1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Magnetfeld-/Bioresonanztheraphie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von David Blechert, 4. März 2005.

  1. Hallo Zusammen !

    Da ich an einer Autoimmunvaskulitis, dem Churg-Strauß-Syndrom erkrankt bin, suche ich aber auch nach alternativen Heilungsmethoden.
    Ich habe nun von der Möglichkeit einer Magnetfeldresonanztheraphie gehört. Kann mir jemand näheres über diese Art der Theraphie verraten ? Hat jemand schon positive Erfahrungen damit gemacht ?
    Oder wer hat Erfahrungen mit Bioresonanztheraphien gemacht ?

    Gruß
    David (27J./Siegen)
     
  2. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    magnetfeldtherapie und bioresonanztherapie

    hallo david,

    ich kenne beide therapieformen und habe mit beiden bisher nur positive erfahrungen gemacht. darf schon seit drei jahren bei meiner krankengymnastin in der praxis immer mal wieder aufs magnetfeld, wenn die schmerzen mich sehr stark in der zange haben und habe hinterher jedesmal eine besserung der beschwerden!

    seit einiger zeit mache ich jetzt bei meiner hausärztin die bioresonanztherapie. es ist zwar sehr teuer, aber es lohnt sich! zuerst wird ausgetestet, was in deinem körper für blockaden, störungen, allergien und unverträglichkeiten vorliegen, danach folgt dann die eigentliche bioresonanztherapie.
    ich habe damit bisher nur positive erfahrungen gemacht und war auch erstaunt, was sie damit alles heraus gefunden hat. mir geht es durch die brt zumindest in einigen bereichen etwas besser. seit dem z.b. eine weizenallergie und eine milchallergie ausgeleitet wurden, habe ich keine probleme mehr mit der verdauung. auch ein hefepilz, der über jahre bestand und sich einfach nicht vertreiben ließ, ist nun weg. seit dem die leber entgiftet wurde, wirken auch meine medikamente (jetzt mal abgesehen von der unwirksamen basistherapie) wieder besser bzw. so wie sie sollen und ich brauche von meinem schmerzmedikament weniger zu nehmen, um die gleiche wirkung wie vor brt zu erhalten.

    BRT und auch die magnetresonanztherapie werden leider beide nicht von der kasse bezahlt und gerade die Bioresonanztherapie ist sehr teuer, kostet pro behandlung 30 €, aber es ist, zumindest für mich, eine lohnende investition.

    natürlich wirkt es bei jedem anders und keiner kann dir versprechen, daß es bei dir anschlägt (eigentlich eher selten, daß es nicht anschlägt), aber ich finde du solltest es einfach mal ausprobieren!

    auf dieser seite http://www.regumed.de/ kannst du dich weiter umfassend über die BRT informieren.

    wenn du weitere infos möchtest, schick mir einfach ne pn.

    liebe grüße,
    Speedy
     
    #2 4. März 2005
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2005