1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mal Hallo sagen

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von punktolino, 9. Juli 2009.

  1. punktolino

    punktolino Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Juli 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    mein Sohn (4 Jahre) hat juvenile Polyarthritis. Festgestellt wurde es im Februar 2008, nachdem man ihn aber zuvor 4 1/2 Wochen lang mit Antibiotika vollgepumpt hatte, weil die Ärzte bei uns in der Kinderklinik einfach nur unfähig sind.

    Mein Sohn klagte Mitte Dezember 2007 nach seinem Mittagsschlaf plötzlich über Schmerzen im Fuß und er wollte nicht mehr laufen. Er schrie und weinte nur noch und krabbelte rum. Wir sind dann sofort in die Kinderklinik gefahren. Dort stellte man den verdacht auf eine Knochenentzündung, verschrieb uns Nurofensaft und man sagte uns, wenn es in 3 Tagen nicht besser sei, dann müsse er 3 Wochen stationär aufgenommen werden. Das war am 18.12.07. Am 21.12.07 sind wir wieder in die Klinik, da die Schmerzen nicht besser wurden. Sie haben dann Leon stationär aufgenommen. Leider war ich bei dem Aufnahmegespräch nicht dabei, da ich selber an dem Tag wegen einer Blinddarmentzündung auch stationär aufgenommen wurde. Man fragte meinen Mann aber nicht nach Krankheiten in der Familie!!!!
    Nun gut, Leon bekam 3x täglich intravenös Antibiotika gespritzt und es wurden sowohl ein MRT als auch eine Szintigraphie gemacht. Beides deutete nicht wirklich auf eine Knöchenentzündung hin. Auch das Blutbild sprach nicht wirklich dafür. Trotzdem machte man KEINE weiteren Untersuchungen und man fragte uns auch nicht nach der Familien-Krankheitsgeschichte. Obwohl mein Mann und ich immer bei Leon im KH waren. Tag und Nacht!!! Nach 3 Wochen wurde er entlassen und wir mußten ihm zu hause eigentlich noch weitere 3 Wochen Antibiotika geben. Da er nach 1 1/2 Wochen dann auf das mittlerweile 3 Medikament reagierte, brachen wir nach Rücksprache die Behandlung ab. Anfang Februar 2008 klagte Leon wieder über Schmerzen im Fuß. Wir also wieder in die Klinik. Nun fragte man uns endlich nach der Krankheitsgeschichte der Familie!!!! Wir sagten Ihnen, dass ich als Kind unter juveniler Polyarthritis litt. Da sagte das Oberarzt doch tatsächlich wörtlich zu uns: "Wir waren unss im Dezember schon nicht so sicher, ob es wirklich eine Knochenentzündung ist. Aber da wir ja keine Vorgeschichte hatten, dachten wir, wir probieren es erstmal so":mad:
    da bin ich fast geplatzt vor Wut....zum Glück sind wir jetzt bei einem tollen Kinderrheumatologen in Behandlung. Und Leon ist zur Zeit zum Glück Beschwerdefrei.

    Lg
    Britta
     
  2. SabiMa

    SabiMa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Es tut mir sehr leid was dir da alles durchziehen müsstet. Ich glaube das manche Ärzte einfach nichts in der Branche zu tun haben. Ich habe auch meine Horrorgeschichten mit Ärzten. Ich freue mich das deinem Sohn jetzt besser geht. :a_smil08: