1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

magnesiumtrisilikat bei säurebeschwerden

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von lexxus, 28. Juni 2007.

  1. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo miteinander,
    ich hab mal wieder eine frage: bezüglich meines dauerkranken magens dachte ich eigentlich, dass ich bereits alles, was der markt so bei säurebedingten magenbeschwerden hergibt, kenne. offenbar habe ich mich getäuscht. heute entdeckte ich nämlich in der werbezeitung eines lebensmitteldiscounters magentabletten, die auf magnesiumtrisilikat basieren. bisher kannte ich nur jene antazida, die aluminium enthalten (z.b. talcid). meine homöopathin ist der meinung, dass man es vielleicht mal auf die harte tour versuchen könnte, das omep abzusetzen. aber gerade für die erste zeit wär doch ne minimale unterstützung nötig. da bei mir talcid nicht viel bringt, weil es zu lange dauert ehe es wirkt, stellt sich mir nun die frage ob sowas auf magnesiumtrisilikatbasis nicht eine alternative wäre. die funktionsweise ist ja an sich logisch (ist ein salz und salze binden säure), die frage ist nur, ob das über einen längeren zeitraum problematisch werden kann (so wie bei mitteln wie talcid wegen des aluminiums). kennt das jemand und kann mir was dazu sagen? bin nämlich im netz, ausser den üblichen basics, nicht wirklich fündig geworden.
    wäre sehr danbkbar über erfahrungsberichte.
    lieben gruß
    lexxus