1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

magenspiegelung abgebrochen

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von lexxus, 6. Juni 2006.

  1. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo miteinander,

    heute hatte ich einen termin zur magenspiegelung. es war mir nicht leicht gefallen überhaupt einen termin zu machen, denn angenehm ist die untersuchung ja nicht ( hatte 1997 schon mal eine), aber mein magentechnischer leidensdruck war inzwischen so stark geworden, dass ich bereit war doch noch mal eine gastroskopie in kauf zu nehmen.

    nun bin ich also heute da hin. vor beginn der untersuchung legte die schwester einen butterfly (allerdings mit nadel) , und hängte eine spritze mit dormicum dran, die sie dann mit beginn der untersuchung "abschiessen" wollte. vor der untersuchung wurde mir noch gesagt, dass ich bitte alle anweisungen befolgen solle und immer schön ruhig atmen :confused: (wie denn das, wenn ich schlafe???). mir wurde gesagt, dass manche patienten um sich schlagen würden, zum teil auch beissen. na wie auch immer, das dormicum wurde "abgeschossen" und ich merkte, wie ich innerhalb von sekunden tranig wurde, bis plötzlich das licht ausging.
    als ich wieder wach wurde, wurde mir mitgeteilt, ich hätte um mich geschlagen, so dass man die untersuchung hätte abbrechen müssen.
    im befund steht:
    oesophagus: müheloses einführen des endoskopes in den oesophagus, der unauffällig ist.
    patientin schlägt um sich, entfernt sich das gerät.
    abbruch.

    ich kann das echt nicht verstehen, denn:
    1) mein linker arm war nicht zu gebrauchen, auf dem habe ich gelegen, in meinem rechten arm steckte die nadel des butterflys ergo müsste ich zumindest einen blauen fleck haben.
    2) es waren drei leute anwesend, da muss mich doch jemand festgehalten haben können???
    3) die ärztin behauptete nachher sogar noch, ich hätte sie gebissen. ich frag mich nur, wie? denn man kriegt ja eigentlich zur untersuchung diesen beissring, damit man im zweifel nicht das endoskop beschädigt.
    4) wenn bekannt ist, dass patienten um sich schlagen können, warum fixiert man diese nicht, mit deren vorheriger zustimmung???
    5) wie konnte die ärztin denn bereits mühelos in die speiseröhre gelangt sein, was ja sicher ein schwieriger punkt ist (wegen passieren des zäpfchens) und wo sie doch eigentlich schon drin ist gibts plötzlich schwierigkeiten?


    ich bin jetzt einfach nur sauer und enttäuscht. hab vor aufregung die ganze nacht kaum geschlafen und wollte diese blöde untersuchung einfach nur hinter mir haben.
    nun kann ich gleich den nächsten termin machen, weil mir von der doktorin empfohlen wurde das ganze unter vollnarkose machen zu lassen :eek:.

    ist euch das auch schon so ergangen?

    liebe grüsse
    lexxus
     
  2. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo,lexxus!

    ich selber hatte bisher noch keine magenspiegelung, aber mein mann und auch meine mutter haben eine gemacht bekommen. beide haben es unter vollnarkose machen lassen, haben nichts gespürt, weder dabei noch hinterher, sie waren sehr zufrieden damit. meine mutter hat es erst neulich machen lassen; trotz der narkose war sie bald wieder wach und sogar so fit, dass sie mit der strassenbahn heim fahren konnte!
    wenn ich mir dein posting so durchlese: vieleicht willst du die magenspiegelung bei einem anderen arzt machen lassen? das hört sich doch alles etwas seltsam an, oder?!
    alles gute wünscht dir
    ruth
     
  3. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo lexxus,

    ich hab die Magenspiegelung im Dormicum- Rausch machen lassen. Keine Probleme, konnte mich an Nichts erinnern und habe anschließend wunderschön ausgeschafen. Laß es nochmal machen, es ist wichtig. Alles Gute , Elke.
     
  4. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Lexxus,

    also ich habe mittlerweile 26 Magenspiegelungen hinter mir und mit sicherheit noch einige vor mir
    und ehrlich gesagt habe ich so etwas noch NIE gehört
    ich habe die untersuchung schon mit dormi gemacht bekommen, aber eigentlich lasse ich sie immer ohne alles von meinem doc machen, er macht das soooooo super das ich keine betäubung brauche.

    wo ich dir recht gebe ist komisch das sie ohne probleme durch die speiseröhre kam und dann probleme hatte ???? ist schon seltsam
    aber möglich ist ja vieles, du solltest darüber mit deinem hausarzt reden
    mal sehen was er dazu sagt.

    tut mir leid für dich das es so gelaufen ist, denn es ist ja nicht gerade
    ein zuckerschlecken und nun hast du auch noch eine schlechte erfahrung gemacht wo du doch eh schon bammel hattest vor dem ganzen..........

    schade das du so weit weg bist, sonst würde ich dich zu meinem doc lotzen der ist echt super gut und würde dir die angst sicher nehmen.

    dennoch wünsche ich dir alles gute und drücke dir die daumen für die nächste untersuchung
    lieben gruß
    elke
     
  5. Tini2763

    Tini2763 Oberlausitzerin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hups!

    Habeine machen lassen, die war aber nicht so angenehm, aber welche ist das schon.

    Ich habe allerdings auch nur dieses doofe Spray in den Hals bekommen und war ansonsten voll da. Atmen ist tatsächlich das ein und alles.

    Ansonsten muss ich dir aber sagen, ist es wirklich seltsam.

    Ich wär auch suaer, soviel Aufwand für nix.

    Lass doch die Vollnarkose machen, wenn du welche verträgst. Dauert ja nur paar Minuten.

    Mal Mut mach... bussi
     
  6. Hessin

    Hessin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/Odenwald
    ich habe auf diese Medi auch so komisch reagiert.....hob andauernd den Kopf und bewegete ihn, so das der Professor nachspritzte und ich fast ne Narkose hatte, man sagte mir 3 Mann hielten mich fest
    bis sie dann abbrechen mussten weil sie Angst hatten etwas zu verletzen,
    man erklärte mir das das nicht unnormal ist und das Unterbewußtsein manchmal so reagiert.Aufgewacht bin ich auf der Intensiv, weil ich soviel von dem Zeug intus hatte. Meine linke Gesichtshälfte tat weh, es sah aus als ob mich jemand über den Flur gezerrt hätte.

    Ein paar Tage später wiederholten man die Untersuchung, wieder mit dem Medi, bei mir gings um ne Gallengangöffnung nach Gallen Op, es steckten Steine noch drinne. Es ging alles gut, ich wachte nach ner Stunde auf und war topfit.
     
  7. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo,

    ich hatte bisher eine einzige Magenspiegelung und die habe ich völlig ohne Spritze machen lassen und bekam ebenfalls nur den Rachen mit dem Spray betäubt. Die Untersuchung war zwar nicht angenehm, aber lange nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte. Das "Schlimmste" war das Schlucken des Schlauches, vor allem, weil ich durch den betäubten Rachen nicht gemerkt habe, wann ich schlucke, aber als ich dann den richtigen Moment erwischt habe, war der Rest kein Problem. Ich habe mich auch auf das Atmen konzentriert und in wenigen Minuten war die Untersuchung auch schon wieder vorbei.

    Bei der nächsten SPiegelung werde ich mir jedenfalls wieder einen Arzt suchen, der die Untersuchung ohne Spritze macht. Denn was mein Unterbewußtsein mit mir in so einer Situation anstellt, dass möchte ich gar nicht wissen.

    Lieben Gruß und viel Glück beim nächsten Versuch

    Easy
     
  8. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Also - ich denke auch, wenn man es nervlich einigermaßen packt, sollte man die Sache lediglich mit diesem Rachenspray hinter sich bringen.

    Ich hatte "erst" einmal eine Magenspiegelung. Mich hat damals gar niemand gefragt, ob ich eventuell eine Beruhigung oä haben möchte.

    Diese Spiegelung geht derart flott und easy, dass ich alleine wegen der Kürze gar keine zusätzlichen Medis auf mich nehmen möchte. Natürlich bedarf es einiger Disziplin immer schön ruhig zu bleiben und regelmäßig zu atmen, mehr Mut als beim Zahnarzt braucht man aber auch wieder nicht.

    Vielleicht wäre das ja ein Ansatz für einen nächsten Versuch.

    Alles Gute.
     
  9. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben,

    um diesen thread mal zu beenden werd ich meine erfolgsgeschichte einfach mal hier rein schmeissen :D :

    ich war dieser tage erneut zur magenspiegelung. diesmal fand die untersuchung im krankenhaus statt, denn als schlafmittel bekam ich diesmal nicht dormicum sondern propofol, das ist ne art leichte narkose ( http://de.wikipedia.org/wiki/Propofol ). nachdem ich den termin recht kurzfristig bekommen hatte blieb kaum zeit mir nen kopf zu machen. die schwestern waren superlieb und ich habe von der kompletten untersuchung nix mitbekommen. gefunden haben sie auch was. meine momentane diagnose lautet antrumgastritis (das antrum ist grob gesagt der ausgangsteil des magen, kurz vorm "pförtner" (pylorus) zum darm). hab mal nachgeschlagen und konnte rausfinden, dass helicobacter pylori sich dort gern ansiedeln (das pylori sagts eigentlich auch schon). aber dazu bleibt erst einmal der befund des labors abzuwarten.
    was ich zu guter letzt noch ganz toll finde ist die tatsache, dass ich wieder mal die meinung meiner rheumadocin, dies sei alles rein psychosomatisch, wiederlegt habe :D :p


    liebe grüsse und nen guten start ins wochenende wünscht euch
    lexxus (der es gerad so richtig gut geht :D )
     
  10. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    oh lexxus,
    das freut mich für dich!!!
    na dann hat dich dein gefühl doch nicht getäuscht!
    ich hab demnächst ne dünndarmuntersuchung und hab ich bammel davor..
    grußvon mni
    und gute besserung
     
  11. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo lexxus,

    gratuliere :) schön das es diesmal ohne zwischenfälle verlaufen ist und hoffe sie können dir anhand des befundes jetzt schnell weiterhelfen....
    das gefühl doch nichts eingebildetes zu haben, ist einfach genial :)

    lg ans andere ende von berlin.
    bine

    hallo mni,

    dicken tröster und ich hoffe deine untersuchung wird so angenehm wie nur möglich....
    dünndarmspiegelung finde ich schlimmer als zahndocbehandlung ohne betäubungsspritze...

    lg und alles gute
    bine
     
  12. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    gratuliere lexxus, dass du es hinter dir hast!:D
    und den bösen untermieter wirst du auch noch los!

    alles gute marie
     
  13. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo lexxus,

    na herzlichen glückwunsch zu beidem:

    1. zur überstanden untersuchung
    2. das du doch recht hattest""!!!

    ich kann den satz : alles psychosomtisch schon nicht mehr hören!""!!

    bin ja mal gespannt was deine docin dazu sagen wird *lächel*

    allles gute weiterhin

    @mni,
    huhu meine liebe,
    was hast du da für eine untersuchung vor dir??
    bei mir wurden 2 dünndarm untersuchungen gemacht, leider kann man ihn ja nicht mit einem endoskop untersuchen also nicht ganz,nur ein stück am anfang und ein stück am ende, der rest ist zu lang um in bildlich darstellen zu können.
    die erste untersuchung war rektal und ich fand sie unangenehm und auf grund meiner probleme arg schmerzhaft, die zweite war nur halb so schlimm, besser gesagt gar nicht schlimm sondern nervig und das viele röntgen fand ich in hinblick auf spätfolgen nicht so prickelnd, in der zeit im kh wurde ich, oh lass mich nicht lügen aber bestimmt so an die 40-50 mal geröngt, denn alleine bei zwei darmuntersuchungen wurden schon jeweils ca. 15 - 18 bilder gemacht, und wenn ich dann an die Not röntgen denke, ca. 2-3 mal die woche auch wieder jeweils 4 bilder vom bauch und alle 3 wochen vom torax 2bilder, oh NEIN ich muss bald schon leuchten!!!! mal sehen was meine körper dazu noch einfällt mir zu bescheren *ggrrrr*

    ich wünsch euch allen alles gute paßt auf euch auf
    gute besserung an euch alle und euch beiden
    Lexxus und Mni ganz besonders
    gruß
    elke
     
  14. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo lexxus,
    gratulation zur überstandenen untersuchung und eben auch zur diagnose ... schon blöd, wenn man sich über eine gefundene erkrankung freuen muss ... nur weil einem niemand glaubt. aber das kennen wir ja leider alle zur genüge.
    ich hatte bisher in meinem leben 3 magenspieglungen. bei der ersten bekam ich von dem rachenbetäubungsspray einen asthmaanfall :( ...der für mich derart bedrohlich war, denn ich saß allein im vorbereitungsraum und war körperlich einfach nicht in der lage, mich bemerkbar zu machen. schlimm war auch der versuch im anschluss die untersuchung durchzuführen :( die ärztin belächelte mich "....ihnen laufen ja schon vorher die tränen....":mad: ich war imer noch nicht in der lage, etwas zu sagen, brauchte meine ganze konzentration und kraft um LUFT zu bekommen. jedenfalls machte sie die untersuchung... durch den asthmaanfall, den ich immer noch hatte !!! dachte ich, es geht mir ans leben. drei mal hat die blöde kuh versucht mit dem endoskop in meinen magen zu kommen ... ohne erfolg. es wurde abgebrochen. ich schwor mir niiiiiiiiieeeeeeeeemals wieder!!! zu der zeit lag ich stationär. nach diesem desaster und einer fetten beschwerde von mir, kam der oberarzt zu mir ... er redete mir gut zu und so lange auf mich ein, biss ich mich breitschlagen ließ, am übernächsten tag die untersuchung noch einmal machen zu lassen ..von ihm selbst. bibber. aber es sollte alles gut werden. ohne jegliche betäubung gings ratzfatz ... gut ein kleines tränchen im augenwinkel ;) . der oa fand in meiner speiseröhre 3 große blutergüsse, die von der vorherigen brutalspiegelung kamen :mad: und nen entzündeten magen. das alles ist mittlerweile 14 jahre oder so her.
    2004 konnte ich weder essen noch trinken zu mir nehmen ...14 tage lang. also was kam? nächste spiegelung ... oberbibber. in einem anderen krankenhaus. nach meiner kurzen erklärung, wie es mir das letzte mal nach dem spray erging, gab man mir ein schlummerspritzchen. das einzige was ich noch bewusst gemacht habe, war diesen gummistopfen im mund zu platzieren .... und dann bin ich nach einem kurzschlaf wieder aufgewacht.
    also null problemo.
    jetzt wünsche ich dir, das es dir alsbald wieder besser geht. was nimmst du für ein magenschutzmedi? seit dem ich nexium nehme ( 2 x tgl. 40mg)habe ich weniger magenprobs.
    alles gute
     
  15. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben,
    vielen dank für eure guten wünsche. habe zwar noch kein laborergebnis, aber bin guter hoffnung und immer noch total erleichtert und begeistert von dieser so gut geglückten untersuchung.

    @elke, inzwischen krieg ich in den händen immer böse zuckungen wenn ich unangebracht die diagnose psychosomatisch untergeschoben krieg :rolleyes: :D , gehts dir auch so? ich denke, ich werde meine rheumadocin höflichst bitten dieses wort weniger infaltionär zu gebrauchen, im besonderen deshalb, weil sie mir beim letzten mal wegen gewichtszunahme (bedingt durch raucherentwöhnung) gleich ne therapie aufschwatzen wollte :mad: .

    @klaraklarissa, du arme, da hast du ja auch ne menge mitgemacht. hab lange zeit 20 mg omeprazol genommen und mich dann nach absetzen des cortisons mühevoll auf 10mg heruntergearbeitet. vor einigen wochen wollte mir meine rheumadocin dann was gutes tun und verschrieb mir nexium mups. tolle idee eigentlich, im besonderen die recht felxible dosierung. nur leider hat mein magen das nicht so toll gefunden und kam völlig durcheinander. ich konnte mir also aussuchen: magenschmerzen wegen zuviel säure oder übelkeit wegen zu wenig säure. deshalb jetzt eben auch der 2 versuch der spiegelung.
    hab mir von der apothekerin sagen lassen, dass das nexium etwas intensiver wirkt als dieselbe menge omeprazol, weil es anders und besser aufgenommen wird.

    wünsche allen einen guten start in die neue woche
    liebe grüsse
    lexxus
     
  16. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, lexxus!

    gestern hatte ich meine erste magenspiegelung. sie wurde auch im krankenhaus gemacht (wo ich ja sowieso wg dem churg-strauss in behandlung bin), von einem arzt, den ich kenne und sehr schätze. trotzdem war ich schon aufgeregt vorher...ich habe wie du das ganze verschlafen, nix gemerkt. bei der besprechung hinterher hat mir der arzt erklärt, dass ich schon für ihn ansprechbar war und so auch auf die "schluck-kommandos" reagieren konnte. einen spray für den rachen habe ich vorher auch noch bekommen.- gestern war ich dann den tag über schön müde und habe viel geschlafen.
    gute besserung für dich
    gruss von ruth
     
  17. Grobie

    Grobie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lexxus,

    in welchem Krankenhaus hast du die Untersuchung machen lassen?
    Ich soll auch zur Magenspiegelung und keiner möchte diese nach Gabe von Propofol machen, da diese Art der Untersuchung eine solche Narkose nicht rechtfertigen soll.

    Vielen Dank

    Grobie
     
  18. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo grobie,

    die untersuchung mit propofol wird nur in krankenhäusern gemacht. arztpraxen nehmen grundsätzlich dormicum. erkundige dich einfach mal bei krankenhäsuern in deiner nähe, ob die dort magenspiegelungen machen und mit welchem mittel. ich brauchte für die untersuchung zudem eine prästationäre einweisung, was aber nicht heisst, dass ich den ganzen tag im krankenhaus verbracht habe.
    anbei kann ich aber empfehlen, jemanden mitzubringen, der dich nach hause begleitet. sie haben mir das zwar nicht unbedingt empfohlen, aber ich fühlte mich danach noch etwas gaga im kopf und war dann froh jemanden zum festhalten zu haben.

    liebe grüße und alles gute
    lexxus
     
  19. Grobie

    Grobie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Und in weilchem Krankenhaus warst du?
    Die Krankenhäuser die ich anfgefragt habe, lehnen eine Gabe von Propofol grundsätzlich ab.

    Viele Grüße

    Grobie
     
  20. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo grobie,
    wo wohnst du denn? bin mir nicht so sicher, ob man so untersuchungen auch in einer anderen stadt machen könnte, wenn es denn not tut.
    gruß
    lexxus