1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Magen und Speiseröhre

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von kyra1977, 4. September 2013.

  1. kyra1977

    kyra1977 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuried/München
    Guten Abend zusammen,

    ich hatte vor ca. 4 Wochen schon mal erzählt, dass ich nach Einnahme von Sulfasalazin so ein starkes Globusgefühl bekommen hatte. Daraufhin hab ich es abgesetzt. Das Globusgefühl ging aber nur sehr langsam weg.
    Mittlerweile nehm ich einmal am Tag (abends vorm Schlafengehen) eine Tabeltte 40mg Pantoprazol, war drei Mal bei der Osteopathie und nehme viele von diesen Magentablette gegen Völlegfühl und es wir langsam besser.
    Leider ist es nach wie vor so, dass ich immer wieder so einen Druck im Magen spüre, das dann irgendwie in die Speiseröhre hochdrückt. Kann das gar nicht richtig beschreiben [​IMG] beim Schlucken fühlt es sich dann an, als würde der Fremdkörper ein Stück runterrutschen und rutscht dann aber wieder hoch.
    MEine Osteopathin meinte am Montag, dass in meinem Bauchraum alles totals verspannt wäre, sie aber nichts festgestellt hätte, dass der Magen oder Darm nicht richtig arbeiten würden. Gestern und heute gingsmir dann auch richtig gut.
    TJa und heute war ich dann beim Rheumatologen. Er meinte dann gleich, wir sollten eine Magenspiegelung machen, um NICHTS zu übersehen [​IMG] hab dann gesagt, dass ich jajetzt schon immer wieder völlig Beschwerdefreie Tage habe und ich noch zu grosse Angst vor einer Magenspiegelung habe.
    Jetzt hat er mir quasi vier Wochen Zeit gegeben, wenns dann nicht weg ist, muss ich hin [​IMG]
    Hatte JEmand schon mal eine Magenspiegelung?
    Ich weiss gar nicht wovor ich mehr Angst habe: der Durchfühung oder dem Ergebnis !
    Bei einem Magengeschwür, hätte ich da nicht dauerhaft Beschwerden? Mittlerweile spuken schon Gedanken an einen Tumor in meinem Kopf herum [​IMG] mir ist auch aufgefallen, wenn ich abgelenkt bin, dann merke ich das Gefühl oft nicht. Spricht das nicht eher für was Psychisches?
    ICh weiss, im Endeffekt kann mir keiner was Gewisses sagen, aber beruhigen vielleicht [​IMG]
    LG Kyra
     
  2. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.007
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Ich hatte schon mal eine Magenspiegelung beim Internisten. Ich kann mich nicht erinnern, wie lange vorher ich nichts mehr essen durfte.
    Ich hab mir dann so eine Spritze geben lassen, wo man kurz "weg" ist und hab die Sache verschlafen.

    Wenn ich mal wieder ne Magenspiegelung brauche, geh ich da ganz entspannt ran - eben mit Spritze.

    Bei mir kam damals raus, dass ich Narben von alten Magengeschwüren hätte, dabei wusste ich gar nicht, dass ich je welche hatte.

    LG
    Lächeln
     
  3. kyra1977

    kyra1977 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuried/München
    Und wann erfährt man das Ergebnis? Direkt danach?
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Kyra,
    vor der Magenspiegelung musst du keine Angst haben. Ich war schon einige Male, weil mir die Medikamente eine chronische Gastritis beschert haben. Auch vor dem Ergebnis musst du dich nicht fürchten, denn wenn man was findet, kann man auch dagegen was machen. Du musst auch noch lange kein Geschwür haben. Ich hatte mal eine Speiseröhrenentzündung Grad 3 (Reflux-Ösophagitis), die ist mit Pantoprazol wieder vergangen. Die anderen Male sah man eine Gastritis. Es wird auch immer ein winziges Stücken Gewebe entnommen, um es auf den Helicobacter zu untersuchen. Auch diesen kann man gut therapieren.
    Ich hab mir jedesmal ein Schlafmittel geben lassen, damit merkt man nichts.
    Also keine Panik, lass dich untersuchen und therapieren! ;)
     
  5. kyra1977

    kyra1977 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuried/München
    Hallo Nachtigall,

    hab halt leider immer den Hang dazu, gleich das Schlimmste zu denken, also hinsichtlich Ergebnis.
    Aber wenn ich das so lese, ist es vielleicht auch eine Art Erleichterung eine Magenspiegelung machen zu lassen....
    Ich werde jetzt mal noch bis Ende nächster Woche warten, ob sich mein "Problem" verflüchtigt und wenn nicht, geh ich vor meinem Routinetermin zum Rheumatologen und frag nach einer Überweisung :mad:
     
  6. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Ich darf das jedes Jahr über mich ergehen lassen (chron atroph. Gastritis Typ A....mit Polypen). Es ist wirklich gar nicht schlimm, das Medikament zum Einschlafen wirkt ganz ganz fix und schwups ist es auch schon vorbei und man ist so relativ gut wieder wach. Auto fahren sollte man den Tag aber nicht mehr. Nichts mehr essen am Tag zuvor bis 22.00 Uhr und 4 Std. vor der Untersuchung nichts mehr trinken (ist bei meinem Doc so). Absolut notwendige Medikamente vorher angeben. Mein Doc sagt immer hinterher, was er durch das Endoskop gesehen hat, die histologische Untersuchung kann ich ca. 2-3 Tage später erfragen. Er ruft einen sogar persönlich zurück, falls er grad nicht ans Telefon kann. Befund bekomme ich dann per Fax oder ich hol ihn mir selbst ab. Ich hab mittlerweile keinen Bammel mehr vor der Gastroskopie :)
     
  7. kyra1977

    kyra1977 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuried/München
    ich dachte immer, man muss da relativ wach sein, damit es einfacher geht? Aber es hört sich ja echt so an, als würde man nicht viel mitbekommen?
     
  8. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.007
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Ich hab gar nichts mitbekommen. Kann nicht sagen, ob ich gesessen oder gelegen bin, oder wie lange ich "weg" war, oder wie viele Leute im Raum waren. Gar nichts.
    Einfach eingeschlafen und als ich geweckt wurde, war alles vorbei.
     
  9. Samjo

    Samjo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Ich hatte Magen- und Darmspiegelung und ich habe auch ein Schlafmittel bekommen. Von der Untersuchung weiß ich gar nichts ;) Danach hat der Doc einem gesagt was er gesehen hat und histologischer Befund wie schon genannt ein paar Tage später.

    Vor der Untersuchung selbst braucht man echt keine angst haben :)

    lg Samjo
     
  10. kyra1977

    kyra1977 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuried/München
    Danke für die aufbauenden Antworten! Dann weiß ich jetzt, dass ich es mit Beruhigungsmittel durchführen lassen würde. Hoffe aber immer noch, dass der Kelch an mir vorbeigeht!
    LG Kyra
     
  11. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.007
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Bei meinem Mann mussten sie auch abbrechen, trotz Dormicum. Er kann sich an nichts erinnern, aber sie haben erzählt, dass er versucht hat, das Personal zu schlagen - und er ist "im wirklichen Leben" überhaupt nicht gewalttätig. Deshalb bekam er das nächste Mal eine Kurznarkose, dann ging es. Er hatte aber keine negativen Erinnerungen und Probleme.
    Bei ihm wurde festgestellt, dass er an Reflux leidet. Hatte immer massive Probleme mit Sodbrennen usw. Seit er das weiss, achtet er darauf, sich nach Mahlzeiten nicht hnzulegen (hart am Sonntagmittag - kein Mittagsschlaft!). Aber Sodbrennen & Co sind seither so gut wie verschwunden.
    Das war die Untersuchung auf alle Fälle wert.

    Ich sag nicht, dass es bei jedem so einfach ist - aber manchmal gibt es eben auch leichte Diagnosen oder leichte Abhilfe.
     
  12. hope67

    hope67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hallo kyra,
    meine erste magenspiegelung war ohne narkose. niemals wieder.
    danach wurde mein magen schon mehrmals gespiegelt und ich bekam vorher jedesmal ein leichtes schlafmittel. von der untersuchung habe ich überhaupt nichts mitbekommen. kurz danach bin ich direkt wieder recht fit und bekomme den befund vom arzt gleich mit (histologischer befund dauert ein paar tage).
    du brauchst überhaupt keine angst zu haben, ist wirklich nicht schlimm.
    man sollte, glaube ich, 12 stunden vorher nichts mehr essen und 2 stunden vorher nichts mehr trinken. aber das bekommst du vor deinem termin dann noch genau erklärt.
    die ungewissheit, ob etwas nicht in ordnung ist, ist viel schlimmer als die untersuchung.
    wird schon, kopf hoch
    :vb_smile::)
    lg hope
     
  13. kyra1977

    kyra1977 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuried/München
    Hallo,
    ich hab jetzt schon die Überweisung, werde dannheute nachmittag mal bei einem Arzt anrufen. Denke da gibt es dann eh noch ein Vorabgespräch oder? Also einen zweiten Termin vor der Durchführung?
    @ hope: Ja die Ungewissheit erdrückt mich langsam :-(
     
  14. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    Servus,

    Dormicum geht bei mir gar nicht, das müsstens wegen nahezu Wirkverlust gleich mit dem Tankwagen ranschaffen.:p

    bei mir geht nur Propofol, da bin ich komplett kurz weg und dann hat sich das. Nachdem mir heute gesagt hat, dass meine Rektusdiastase am Bauch nicht operiert wird und auch gar nicht so starke Probleme machen dürfte, wie empfunden,/geschildert, einschließlich Druckempfindlichleit, wurde mir gesagt, dass man durch diese Verschiebung auch Geschwürde auf dem Ultraschall nicht immer richtig erkennen könnte - deswegen Magenspiegelung und damit es lohnt, Darmspiegelung auch noch dazu, da ich vor Jahren mal über 6 Monate Jahr mit einer Colitis ulcerosa rumgelaufen bin.

    Da steh ich nun, ich armer Tor und bin so schlau als wie zuvor.


    Sosch

    Kyra, Dir alles beste ich wünsche!
     
  15. Connie

    Connie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kyra,
    mach dich nicht verrückt.
    Du wirst sehen, es ist garantiert nicht schlimm.
    Ich gehe regelmässig mindestens alle 8 wochen, meistens jedoch eher zur Spiegelung , wenn es ganz blöd läuft, sogar 1-2 Mal die Woche.
    Ich habe sie auch schon ohne Betäubung machen lassen, war nur unangenehm, aber es wurden da auch keine Proben genommen..
    In der Regel hat man ein Vorgespräch mit Labor, wobei in einem Krankenhaus war es immer direkt vor der ÖGD.
    Wenn du sie hinter dir hast, wirst du dich fragen warum du dir so viele Gedanken gemacht hast.
    Den Befund bekomme ich immer direkt, bin aber auch immer sofort wieder fit.
    Alles Gute, Conny
     
  16. kyra1977

    kyra1977 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuried/München
    Herrje Connie warum musst Du so oft dorthin ?
    Hab jetzt am 17.9. einen Termin! Wäre sogar schon nächste Woche möglich gewesen aber da hatte ich keinen Fahrer und Babysitter für meinen Kleinen.
    Mittlerweile hab ich vor der Spiegelung keine Angst mehr eher vor dem Befund
     
  17. Haselmaus

    Haselmaus Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Kyra,
    mir sagte der Internist ich solle den Magenschutz Pantaprazol NYC 40mg morgens nüchtern, 1/2 Stunde vor der Mahlzeit nehmen. Darauf hin ist es mir dann nach einer Woche doch besser gegangen.
    Vorher habe ich den Magenschutz am Abend genommen, aber wenn der Magen nicht ganz leer sei, kann er nicht richtig wirken.

    Es währe ein Versuch wert. Kostet aber bei 100 Tabl. 5 € Zuzahlung.

    Alles Gute
    Aurelia
     
  18. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an Kyra

    Hallo Kyra!

    Ich hatte schon fünf Magenspiegelungen, immer mit einer "Schlafspritze" und habe nie etwas mitbekommen. Auch die Ergebnisse waren immer o.k.

    Und "Dittmarsche" sollte sich mal zurückhalten mit den dummen Kommentaren!

    Viele Grüße von Tortola
     
  19. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an Conni

    Hallo!

    Warum mußt Du denn manchmal 1-2 Mal wöchentlich zur Magenspiegelung?
    Ich habe eine Spiegelung vor mir und mir reicht es völlig, diese alle zwei Jahre machen zu lassen.

    Viele Grüße von Tortola
     
  20. Connie

    Connie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir wirken die Protonenpumpenhemmer leider nicht, bzw. nur ganz gering, so das der PH-Wert im Magen meistens viel zu niedrig ist und ich ständig Geschwüre habe,
    die dann sehr häuffig auch bluten.
    Da ich schon einen Durchbruch hatte, und auch die Geschwüre oft sehr schnell mehr und auch größer werden,
    geht mein Arzt da lieber auf Nummer sicher und köntrolliert es häuffiger.