1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Magnetfeldtherapie

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von Christine43, 12. Oktober 2012.

  1. Christine43

    Christine43 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. August 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberursel
    Hallo,
    bei mir wurde im Juli d.J. eine systemische Vaskulitis vom Großgefäßtyp und Arteriitis temporalis (hystologisch gesichert) diagnostiziert. Kann mir jemand helfen und sagen, ob man eine Magnetfeldtherapie machen kann.???? Ich habe so eine Matte und getraue mich nicht, diese nach dieser Diagnose zu nutzen . Danke im voraus schon für Eure Antworten.
    LG
    Christine43
     
    #1 12. Oktober 2012
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2012
  2. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo Christine43,

    ich würde dazu vorab meinen Rheumatologen fragen. Für mich kommt das jetzt aber eh nicht mehr in Frage, da ich seit diesem Jahr einen Herzschrittmacher habe, denke aber auch das es bei Vaskulitis nicht hilft. Habe selbst bei meiner Mischkollagenose auch eine c-Anca assoziierte Vaskulitis mit dabei.

    Kontraindikationen:
    Quelle: http://www.medizinfo.de/magnetfeldtherapie/indikation/kontraindikationen.shtml
     
  3. Christine43

    Christine43 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. August 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberursel
    Hallo Lagune,
    vielen Dank für deine Antwort. Ich werde in ca. 14 Tagen einen Rheumatologen in Hessen aufsuchen ( bin z.Zt.noch in Schl.-Holst. ) und ihn eingehend befragen. Ich nehme auch noch Ass100 und ich denke, daß das genügend Zellteilung ist. Bei meinem letzten Krankenhausaufenthalt hatte ich zwar nach der Magnetth. gefragt aber ich hatte das Gefühl, die Ärztin war etwas überfordert, ihr JAaa kam etwas zögerlich. Ich habe die Matte schon viele Jahre und es hat mir immer gut getan, vielleicht war es auch nur die vorgegebene Zeit der Ruhe. Danke jedenfalls und alles Gute für Dich
    LG
    Christine43
     
  4. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Wenn es dir bisher gut getan hat Christine und sei es eventuell nur ein Placeboeffekt gewesen, dann ist das doch auch okay. Du hast die Matte ja eh schon und wenn es dir gut tut und keine Kontraindikation besteht, dann würde ich es auch weiterhin machen, nur frage da nochmal nach. Ich bin mit meinem Herzschrittmacher jetzt auch noch unerfahren, hab den erst knapp vier Monate. Ich habe zB. zuhause eine Infrarotwärmekabine und die half mir bisher immer gegen Verspannungen/Hartspann. Nun weiss ich gar noch nicht, ob ich mit dem Herzschrittmacher da noch rein darf, da muss ich auch noch nachfragen.
     
  5. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Wende Dich doch zusätzlich an die Firma die Deine Matte verteibt. Denke die müssten das wissen.
    Oder Bei einem Physiotherapeuten der so eine Therapie in seiner Praxis anbietet. Ärzte sind mit dem Thema wahrscheinlich
    meist überfordert weil sie die Matte nicht kennen oder zuwenig.

    Ich habe anfangs auch an einen Placeboeffekt geglaubt, bis ich es dann am eigenen Leib gespührt habe.
    Die Matte war das einzige was mir damals beim Burnout geholfen hat. Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht,
    auch bei der undifferenzierten Kollagenose (was ja auch Entzündungen mit sich bringt) meines Mannes.

    Würde mich interessieren was herauskommt bei Deiner Recherche.
    LG Arielle
     
  6. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Christine43

    Du darfst glaube ich davon ausgehen, dass das mit ihrer Haltung zu der Methode zu tun hatte....:vb_cool:
     
  7. BlindeKuh

    BlindeKuh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hatte mal für kurze Zeit ein Magnetherz auf einer Magnetschmuckparty gekauft. Dieses hatte ich erst meinem Mann gegeben, der ja Rheumatiker ist. Er hat leider keine Besserung verspürt.
    Dann habe ich das Teil in meiner Hosentasche getragen, circa vier Tage lang. Und ich hatte dann einen Monsterschub, der sich gewaschen hatte. Ich bin Uveitis-Patientin und mein linkes Auge war derart entzündet, dass die Ärzte geglaubt hatten, da wäre nicht mehr viel zu retten. Ich hatte eine ganz schlimme Panuveitis.

    Für mich war klar, dass das von diesem Herz kommen musste und ich habe danach mal mit einem Arzt gesprochen, der mir schwer von Magnetschmuck abriet.

    Ich habe das Teil - teuer war es auch - zurück geben können.
    Mit meinem Auge hatte ich bestimmt vier Monate zu tun. Das hat mir gereicht.
    Für mich hat sich dieses Thema erledigt!

    Ich weiß nicht, ob mein Beitrag hilft, aber ich wollte grundsätzlich warnen vor Magneten...! Muss nicht immer helfen, kann alles nur noch viel schlimmer machen. Ist vielleicht auch bei jedem Menschen anders.

    Grüße
    BlindeKuh
     
  8. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Einen Burnout kann man aber keinesfalls mit einer Vaskulitis vergleichen. Ich denke das es eher der Ruheeffekt ist/war der da hilft, dazu brauch ich aber keine Magnetfeldmatte.;)
     
  9. Christine43

    Christine43 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. August 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberursel
    Hallo Ihr Lieben,

    danke für die rege Beteiligung. Auf mein Magnetfeld lasse ich nichts kommen, es ist nicht mit dem Schmuck zu vergleichen! Dem Schmuck kann ich nichts abgewinnen aber der Matte schon. Diese Matten oder auch große Tunnel, werden auch in Kurkliniken und Arztpraxen angewendet und haben mir schon vor Jahren das Leben mit meinen Rückenproblemen erleichtert. Um mir den Weg in die Praxen und die damit anfallenden Kosten zu sparen, habe ich mir so eine Matte zugelegt und die Therapie zu Hause durchgeführt. Ich werde mich schlau machen und berichten. Allerdings erst ab dem 23.10. Bis dahin
    herzlichen Gruß und schönes Wochenende
    Christine43
     
  10. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Ja, Lagune, das ist mir schon klar, dass ein Burnout nichts mit Vaskulitis zu tun hat. Ja, die Ruhe hat
    gutgetan, aber erst durch die Magnetfeldmatte konnte ich oft Ruhe finden. Ruhe die ich oft auch mit
    Medikamenten nicht finden konnte. Das hat mich dann überzeugt dass die Matte gut ist. Nur das wollte ich
    sagen, sonst nichts.
    Schön dass Du keine solche Matte brauchst um zur Ruhe zu kommen, alle können das halt nicht von sich
    sagen.
    Wir sind oft froh über diese Matte, sei es bei Erschöpfung, Muskelkater, Unruhe oder anderes. Auch wenn ich zuerst richtig geschimpft habe als mein Mann sie gekauft hat.
    Aber die Wirksamkeit der Matte steht hier ja auch nicht zur Debatte, ich bin auch 100 % davon überzeugt.
    Wollte nur klarstellen, dass ich den Unterschied zwischen Burnout und Vaskulitis kenne.
    LG Arielle
     
  11. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Na ist ja schön, wenn die Matte deinen Burnout beruhigt hat. Gibt ausser Tabletten und Magnetmatte aber auch noch andere Therapien und Methoden zur Entspannung bei Burnout. Kann man alles lernen wenn man will, auch ohne Matte.
     
    #11 12. Oktober 2012
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2012