1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Magenschutz

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Mutterkutter, 12. Juni 2012.

  1. Mutterkutter

    Mutterkutter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Ihr Lieben,heute wende ich mich an Euch mit einer Frage,bei der ich gerade nicht so genau wusste in welche Kategorie ich das reinstelle.Ich hoffe ich bin hier richtig.
    Also,mein Mann hat als Magenschutzmittel immer Nexium bekommen,was wir natürlich selber zuzahlen mussten.Nach einer Magenspiegelung im Krankenhaus wurde er umgestellt auf Pantoprazol.Dies wurde von der Pathologischen Abteilung anhand seiner Befunde so angeordnet.In höchster Dosierung,da er hochgradige Gastritis hat trotz Nexium.
    Nun war er heute bei der Hausärztin ein Rezept abholen und das gab ein Riesentheater da,weil die HA sich weigert aut item anzukreuzen.
    Die HA behauptet,dass dürfte sie nicht.................
    Und nun?Irgendwo beschweren?Aber wo?
    Gutachten erstellen lassen,dass er diese und keine andere Tablette haben darf?Aber von wem?
    Also ich bin gerade ziemlich ratlos.Ausser dass ich meinem Mann gesagt habe,dass er mit dem neuen Quartal erstmal HA wechselt,fällt mir dazu gerade nichts ein.:confused:
     
  2. Tini 5

    Tini 5 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    386..
    hallo

    das kann ich gar nicht verstehen. Meines Wissens ist Pantoprazol billieger als Nexium. Ich hatte früher auch Nexium und mußte umstellen weil das billieger ist.
     
  3. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo mutterkutter,

    du auch mal wieder hier :)

    ich habe gerade mal nachgeschaut. es gibt verschiedene hersteller von pantoprazol. nicht alle werden von der gkv getragen. jedoch gibt es sogar welche, die ganz von der zuzahlung ( laut der apo wo ich gerade geschaut habe, befreit sind).

    braucht er jetzt eine bestimmte firma? dafür ist ja das aut idem kreuz..
    habt ihr eine firma im auge, die teuer ist, als andere?

    meine schmerztherapeutin hadert da auch sehr mit. und macht es nur, wenn allergien vorliegen-soweit ich das von der sprechstundenhilfe weiß

    ansonsten wüsste ich nicht, warum er es nicht machen darf, grübel.
     
  4. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mutterkutter,
    mein Mann und ich bekommen beide Magenschutz undzwar Pantoprazol und auch völlig ohne Kreuzchen!!!!
    Deine HÄ müsste das wissen!!!!!!!!!!!!
    Es ist mir unerklärlich, warum sie so ein Theater macht.
    Pantoprazol gibts von verschiedenen Herstellern, wir z.B. haben das von Heumann, und wenn das nicht da ist, dann von Hexal etc.... aber immer ohne Kreuzchen.
    Die soll Dir das verschreiben, damit gehst Du in die Apotheke damit. Also wir haben damit keinerlei Schwierigkeiten.
    Notfalls geht mal zu Eurer Krankenkasse und besprecht das dort. Das ist vom Krankenhaus so verschrieben, das muss so weitergeführt werden!!
    Liebe Grüße
    Grit
     
  5. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hallo Mutterkutter,

    ich schließe mich den Vorrednerinnen an. Für Pantoprazol braucht ihr gar kein "aut idem"-Kreuz - es ist preisgünstiger als z. B. Omeprazol oder Esomeprazol (Antra oder Nexium).
    Nebenbei ist es auch noch das am besten verträglichste (statistisch) Mittel aus der Reihe der PPI.

    Viel Glück!

    wünscht Frau Meier
     
  6. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Grit

    Da muss ich dir widersprechen. Das Krankenhaus empfiehlt eine Medikation - ob diese überhaupt, genau so oder mit gleichartig wirkenden Präparaten hausärztlich weitergeführt wird, liegt im Ermessen (natürlich vor Allem nach medizinischer Notwendigkeit) und in der Entscheidung des Weiterbehandlers. Der steht dann allerdings auch juristisch und budgettechnisch dafür gerade.

    LG, Frau Meier
     
  7. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    oh oh...was für HA

    Das Krankenhaus wird sich seine Gedanken gemacht haben, ich vermute, dass die Blutwerte ausschlaggebend waren.

    Wenn ich das richtig weiß, haben Esomeprazol (Nexum) und Pantoprazol unterschiedliche Abbauwege und Verträglichkeiten.

    Es kann also durchaus Sinn machen Pantoprazol zu nehmen.

    Ich selber nehme das auch....auch verschiedene Hersteller probiert - und vertrage das gut.

    Wenn dein man einen anderen Arzt probiert, macht es Sinn sich vorzubereiten. Ich bin sicher, dass da die Krankenkasse auch hilft!

    Viel Erfolg

    Grüße

    Francop