1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mal wieder eine Gartenfrage

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Monsti, 31. August 2003.

  1. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Servus Gartenfreunde,

    würde mir gerne einige Präriemalven gönnen, habe aber keine Ahnung von diesem Pflänzchen. Die Sorte, die ich gern hätte, blüht purpurrot, wächst angeblich überall und blüht von Juni bis September.

    Hätte die Staude gern im Südost-Vorgarten unseres Hauses, in dem es oft recht windig ist. Angeblich ist die Pflanze gut windtauglich. Außerdem haben wir sehr kalkhältigen Boden. Macht das was?

    Wer von Euch hat sowas im Garten und kann mir von seinen Erfahrungen berichten? Wäre furchtbar nett. Ach, und noch eine Frage: Kann ich diese Staude auch jetzt noch pflanzen? Wie hoch wird sie bei Euch? Wenn ich jetzt 5 St. besorge, wie eng kann ich sie pflanzen, um einen schönen Solitärhorst zu haben?

    Danke vorab und Grüßle von
    Monsti
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Malven

    Ja die meisten Arten werden ca 1 m hoch, gibt auch Exemplare die 2 m erreichen. Die Pflanzen lieben kräftigen Boden, welchen sie schnell auslaugen. Deshalb soll man vor und hinterher Kompost eingraben. Der Standort sollte sonnig gewählt werden. Wenn der Standort der Pflanze "gefällt" wächst sie wie verrückt.
     

    Anhänge:

  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Merre,

    die üblichen Malven (einjährige und Stauden) hab ich eh schon im Garten. Aber Präriemalven scheinen etwas anderes zu sein. Angeblich soll sie in jedem Boden wachsen und auch windbeständig sein. Die Blüten schauen eigentlich nicht malvenähnlich aus. Ich kenne die Staude nicht, hab sie nur in einem Katalog von Bakker gesehen.

    Liebe Grüße samt einer Moschusmalve aus unserem Garten!
    Monsti
     

    Anhänge:

  4. KU

    KU Guest

    Sidalcea-Hybride - Präriemalve

    hi Monsti!

    Dies:

    "Die Präriemalve ist, wie der Name schon sagt, ein Bewohner der Prärien Nordamerikas, wo sie auf kalkarmen, durchlässigen, lehmig-humosen Sandböden gedeiht. Möglichst ähnliche Bodenverhältnisse und volle Sonne sollten Sie dieser reizenden Staude mit ihren hohen Blütenständen in der Rabatte deshalb auch geben."

    habe ich hier gefunden. Sieht so aus, als würde sie Kalk nicht mögen.

    Gruß,
    KU
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Danke KU,

    hatte ich das mit dem eher kalkarmen Boden doch glatt befürchtet, und wir in den Kalkalpen haben natürlich Kalk ohne Ende :( :(. Ich glaube, ich werde es aber trotzdem mal versuchen, indem ich dem Pflanzloch eine ordentliche Ladung Torfmull verabreiche. Die Staude gefällt mir einfach viel zu gut, um darauf verzichten zu wollen :D Werde also im nächsten Jahr von meinem Erfolg oder Misserfolg berichten.

    Danke Dir auch für den Link! Hätte ja selber drauf kommen können, mein Lieblingsblümchen per google zu suchen :D

    Grüßle von Monsti