und dann hab ich auch schon den nächsten Termin.
    In der zwischenzeit soll ich mir die nächsten Blutwerte bei meinem Hausarzt abzapfen lassen.
     
  4. MeikeC

    MeikeC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe Chron. Polyarthritis und habe vor ca. 3 Jahren Quensyl bekommen. Außer, dass ich alle paar Wochen zum Augenarzt zur Kontrolle mußte (hat dein Arzt dir das gesagt??), hat es mir nicht geholfen. Habe es dann nach einem Jahr wieder abgesetzt. Deinen Arzt verstehe ich aber auch nicht, er kann dir doch nicht ohne genaue Diagnose alles mögliche verschreiben...
    Viele Grüße, MeikeC
     
  5. sabinchen

    sabinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MaikeC,
    ja, das mit dem Augenarzt hat er mir gesagt, habe im Januar auch schon gleich einen Termin ausgemacht.
    Da der Rheumafaktor negativ ist, aber der Entzündungswert im Blut sehr hoch ist und das Kortison trotz 100mg dosierung nix geholfen hat, ist das wohl der nächste Schritt. Ich weiß ja auch nicht mehr!!
    Die Praxen quillen über, die meisten Ärzte haben Urlaub, für noch mehr untersuchungen rennt den Ärzten die Zeit weg, alles aufs neue Jahr verschoben!!! Zum kot**n!!! Irgendwie musste er ja was gegen meinen akuten Schub machen, oder?:confused:
    Mir ist von dem Resochin nur schlecht, ich hab Durchfall und kann kaum was essen... steht auch so in den Nebenwirkungen, na dann fohes Fest...:p...
    Es heißt halt immer noch, die Entzündungswerte im Blut können alles bedeuten...ich werde wohl den Januar abwarten müssen!
    Wie hat sich die Polyatritis bei dir rausgestellt? Knochenszentigramm? Rheumawerte? Erzahl mal!
    LG Sabinchen
     
  6. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo sabinchen,

    also mir hilft das resochin bombenmässig seit zweieinhalb jahren und ich hab auch keine nebenwirkungen, aber auch noch keine wirkliche diagnose...

    bin gottfroh, dass ich das medikament "auf gut glück" bekomme- denn die schmerzen haben mich wahnsinnig gemacht und ich konnte meinen alltag nicht mehr bewältigen-seit resochin bin ich ein neuer mensch....

    wünsche, dass es dir auch bald wieder besser geht! liebe grüße von mni
     
  7. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Sabinchen
    Quensyl bekommt mir gut hat nicht so viele Nebenwirkungen
    wie andere Rheumamedikamente hab da schon einiges mitgemacht
    @ wie sind bei der Blutuntersuchung die ANA werte ausgefallen
    Alles Gute
     
  8. Schlumpfine

    Schlumpfine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Haiger
    Hallo Sabinchen,
    ich habe 4 Jahre lang Resochin genommen und bin sehr gut damit zurecht gekommen. Absetzen mußte ich es weil ich große Probleme mit den Augen bekam. Das kam aber von meiner Erkrankung. Wenn Du zum Augenarzt gehst dann lasse auf jeden Fall eine Gesichtsfeldmessung machen!
    Ich wünsche Dir, daß Dein Magen sich wieder beruhigt und das Medikament Dir hilft!
    Schöne Festtage
    Schlumpfine