1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

magenverträgliches Calcium

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Sabinerin, 17. Januar 2005.

  1. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallöchen zusammen,

    kann mir einer von Euch ein "magenfreundliches" bzw. gut verträgliches Calciumpräparat nennen?

    Ich habe schon etliche ausprobiert, als wasserlösliche Brausetablette, als Kautablette, als normale Tablette. Ich bekomme bei allen Varianten erhebliche Magenbeschwerden (trotz Magenschutz) und grauselig ist die folgende Übelkeit. Hinzu kommt der Durchfall, der dadurch noch schlimmer wird.
    Durch Arava habe ich ab und an entweder Durchfall oder Verstopfung, mal so, mal so ;)

    Hat jemand von Euch ein gut verträgliches Präparat? Wenn es geht, als normale Tablette, wenn nicht, dann aber "wohlschmecken" (haha..) und besonders wichtig ist mir die gute Verträglichkeit.

    Vielen Dank für Eure Infos
    Sabinerin
     
  2. Trudi

    Trudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cividale del Friuli/Italien
    Hallo Sabi!

    Ich hatte auch grosse Probleme das richtige Calziumpraeparat zu finden, vor allem deshalb, weil schon der Gedanke an Brausetbl. oder Puelferchen und Kautbl. bei mir sofort Uebelkeit verursachten :eek: . Seit einigen Monaten habe ich nun das richtige fuer mich gefunden. Hier in Italien heisst's CALTRATE 600+D, frag mal nach, ob's die auch in Deutschland gibt, evt. unter einen anderen Namen. Es sind 30 Tbl. drinnen, ich nehme morgens und abends eine davon und habe seither keine Probleme mehr.

    Liebe Gruesse
    Deine Trudi
    :D :D :D
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo Sabinerin,
    hatte das gleiche problem. muss ja schon seit -zig jahren calcium nehmen; habe die verschiedensten medis durch.
    seit einigen jahren nehme ich auch
    calcium verla 600 plus vigantoletten 1000
    und dieser spuk war vorbei.
    hatte damals den tipp von leidensgenossen erhalten.
    gruss
    bise
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Servus Sabi,

    hatte mit Kalziumpräparaten eigentlich noch nie Probleme, geschmacklich bevorzuge ich "CalDVit", das sind Kautabletten, keine Ahnung, ob es das in Deutschland gibt.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Hallo Sabinerin,

    also, ich persönlich liebe "ossofortin forte" Kautabletten.
    Nehm sie seit einigen Jahren und hatte nie Probs damit.
    Auch geschmacklich find ich sie angenehm.
    Vielleicht hab ich ne "Hornhaut" auf der Zunge, aber mir schmecken sie.
    Und meinen Magen tun sie nix, find fast, sie wirken beruhigend.

    Liebe Grüße - Mary

     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    ossofortin forte

    ...gibts auch im deutschen Apothekenhandel, unter anderem auch bei doc-morris-online-Apotheken.
    Übrigens unter gewissen Vorraussetzungen kann der Arzt Rezepte ausstellen, bei Ergänzender Behandlung mit Cortison, bei Osteoporose und Ähnlichem.
    Wenn er nicht ankreuzt, daß es genau diese Verschriebenen sein müssen, kann man sich beim Apotheker beraten lassen welchen man nehmen könnte.
    Ansonsten gibt es auch Kalziumhaltige Fruchtsäfte entsprechendes oder Mineralwasser.
    Und wer im Ausland im Urlaub ist.....meist fehlen neben Kalzium auch Vitamin D-Anteile, da reicht ein halbes Stündchen an die Sonne (Sonnenstudio hilft nicht).
    Ja denn ma los "merre"
     
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    calcium und sonne

    hi zusammen,

    angeregt durch merres sonnennachsatz komme ich zu folgender frage:

    wenn man sich frühling und sommer lang genug draussen und in der
    sonne aufhält, müßte doch eigentlich ausreichend calcium gebildet werden
    und zur verfügung stehen. ich würde mir gern in dieser jahreszeit die
    einnahme von tabs schenken.
    ich mein jetzt aber sonne in deutschland und nicht ausland, vielleicht ist das
    doch ein unterschied.
    rät mir jemand zu oder ab?:confused:

    marie
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Marie,

    ob kalziumreiche Ernährung, Bewegung und Sonne ausreichen, hängt sehr vom individuellen Kalziumbedarf ab. Schwangere, Frauen jenseits der Wechseljahre und Leute, die dauerhaft unter Cortison stehen, brauchen überdurchschnittlich viel Kalzium, und das sollte dann unbedingt extra zugeführt werden, will man nicht frühzeitig eine Osteoporose bekommen. Jeder, der dauerhaft Cortison nimmt, sollte auch regelmäßig zur Knochendichtemessung gehen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  9. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo marie2,

    viele rheumis würden gern die sonne genießen ... dürfen / können dies aber auf grund ihrer rheumatischen erkrankung nicht.
    fast alle patienten mit kollagenosen haben große probleme mit der sonneneinstrahlung, müssen die sonne meiden oder wenigstens gut bedeckt angezogen sein. irgendwie habe ich auch in erinnerung, das bei einnahme mancher basismedis die sonne zu meiden ist ..... war das quensyl? mtx? .... vielleicht kann noch jemand helfen. danke.

    das calzium+vitamin d wird ja eingenommen, um bei ständiger hochdosierter cortisoneinnahme dem damit verbundenen knochenabbau entgegenzuwirken. ob man diese wirkung "nur mit der normalen sonneneinstrahlung" erzielen kann, wage ich zu bewzweifeln.

    bei cortisoneinnahme über 5mg tgl. trägt die kasse die kosten für das calziumpräparat. bei 5mg und darunter muß man es selber tragen und es ist trotzdem ratsam, calzium zu nehmen. vielleicht können aber auch ausgesprochene milch- und käsefreaks die erforderlichen mengen an calzium bei einer bis 5mg prednitherapie über die nahrung zu sich nehmen. das zu beurteilen ist relativ schwierig.

    der calziumwert im blut bleibt auch bei einer knochenentkalkung noch sehr lange im normbereich, da das blut bei zu niedrigen werten dem knochen das calzium entzieht, um seine werte wieder zu normalisieren.
    hat man bei laborkontrollen zu niedrige calziumwerte ist meist auch schon eine nicht unerhebliche knochenentkalkung abgelaufen, denn dann findet das blut auch im knochen nicht mehr genügend calzium um sich "aufzuwerten".

    also, es kommt auf deine rheumatische erkrankung und deine medis an, ob und wie lange du die sonne genießen kannst.
    wenn du es kannst, wünsche ich dir sehr viel spaß.
     
  10. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    @monsti und klara

    gut, ich seh es ein, unsere deutschen sonnenstrahlen reichen nicht!
    leider hab ich bei calcium-präparaten auch dieses *wurgs* gefühl.
    mein doc wird sich freuen, wenn ich ihm meine liste mit zu verschreibenden
    medis überreiche:p

    die letzte knochendichtemessung war vor rund 1,5 jahren, soweit ok,
    aber mit einem altertümlichen gerät und an den fußgelenken gemessen,
    wenn ich mich richtig erinnere. :rolleyes:

    danke
    marie
     
  11. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Huhu Sabinerin, ich nehme seit nunmehr drei Jahren zum Kortison morgens und abends Calcimagon-D3 à 500mg von Orion Pharma (verschreibt mir der Rheuma-Doc). Das sind Kautabletten, die ziemlich unscheinbar schmecken. Meine jüngste Knochendichtemessung hat ergeben: alles bestens. Der Orthopäde meinte, wenn ich das Kortison im Lauf der Zeit weiter senke, brauche ich diese Untersuchung erst in fünf Jahren wieder machen zu lassen. Ob der gute Wert allerdings dem Calcimagon zu verdanken ist, weiß ich natürlich nicht. Wünsche Dir viel Erfolg und biba mal wieder im Chat, Gruß Eli