1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Magenschmerzen und depris

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Katrin75, 30. Juli 2005.

  1. Katrin75

    Katrin75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    Hallo Ihr lieben.

    Darf ich euch mal zuheulen?
    Ich machs einfach mal.Denn heute gehts mir echt besch....

    Wie Ihr ja bereits wißt, hab ich diese blöde rA erst seit anfang des Jahres (diagnose seit Mai)
    Seit 7 Wochen bekomme ich MTX erst 15mg als Spritze seit 3 Wochen 10mg Tabletten.

    Und ich werde von dem Sch..-Zeugs so dermaßen müde, das ich den Eindruck habe, das Leben rauscht an mir vorbei, nur ich rausche nicht mit.
    Ich habe arbeitstechnisch eine 6-Tage woche in der ich wechselnd dann mal nen Tag frei habe. Und natürlich bis 18:30 Uhr. Das heißt da bleibt sowieso vom tag nix über. Wenn ich abends nach hause komme, bin ich so groggy, dass ich weder Haushalt noch sonst irgendwelche Aktivitäten auf die Reihe bringe.
    So und nun kommt dieses Teufelszeug daher und haut mich am WE auch noch aus den Latschen. Das heißt, ich nehms Samstag am späten Nachmittag, und kann dann um 22-23 Uhr ins Bett fallen und schlafe mal eben 12 Stunden durch, der sonntag wird dann auch noch gesplittet, weil ich mittags nochmal 3-4 Stunden schlafe und Montags gehe ich völlig fertig wieder arbeiten,oder habe meinen freien Tag, an dem ich dann auch mittags nochmal 3-4 Stunden schlafe.
    Zu den Tabletten kommt noch, dass ich trotz Magenschutz (den ich auf lieebs Anraten von euch vorher nehme) fürchterliche Magenschmerzen bekomme.

    Heute hatte ich dann die Magenschmerzen morgens schon (woher weiß der liebe Gott persönlich)
    Und dieses gewittrige Wetter bekommt meinen glenken überhaupt nicht....

    Auf Grund dieser ganzen Dinge, kann ich meinem Göga gar keine fröhlich-glückliche Frischehefrau sein, das belastet....( er natürlich abtut und sagt/meint er liebt mich ja trotzdem)

    Wird das alles so weitergehen???
    wirkt das MTX denn überhaupt nicht???
    was soll ich bloß machen?( rheumidoctermin ist erstwieder mitte sept)

    fragende und deprimierte
    Katrin
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    hi katrin,
    das wird schon noch besser werden. die magenschmerzen vorher sind rein psychisch, hatte ich auch, weil ich die tabletten wirklich eklig fand. ein tip noch zum schutz, magenschutz ist eine sache, folsäure gehört auch dazu. und ganz viel trinken. oder du spritzt selbst, da haben viele auch weniger probleme. denk daran was du erreichen kannst mittels mtx, nämlich - wenns funktioniert- eine relativ schmerzfreie zeit, ohne zusätzliche schmerzmittel und ohne cortison. allerdings reagiert ja jeder anders auf medikamente. 7 wochen allerdings sind noch zu kurz um etwas endgültiges pro oder contra mtx zu sagen.

    gruss kuki
     
  3. Katrin75

    Katrin75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    @kukana

    Danke dir fürs Kopf zurechtrücken.
    Folsäure nehme ich 10mg, also 5 nach 24std und 5 einenTag später.
    vom trinken her bin ich momentan auf nem Tagespensum von um die 3 liter, ich denke das sollte reichen.
    Gespritzt hatte ich ja schon, aber doc wollte wegen der starken müdigkeit mit der dosis runter, deshalb jetzt die 10er tabletten.
    ich hatte vorhin nochmal im kaffeeklatsch rumgeschaut, das hat mich dann auch schon wieder etwas aufgebaut.
    Ich musste das nur mal loswerden.-- auch das half schon.

    lieben gruß

    und danke nochmal
    katrin
     
  4. klaudi

    klaudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    hallo katrin
    auch ich hatte vor einiger zeit eine therapie mit mtx.mir ging es wie dir,dann bekam ich arava,auch nicht besser.jetzt bin ich bei quensyl und bin wieder müde und schlapp,einfach total antriebslos.morgens steh ich auf bin wach,nehm quensyl und könnte kurze zeit später schon wieder schlafen.ich könnte schon wieder aufgeben es ist noch nicht mal ein leises anzeichen der besserung in sicht.auch mir macht das wetter schwer zu schaffen.arbeiten geh ich zur zeit nicht,leider und einerseits auch gut(schaffe kaum noch die hausarbeit).ich wünsche dir gute besserung und kraft.

    liebe grüsse
    klaudi
     
  5. Katrin75

    Katrin75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    @klaudi:
    Danke dir .

    Ich dachte schon ich bin bekloppt, oder so.
    Ich werde morgen mal versuchen in der uniklinik doch einen früheren Termin zu bekommen, denn so wie jetzt gehts nicht weiter.
    und klaudi, die ebenfalls viel kraft und das es alles bald besser wird.

    lieben dank euch
    Katrin
    PS halte euch natürlich auf dem laufenden
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Katrin,

    Du schreibst:



    Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht, weil man mittels Spritze normalerweise mit einer geringeren Dosis als mittels Tabletten auskommt. Ich fand die Spritzen auch wesentlich verträglicher.

    Dein Befinden unter Mtx kann ich bestens nachvollziehen - mir ging's genauso, obwohl ich nach etwa 2 Monaten eine deutliche Wirkung spürte. Allerdings mochte meine Leber das Zeug nicht, so dass ich nicht unfroh war, es nach einem halben Jahr wieder absetzen zu müssen.

    Nach Quensyl, Mtx und Goldspritzen nehme ich seit 1,5 Jahren Arava und bin zum ersten Mal rundum zufrieden. Aber anhand der vielen Erfahrungsberichte siehst Du ja selbst, dass wir alle ganz unterschiedlich auf die Mittel reagieren. Deshalb sind Medi-Empfehlungen Blödsinn. Was ich gut vertrage, kann für Dich die Hölle sein. Leider muss man mitunter erst mal einige Mittel durchprobieren, bis es passt ... und dann immer wieder das Warten auf den Wirkungseintritt, das kann schon nerven.

    Kopf hoch, auch Du bist irgendwann medimäßig passend eingestellt!
    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. Katrin75

    Katrin75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    @monsti

    Hallo monsti,

    ich versteh das alles auch nicht wirklich und fühl mich etwas alleingelassen vom prof,:confused:
    deswegen werde ich morgen mal dort anrufen und nach nem schnelleren Termin fragen.
    sollte das nicht klappen, versuch ich mal bei doc karger reinzukommen.
    irgendwas läuft im moment auf jeden Fall falsch, nächste blutuntersuchung soll eigentlich erst mitte sept wieder sein.
    das ist mir zu lang bis hin, vorallem mit dem harten bauch!:(

    dir auch kopf hoch! und kraft!

    lieben gruß
    Katrin
     
  8. klaudi

    klaudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    hallo monsti
    du schreibst das jeder auf die basistherapien verschieden reagiert,was ja auch stimmt.wie viele hast du ausprobiert bevor die richtige dabei war?
    ich hatte zuerst mtx in tablettenform,dann mit spritzen nachunverträglichkeit,dann ciclosporin,arava.alles habe ich nicht vertragen, ausser ciclosporin .weil ich verhärtungen in den innenarmen hatte sollte ich absetzten. ich hatte die am besten vertragen und die verhärtungen sind übrigens noch schlimmer geworden auch an anderen stellen.auf jeden fall meinte mein arzt wenn diese theraphien ständig nebenwirkungen verursachen
    wäre es nicht normal. in diesem forum las ich aber, das menschen noch länger brauchen bis sie ihre theraphie hatten die ihnen half.

    liebe grüsse
    klaudi
     
  9. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Klaudi,

    zum Glück war ich schon mit dem 4. Basismedi gut eingestellt. Die anderen drei hatte ich weiter oben schon genannt. Insgesamt dauerte es 3 Jahre, bis es richtig gut passte.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  10. Katrin75

    Katrin75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    Neuigkeit!

    Ich habe schon morgen einen termin bekommen, die schwester war der Meinung, das sollten wir ganz schnell checken....

    wir werden sehen.
    lieben gruß
    Katrin
     
  11. Katrin75

    Katrin75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    heute beim doc

    hallo ihrs,
    ich hatte ja heute meinen termin mit folgendem Ergebnis:

    ich soll wieder Cortison (aber möglichst wenig (so wenig wie möglich halt)und immer ein über den anderen Tag) nehmen, damit ich keine NSAR brauche weils für den Magen verträglicher ist,
    Magenschutz und die MTX tablette halbieren um sie dann hälftig morgens und abends zu schlucken, damit ichs besser vertrage....
    desweiteren wurde mal wieder Blut abgenommen und ich wurde tatsächlich mal geröngt, damit wir dan vergleichsmöglichkeit irgendwann haben....

    Es war doch gut, das ich hingegangen bin, und bin froh drüber, fühle mich so auf jeden Fall sicherer...

    Kennt das jemand von Euch, mit der Corti gabe????????
    und der MTX-gabe??????????????????????????
    lieben Gruß
    Katrin
     
  12. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Katrin,

    Mtx zusammen mit Cortison ist auf jeden Fall magenverträglicher als Mtx plus NSAR oder Cortison plus NSAR. Bei letzteren Kombinationen gehts ohne Magenschutz meistens nicht. Die Kombination von Mtx und NSAR ist bekannt dafür, dass sie auf die Leber geht (gehen kann, nicht muss!). Die Kombination von Cortison und NSAR geht vor allem auf den Magen.

    Der Normalfall einer Cortisontherapie ist der Beginn mit einer ausreichend hohen Dosis (bei mir waren es 32 mg Urbason tgl. für eine Woche). Dann wird wöchentlich runtergeschlichen (bei mir anfangs in 10-mg-Schritten, später langsamer), soweit runter, wie es halt ging. Unter Mtx kam ich bis 6,25 mg Prednisolon (ca. 5 mg Urbason). Drunter ging's mit den Schüben sofort wieder los. Unter Goldspritzen schaffte ich es bis 4 mg Urbason runter. Insgesamt schluckte ich 5 Jahre lang täglich Cortison. Erst unter Arava (seit 1,5 Jahren) gelang es mir, das Cortison auf Null zu schleichen. Heute brauche ich außer Arava normal nichts weiter mehr, und es geht mir zumindest rheumamäßig gut. Glück gehabt! :D

    Liebe Grüße von
    Monsti