1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lupus Und Sonne?!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von SKIPPY, 2. Mai 2005.

  1. SKIPPY

    SKIPPY Die Optimistin

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Schlewig-Holstein
    hallo ihr alle zusammen,

    bei mir wurde vor knapp einem jahr ein lupus diagnostiziert.
    zum glueck ist es wohl ein sehr leichter verlauf.

    ich nehme quensyl und 5mg cortison.

    im grossen und ganzen geht es mir einigermassen gut.

    gestern war ich an der ostsee und habe mich zeitig im gesicht und am hals mit lichtschutzfaktor 60 (!!!) eingecremt.

    ich war ca zwei stunden bei sonnenschein draussen. kurz dadrauf war ich im gesicht knallrot, sieht aus wie das schmetterlingssydrom. auch am hals bin ich roetlich. die haut spannt, juckt aber nicht.
    ich trage jetzt eine kuehlende aftersun lotoion auf.

    ist es wirklich moeglich das nach zwei stunden solche reaktion auftritt?
    ich habe angst jetzt bei sonne gar nicht mehr rauszukoennen.

    was habt ihr fuer tips/tricks??

    liebe gruesse, skippy
     
  2. Fliegermaggy

    Fliegermaggy Wo ich bin, ist vorne !!

    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    norddeutsche Plattebene
    Hi Skippy,
    kann es auch sein, dass Du die Sonnenschutzcreme nicht verträgst?

    Ich habe auch einen leichten Lupusverlauf (nehme nur Resochin) und kann seit gut einem Jahr sogar wieder einigermaßen Sonne vertragen. Im Februar waren wir in Florida für 4 Wochen in Urlaub. Ich war mit LS 30 gaaanz vorsichtig angefangen, danach bin ich über LS 25 auf LS 20 zurück (jeweils 1 Woche lang). Ich bin zwar nicht braun geworden (das ist vorbei :rolleyes: ), bin aber weder verbrannt, noch habe ich Schmetterlinge oder einen Schub bekommen - gar nichts. Kann bei mir vielleicht auch damit zusammenhängen, dass ich Resochin inzwischen schon 6 Jahre schlucke :cool: Außerdem hatte ich meine Haut 4 Wochen lang vorher mit Betacarotin (Vitamin-Tabletten) vorbereitet. Hat vielleicht auch ein wenig geholfen.
    Also nicht ganz verzagen: Es muß also nicht unbedingt sein, dass die liebe Sonne ganz passé ist.

    Vielleicht hat von den anderen 'Wölfen' noch jemand eine bessere Idee.... [​IMG]

    liebe Grüße
    Maggy
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi,

    mit lupus kenne ich mich nicht aus,
    ich lese aber immer wieder, dass man sich mit einer
    sonnenschutzcreme ab lf 20 nur noch mehr chemie ins
    gesicht schmiert, ohne dass tatsächlich der lf noch entscheidend
    erhöht wird. vielleicht war es ja wirklich nur eine chemische reaktion,
    wünsch ich dir jedenfalls!:)

    alles gute
    marie
     
  4. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    habe zwar keinen lupus und kenn mich damit auch nicht sonderlich aus. aber kann es sein, dass diese reaktion auch mit resochin zusammenhängen kann?!
    ich nehme nämlich seit ca 5 monaten resochin, und in letzter zeit als ich wieder mehr an der sonne war bzw ein paar mal so richtig hatte ich einen aussschlag bzw sonnenbrand bekommen. ich nehme eigentlich schon ewig die gleiche sonnencreme- lf 25. also zu wenig kann das ja nicht sein, und allergisch bin ich drauf auch nicht. hatte sogar auf den fußsohlen den ausschlag bekommen- sah so ähnlich aus wie ein leichter nesselausschlag und juckte ziehmlcih. mit kortisonsalbe gings dann weg. ich hab von solchen reaktionen bei resochin-einnahme gelesen. vielleicht ist diese lichtempfindlichkeit ja daher!?
    wie geht ihr damit so um? oder gibts irgendwelche tipps?
    lg petra
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Skippy und alle,

    evtl. hängt es tatsächlich mit dem Quensyl zusammen, denn bei mir war es genauso. Normalerweise bekomme ich so gut wie nie einen Sonnenbrand und sorge deshalb sonnenschutzmäßig auch nicht vor. Aber während meiner Quensyl-Zeit vor einigen Jahren war ich nach 3 Stunden Gartenarbeit im April derart verbrannt, wie ich es nur einmal vorher während einer antibiotischen Behandlung erlebt hatte (ich Dussel war zu blöd, den Beipackzettel durchzulesen ...). Lies doch mal den Beipackzettel zu Quensyl durch und schau, ob da unter Nebenwirkungen sowas wie "Photosensibilisierung" steht.

    Im übrigen würde ich Dir empfehlen, bei Aufenthalt in der Sonne einen breitkrempligen Sonnenhut zu tragen, das bringt schon viel.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  6. SKIPPY

    SKIPPY Die Optimistin

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Schlewig-Holstein
    Sonne

    hallo und guten morgen,

    danke euch allen.
    ich werde eure ratschlaege beherzigen und in zukunft einfach noch vorsichtiger sein.
    eine schoene woche und liebe gruesse, skippy
     
  7. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    kann nur sagen, dass man bei der diagnose lupus direktes sonnenlicht meiden soll, da diese einen schub auslösen kann.
    aber es ist auch bekannt, dass man unter medikamenteneinnahme empfindlicher reagiert. ich zb. bekomme sonnenbrand, wenn ich mit cortison behandelt werde.
    auch hängt es davon ab, welcher hauttyp du bist.
    ich mache das immer so um keinen sonnenbrand zu bekommen. 1. tag: 20 minuten sonne, 2. tag pause. 3. tag 30 minuten, 4. tag pause. immer um 10 minuten steigern. habe schon sehr lange keinen sonnenbrand mehr gehabt.