1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mal wieder ein schub und dazu auch noch probleme mit den zähnen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Annemarie, 25. September 2005.

  1. Annemarie

    Annemarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bornheim NRW
    Guten Morgen zusammen!
    Mich hats mal wieder erwischt.Nachdem nun auch Cellcept wegen schweren Nebenwirkungen abgesetzt werden mußte gehts wieder so richtig los.Es hat mich voll erwischt.Dazu kommen nun auch noch eine Kiefergelenksentzündung und starke Zahnschmerzen.Ausser der Poliklinik(mein zweites zuhause) habe ich nun auch noch ein drittes Zuhause "der Zahnarzt".Bei mir müßen alle 4 Brücken runter und nachgeschaut werden ob die Stützpfeiler (die abgeschliffenen Zähne)noch in Ordnung sind.Bei der ersten Brücke letzte Woche mußten die schon abgeschliffenen Zähne noch mehr abgeschliffen werden weil sich unter der Brücke Karies angesammelt hatte.Nun hält natürlich die Brücke nicht mehr und meine Zahnärztin meinte sie würde in den verbleibenden Restzahn eine Titanschraube eindrehen den Zahn dann wieder aufbauen sodaß die Brücke wieder passt.Und das ganze 4 mal [​IMG].Dann bekomme ich auch noch 3 Wurzelbehandlungen.Nun gehe ich doch alle halbe Jahre zum Zahnarzt und dann sowas.Es kam wie angeflogen In der Nacht von Donnerstags auf Freitags.Zu allem übel ist meine ZÄ Freitags auch nicht in der Praxis.Ich war dann Samstags in der Zahnklinik.Die schickten mich wieder weg mit der Begründung ich sei Marcumarpatientin und sie könnten nichts für mich tun. [​IMG] Ich solle Marcumar absetzen und am Montag zum Zahnarzt gehen.Die waren wohl der Meinung das man die Zähne unter der besagten Brücke nicht mehr halten könnte.
    Zu allem Übel kommt nun auch noch ein Schub vom allerfeinsten dazu.Vor 14 Tagen habe ich mit einer neuen Basis angefangen (Ciclosporin A1 50)die braucht natürlich bis das sie hoffentlich wirkt.Wenn das nicht der Fall sein sollte werde ich dann Endoxan als Infusion bekommen und dafür muß ich dann immer für 5 Tage ins KH damit man sofort eingreifen kann wenn starke NW auftreten.Bei den Endoxan Tabl. hatte ich so einen starken Leukozytenabfall das die deswegen abgesetzt werden mußten.Ich war da sehr traurig drüber weil mir das Endoxan sehr geholfen hat.Sollte es zu Endoxaninfusionen kommen muß ich mir auch noch einen Port legen lassen weil ich so schlechte Venen habe und die Gefahr einfach zu groß ist das etwas Para laufen könnte.
    Ja das sind von mir leider die neuesten Nachrichten.Meinen nächsten Zahnarzttermin habe ich am 28.9 und die weitern folgen im 6 Tagesrythmus.
    Hat einer von euch auch schon so einen Zahnaufbau bekommen und hält sowas?Ich bin da sehr skeptisch bei dem Pech was ich in letzter Zeit habe.
    Entschuldigt das es so lang geworden ist aber ich mußte mir das alles von der Seele schreiben.
    Ich wünsche allen noch einen schönen Sonntag
    Annemarie
     
  2. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Au Backe..im wahrsten Sinne des Wortes...halte ja ne Menge aus, aber bei den Zähnen wird mir immer ganz anders.



    Liebe Annemarie,

    ich wünsche Dir ganz viel Stärke, damit du die ganzen ZA Behandlungen gut überstehst.

    Viele Grüße
    Andrea
     
  3. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Annemarie!

    Oh man. Das ist ja echt schrecklich!!
    Ich finde Zahnschmerzen echt schlimm. Sind mir nach Ohrenschmerzen die schlimmsten.
    Leider kann ich Dir zu Deiner Frage wegen den Zähnen keine Antwort geben.
    Endoxan habe ich auch lange Zeit als Tropf bekommen. Musste anfangs aber nur drei Tage im Krankenhaus sein. Erster Tag Aufnahme und Untersuchungen, zweiter Tag der Tropf und am dritten Tag konnte ich gehen. Nach vielen Kämpfen mit den Ärzten durfte ich zum Ende der Behandlung schon nach zwei Tagen nach Hause, d.h. ersten TAg Aufnahme Untersuchungen und noch der Tropf (ging zwar bis in die Nacht, aber das war mir egal) und am nächsten TAg konnte ich gehe.
    Ich drücke Dir ganz dolle die Daumen, dass Endoxan als Tropf Dir hilft und Du so gut wie keine Nebenwirkungen hast.

    Liebe Grüße
    Kerstin
     
  4. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Meine beiden Zahnärzte ( daheim und Klinik ) haben es konsequent abgelehnt, mir meine teilw. noch guten, teilw. maroden Zähne zu behandeln. WARUM ? Weil ich Cortison nehme, weil ich entzündliches Rheuma habe und weil die Gefahr im Mund beim Menschen immer vorhanden ist, bösartige Infektionen zu bekommen während einer "offenen Behandlung" und WEIL es kostenmässig nicht tragbar erschien, diese Arbeiten letztendlich doch durchzuführen.

    Heute bin ich sehr dankbar für diese Entscheigung: ich lies mir 2004 im April stationär alle restl. Zähne in Narkose ziehen und bin heute schubfrei, entzündungsfrei mit Superwerten, habe jetzt endlich mein Zwischengebiss angenommen, fühle mich wohl, kann lachen, essen und ich brauche keine Angst mehr zu haben, daß sich Schmerzen und heimliche Entzündungsherde durch den Körper schleichen.

    Seit der OP habe ich keine geschwollenen Gelenke mehr, kein Kopfweh - ausser vom saufen :D - und keine verstopften Nebenhöhlen mehr !!!!!!!!!!!!!!!!

    In diesem Sinne -

    schönen Sonntag wünscht Pumpkin
     
  5. Annemarie

    Annemarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bornheim NRW
    Hallo ihr lieben!
    Erst einmal vielen Dank für eure lieben Antworten.
    Morgen habe ich den nächsten Zahnarzttermin und zu allem Übel habe ich nun auch noch einen Bandscheibenvorfall.
    Wenn es kommt dann kommt es eben richtig.
    Bitte haltet mir die Daumen das es Morgen nicht so schlimm wird.Ich habe eine panische Angst vorm ZA .
    Liebe Grüße
    Annemarie
     
  6. Tibia

    Tibia Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Annemarie,

    oh man, Dich hat es ja echt erwischt.
    Werde an Dich denken und natürlich kräftig die Daumen drücken, das alles gut klappt.

    Ich wünsche Dir sehr viel Kraft diese schwere Zeit zu überstehen und das es Dir schnell wieder besser geht.

    Ganz liebe Grüße

    Tibia
     
  7. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.208
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    württemberg
    liebe annemarie!

    für morgen drücke ich dir die daumen! ich wünsche dir alles gute für die bevorstehende behandlung! und gute besserung für den schub und den rücken! deine ruth
     
  8. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    hallo Annemarie,

    hört sich ja alles andere als Gut an.

    In Hannover wird Endoxan in Infusionsform zwar auch stationär gegeben, aber mit nur einer KH-Übernachtung (also 2 Tage). Falls Du fragen haben solltest - SpeedyHeJo kann Dir da bestimmt weiterhelfen - sie ist quasi ein alter Endoxan-Hase.
     
  9. bibi

    bibi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo Annemarie

    ich will Dir ja keine Angst machen, aber ich musste jetzt gerade lernen, dass meine Zähne eigentlich recht gut sind und ich wahrscheinlich bereits mindestens vier Zähne "geopfert" habe ohne das es wirklich notwendig gewesen wäre, denn es sind definitiv die Kieferknochen entzündet (habe CRMO) und nicht die Zähne, die sich aber teilweise heftig melden, wenn so ein Knochenentzündungsherd Wurzel oder Nerv oder was weiss ich was trifft.

    Ich drücke Dir die Daumen und wünsche Dir alles Gute

    bibi
     
  10. Annemarie

    Annemarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bornheim NRW
    Guten Morgen!
    Ich habe es hinter mich gebracht und es war eine Qual.Ich habe nach der Zahnarztbehandlung nur noch geheult.
    Nachdem mir meine ZÄ die Betäubungsspritze gesetzt hatte und ca 10 min später mit der Behandlung anfangen wollte bin ich ihr im wahrsten Sinne des Wortes unangespitzt an die Decke gesprungen.Sie hat während der Behandlung 7 mal nachspritzen müßen.Mit dem Ergebnis das 1 Zahn nun doch raus muß,obwohl ich das schon vor 10 Tagen gesagt habe und der andere Zahn wegen angeblicher Überreizung des Nervs nun auch nicht weiterbehandelt werden kann.Ich bin fix und alle und weis eins das wenn sowas nochmal gemacht werden muß ich auf eine Kurznarkose bestehen werden.
    Den ganzen Nachhauseweg habe ich geweint.Ich möchte nicht wissen was die Leute von mir gedacht haben.Als mein Mann von der Arbeit kam und er mich gefragt hat wie es war habe ich wieder geheult,er hat mich dann in den Arm genommen und mich ein wenig getröstet.Jetzt wo das hier schreibe könnt ich schon wieder los weinen.Wenn ich an den nächsten Termin denke (5.10)wird mir jetzt schon schlecht.
    Ich möchte mich bei euch noch mal fürs zuhören/lesen bedanken.
    Annemarie
     
  11. campinosallo

    campinosallo wissbegierig

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ziemlich nördlich
    Liebe Annemarie,

    du hast mein vollstes Mitgefühl! Ich habe schon seit meiner Teenyzeit Stress mit den Zähnen und weiß mittlerweile schon gar nicht mehr, die wievielten Kronen ich inzwischen habe. Für die vorletzte neue "Akropolis" hatte ich sage und schreibe 43 !! Termine (da hatte ich aber noch keine RA). Und vor drei Wochen musste ich mich leider von einem weiteren Zahn verabschieden, der unter einer der Kronen vergammelt war *seufz*.

    Wahrscheinlich kommt es dir komplett unmöglich vor, wo doch die Erinnerung an dein letztes Erlebnis noch so frisch ist, aber die einzige Möglichkeit, die weiteren Behandlungen zu überstehen, ist, dich in diesem blöden Zahnarztstuhl zu entspannen! Wenn du den Schmerz "willkommen heißt", kann er dich nicht so quälen.

    Mhm, das hört sich ja merkwürdig an :rolleyes: Aber mir fällt nicht ein, wie ich es anders ausdrücken könnte.

    Ich wünsche dir für den 5. alles Gute, möglichst wenig Schmerzen und ganz schnelle Besserung!

    Liebe Grüße von c., die zur Zeit "La Paloma" durch ihr Provisorium pfeifen kann.
     
  12. Annemarie

    Annemarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bornheim NRW
    Hallo
    Ich war gestern noch bei meinen Hausarzt weil ich ja wie gesagt noch einige andere Wehwehchen habe.Ich habe ihm dann erzählt was bei meiner ZÄ so abgegangen ist,dabei flossen sofort wieder die Tränen.Als mein HA die ganze Geschichte gehört hat wurde er furchtbar wütend und sagte mir das man bei einem Rheumapatienten so wenig wie möglich oder am besten gar keine Wurzelbehandlungen machen sollte.Mit der Begündung das wenn dann irgend etwas an den Zähnen dran sein sollte man das ja dann nicht mehr spürt weil der Zahn ja durch die Wurzelbehandlung tot ist.Es wäre sehr schwierig wenn der Patient dann schlechte Blutwerte hat, zu sagen kommt es vom Rheuma oder von den Zähnen.Wenn Probleme da sind sollte man den Zahn entweder neu füllen und wenn das nicht mehr geht raus damit.Er bestärkte mich auch in meiner Entscheidung den verbleibenden Rest des Backenzahns in einer Kurznarkose entfernen zulassen da man ja von oben keine Möglichkeit mehr hat den Zahn zu packen.
    Leider kann ich mich nicht mehr entspannt in einen Zahnarztstuhl setzen und das ganze locker angehen.Am liebsten würde ich den Zahnarzttermin am 5.10 sausen lassen.Aber ich muß ja mit meiner ZÄ noch ein klärendes Gespräch führen und brauche auch noch 3 neue Füllungen obwohl ich schon mit dem Gedanken spiele das wenn der eine Zahn eh rausoperiert wird das man dann auch die 3 Füllungen in einem machen könnte.Mal hören was sie sagt.
    Vielen Dank nochmals für euer Mitgefühl und ein schönes und schmerzarmes Wochenende
    wünscht euch allen
    Annemarie