1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Magenschleimhautentzündung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von puffelhexe, 28. Januar 2014.

  1. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    liebe mitUser.

    ich bin (mal wieder) zutiefst
    verzweifelt.

    nach monatelangen bauchschmerzen,
    Magenschmerzen und Übelkeit,
    wurde bei einer Magenspiegelung,
    eine Magenschleimhautentzündung,
    ausgelöst durch einen keim,
    festgestellt.

    die beiden Antibiotika, die infrage
    kommen, gegen die bin ich allergisch.
    MagenSchutz bekomme ich jetzt
    zwar, aber nur als Notlösung. Da
    sich das negativ auf die Osteoporose
    auswirkt. also auch auf Dauer
    keine Option.

    bitte, wer weiß Rat!? bekommt
    man eine Magenschleimhaut
    entzündung auch ohne Chemie
    weg? und noch viel wichtiger:
    habe ich eine Chance, diesen
    keim ohne Chemie wegzubekommen???

    wenn irgendjemand das gleiche
    hat oder hatte oder irgendeinen
    Rat hat, bitte bitte melden.

    ich bin mit meinen nerven total
    fertig.

    liebe Grüße von puffelhexe
     
  2. Sandra1980

    Sandra1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Keim

    Hallo,

    was Du schreibst könnte ein Helicobacter Keim sein, und der muss mit Antibiotika behandelt werden. Ich selbst hatte auch im vergangenen Jahr diesen Keim, was bei einer Magenspiegelung raus kam . Wenn dieser Keim nicht behandelt wird, kann es schwere Folgen haben! Es gibt bestimmt noch andere Möglichkeiten und andere Medikamente diesen Keim zu behandeln. Ich würde Dir raten, auf jedenfall Deinen Arzt auf diverse Behandlungsmöglichkeiten anzusprechen !! Eine einfache Magenschleimhautentzündung ist natürlich auch ohne Antibiotika behandelbar.. aber Du schreibst ja etwas von einem Keim!!

    Gute Besserung

    San
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich spreche grade mit diversen
    KrankenhausÄrzten. es weiß
    keiner eine Lösung. deshalb
    frage ich ja hier.
     
  4. Louki

    Louki Fibro

    Registriert seit:
    26. Dezember 2013
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sa.- Anhalt
    Liebe Puffelhexe,
    weißt du denn, in welcher Form du auf die Antibiotika reagierst?

    Juckreiz oder Atemnot? Übelkeit, Erbrechen?
    Möglicherweise ist es sinnvoll, die Medikamenteneinnahme unter stationärer Versorgung zu planen, damit im Falle eines Falles sofort Hilfe zur Stelle ist.
    Solltest du mit Atemnot drauf reagieren ist das natürlich keine Lösung, aber ansonsten wäre es bestimmt ein mögliches Vorgehen.

    Halte die Ohren steif!
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    stärkstes erbrechen...erstmal ein
    Krankenhaus finden, dass einen
    aufnimmt, um MagenTabletten zu
    nehmen.

    also nochmal: gibt es eine
    Möglichkeit, den keim ohne
    Chemie zu verbannen???
     
  6. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi puffelhexe,

    also den Keim hatte ich(in Salzsäure leben nicht viele Keime!). Also wird es wohl bei Dir HP sein.
    Das fühlt sich echt doof an, ich weiß. Ich habe die Standardbehandlung im Krankenhaus bekommen. Er lebt nicht mehr bei mir, meine Schleimhaut ist trotzdem gereizt und wird jetzt wieder behandelt. Damals ging es mir so schlecht, dass ich eine Woche im KH war und überwacht wurde und alles iv bekam. Überwachung und der Umweg war bei mir ne Möglichkeit.
    Ich war auf Deiner Seite, also Essen ist ein Hobby:top:. Also kurz nachgedacht und eine für mich unbekannte Variante ist chinesische Medizin. Habe kurz im Web gesucht und gefunden, dass sie Magen-Darmerkrankungen behandeln, was genau habe ich nicht gefunden, doch ich halte das nicht für unmöglich, dass die auch hier was Gutes hinkriegen. Leider bezahlt Dir das keiner und einen kompetenten zu finden, ist im akut Stadium auch nicht so toll.
    Was anderes fällt mir nicht ein und darauf auch keine Garantie, aber erkundigen könntest Du Dich schon.
    Äh, nicht aufregen, nicht gut:o!
    Mir hat zum Schluss leider gar nichts geholfen, auch keine Entspannungstechnik.:eek:
    LG von pinkg.
     
  7. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    vergesslich

    :o aber im Krankenhaus sollten die Dich in jedem Fall nehmen, speziell mit Deiner Vorgeschichte und dem Erbrechen.
     
  8. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich bemühe mich, ein Krankenhaus
    zu finden, in dem sie das machen.

    erstmal finden vor lachen.
     
  9. Allgäu

    Allgäu Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    puffelhexe

    hast du schon mal im DIAKO nach gefragt?

    dort wird auch viel gemacht.

    Auch gehen sie auf deine Probleme ein.
     
  10. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @puffelhexe

    Auf welche dieser Medikamente (Clarithromycin, Metronidazol, Amoxicillin) bist Du denn allergisch?
    Es gibt mehrere Möglichkeiten, diesen Erreger zu eradizieren, allerdings eher nicht ohne "Chemie".
    Auf die chinesische Medizin würde ich mich da lieber nicht verlassen wollen.....

    Grüße, Frau Meier
     
  11. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    genau auf die drei Frau Meier.

    der arzt sagte drei Namen,
    die auf meiner Liste standen.

    das einzige anti, das ich vertrage
    ist elobact.

    Allgäu. entschuldige. ich hab dich
    nicht verstanden.
     
  12. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Tja, puffelhexe, dann wird´s schwierig.
    Es gibt noch eine so genannte "Quadrupeltherapie" (hier Quadruple genannt) für Reservefälle:

    Ich könnte mir vorstellen, dass man diese auch ohne Metronidazol ausprobieren kann - allemal besser als nichts ;)

    Gruß, Frau Meier
     
  13. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    tetracyclin vertrage ich nicht.
     
  14. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Tja, schade.
     
  15. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ja aber, was machen den Menschen
    mit so einem keim und Antibiotika
    Allergie? man kann sich doch
    nicht erschießen.

    irgendein NaturMittel? vielleicht
    einen Liter büffelmilch
    auf ex trinken?
     
  16. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Und wenn man es stationär versucht und gegen das Erbrechen halt zusätzlich was gibt.

    Eine andere Lösung fällt mir nicht ein, denn das bekommt man ohne "Chemie" nicht weg. Und das muss weg, erstens hast du Beschwerden und es drohen ja schwerwiegende Folgeerkrankungen.

    Ich hab auch auf einiges Allergien, mit dem Amoxocillin und verwandte Mittel darf ich nicht mehr nehmen, hoffe mal ich bekomme so was nie.

    Wegen Amoxicilin bin ich mal stationär in der Klinik gelandet, meine Haut reagierte grausamst darauf und hing teils in Fetzen, so in der Art und dieser extrem Juckreiz, dachte nicht das es so was gibt. An schlafen war nicht mehr zu denken, gesalbt von oben bis unten, Kühlpacks (wovon natürlich mein Raynaud sich heftigst steigerte), mehrere Tage hochdosiert Cortison 100 mg und mehrere Fenistilinfusionen und zum Schlafen was sedierendes wie Benzos etc., die ich sonst nie nehmen würde und nicht mal die haben mich richtig sediert in dem Zustand.

    Neulich musste mein Hausarzt erst gut überlegen was er mir für meinen heftigen Harnwegsinfekt geben kann, zum Glück fand er was für mich.
     
    #16 28. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2014
  17. Eumel2

    Eumel2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    1.878
    Zustimmungen:
    766
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @ Puffelhexe,zuerst einmal-alles Gute für Dich!!!

    Es tut mir leid,aber ich kann Dir da auch keinen hilfreichen Tip geben.

    Ich bin auch "Besitzer" des Helicobacter und habe schon 2 dieser
    Antiobiotka-Behandlungen hinter mir-ohne Erfolg-der Keim ist immer
    noch da.

    Da ich im Laufe der Jahre auch schon Unverträglichkeiten gegen bestimmte
    Antibiotika entwickelt habe,auch gegen die,welche man zu dieser Behandlung
    nehmen müßte,stehe ich auch ohne eine für mich verträgliche Behandlung da-
    und mein Magen macht mir auch seit Monaten zu schaffen...
    ärztlicherseits herrscht auch Ratlosigkeit....also-ich bin auch sehr ge-
    spannt, ob irgendjemand noch eine gute Idee hat oder durch eine andere Be-
    handlung diesen Keim vertreiben konnte.

    Einen schönen Abend wünscht Eumel
     
  18. gabi0

    gabi0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    hallo puffel,ich habe eine resistenz gegen AB .der helicobakter konnte bei mir auch nicht ausgerottet werden mit AB.ich habe ihn mit einer knoblauchlösung wegbekommen,die ich selbst hergestellt habe.vorrausgesetzt das du knoblauch magst,da es nicht jedermanns sache ist?lg gabi
     
  19. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Gabi, hast du dazu rohen Knoblauch gegessen ? Den kann ich gar nicht vertragen mit meinem Magen und Speiseröhre. Ich könnte mir vorstellen das man den dann auch bei den Beschwerden durch den Helicobakter gar nicht verträgt. Ich bekomm von Knoblauch immer noch mehr Sodbrennen und Magenbeschwerden(hab das hauptsächlich bedingt durch meine Kollagenose) Bei Magenschleimhautentzündug sag ich nur Aua im Bauch usw. bei Knoblauch.
     
    #19 28. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2014
  20. gabi0

    gabi0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    hallo lagune,chro. gastritis hab ich auch.40 geschälte knoblauchzehen,4 unbehandelte zitronen und 1l wasser.die zehen und zitronen mit schale mixen.in einen liter wasser kurz aufkochen lassen .eine halbe stunde ziehen lassen,dann durchsieben und ab in den kühlschrank.früh und abend ein likörglas voll.ich hab pantrozol genommen . spitzwegerichtee getrunken, gemischt 1 zu 1 mit odermennig zur unter stützung der entzündeten schleimhaut .mein cholesterin ging auch runter.wer keine zitrone vertragen kann.da gibtes noch ein rezept.so geht es mir jetzt auch.200ml 70% schnaps (zb obstler) 40 gemixte knoblauchzehen ansetzen.das ganze 10 tage dunkel aber kühl stehen lassen jeden tag schütteln.am besten ein schraubglas mit deckel.3 mal am tag nehmen. 1 tag früh 1 tropfen, mittag 2 tr.und abends 3tr. das ganze so weiter bis 25 tr.steigern .dann 3 mal 25 tr.täglich bis der trank alle ist.entweder mit 50ml wasser, tee oder milch.milch soll zwar die wirkung nehmen, aber bei mir hat es geholfen.lg gabi