1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lupus und Betablocker

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Fidoula, 11. März 2013.

  1. Fidoula

    Fidoula Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Nachdem es mir seit Monaten immer wieder gar nicht gut mit meinem eigentlich recht gut eingestellten Lupus geht, hab ich mal wieder das getan, was man nicht soll :vb_redface: und gegoogelt. Jetzt ist es so, dass die Symptome (fiebrig fühlen, Gelenkschmerzen, Übelkeit...) ziemlich genau mit der Einnahme eines neuen Medikaments begonnen haben. Und zwar wurde mir wegen zu hoher Herzfrequenz (Ursache wahrscheinlich ein übler Infekt, der mich drei Wochen ins Bett geknallt hatte) ein Betablocker verschrieben - Bisoprolol. Wenn man das jetzt zusammen mit "lupus" googelt kommen jede Menge Ergebnisse, die besagen, dass man Bisoprolol bzw. Betablocker im Allgemeinen bei Lupus nicht nehmen soll bzw. dass sie sogar Lupus (den sog. medikamenteninduzierten) auslösen. Toll..


    Gibt es dazu hier Erfahrungen?
     
  2. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    schubse mal deine Frage hoch

    Hallo Frau_mit_Hund,

    Ich hoffe das sich jetzt jemand deiner Frage annimmt.

    aber erst mal Herzlich willkommen hier in unserem Forum.

    Hier sind sehr viele nette Leute, egal was für Fragen du hast es findet sich immer jemand der dir Antwortet.
    Für weitere Informationen zu deiner Erkrankung ist Links vom Forum auf der Hellblauen Seite viele Informationen sowohl für Medis als auch über die vielen Rheumatischen Erkrankungsformen.

    Jetzt nun zu deiner Frage, bzgl. des Betablockers.

    Ich möchte dich schon Bitten das du diese NW deinem Arzt unbedingt mitteilst, es ist sehr wichtig, da wohl auch dein Herz betroffen ist.

    Ich habe SLE und nehme zusätzlich zu meinen Medikamenten auch Beloc und das seit 1 1/2 Jahren, dabei mir auch das Herz mit betroffen ist.
    Allerdings erfolgte diese Einstellung in der Klinik und unter Beobachtung.
    Hätte ich die gleichen Probleme würde ich mich mit den Ärzten kurzschließen, so dass man dann die Medikation entsprechend anpasst, oder das Medikament wechselt.

    Wurde bei dir schon ein Echokardiogramm gemacht um eine Entzündung des Herzbeutels auszuschließen.


    Gerade beim Lupus und im besonderen bei der Organbeteiligung ist es sehr schwer für die Ärzte die Medikamente entsprechend der Aktivitäten des Lupus an zu passen.

    Also hab vertrauen zu deinen Ärzten und teil mit wenn du NW hast.

    Hmm, Medikamente Googlen ist nicht schlecht, aber es ist schwer die ganze Flut an Informationen als Betroffener und Laie richtig zu Beurteilen.


    Also Kopf hoch, geh zu deinem Arzt und sprich mit ihm darüber.

    Ich wünsche dir noch einen Schönen Abend.

    LG Frau Ara
     
  3. Fidoula

    Fidoula Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Frau Ara!

    Danke für das liebe Willkommen!

    Habe gestern mal einen der Lupus-Docs ans Telefon bekommen. Er ist zwar der Meinung, dass der Betablocker keinen Schub auslösen kann, er meinte aber, ich solle ihn zur Sicherheit mal weglassen, denn beim Lupus ist ja bekanntlich alles möglich. Der Kardiologe kam zu dem Schluss, dass ich einfach einen "äußerst schlechten Trainingszustand" habe. Hmmm...ist bei 80% GdB wohl nicht anders zu erwarten?! Da eine Herzbeteiligung oder akute Entzündung des Herzmuskels durch viele Tests ausgeschlossen wurde, findet der Rheumatologe auch nicht, dass Betablocker unbedingt nötig sind.


    Ich soll jetzt morgen mal zur Blutabnahme erscheinen, je nach Maßgabe der Warteliste gibt's auch eventuell noch ein Arztgespräch.


    Es ist manchmal nicht so einfach, den Ärzten blind zu vertrauen, da habe ich schon zu viele negative Erfahrungen gemacht. Darum interessiert es mich einfach, ob andere Leute auch auf diese Medikamente negativ reagiert haben.

    Ich bleibe jedenfalls weiter dran. Seit Absetzen des Betablockers hat sich jedenfalls mal an meiner Herzfrequenz gar nichts geändert, hoffe, das bleibt so und der Spuk ist einfach von selber vorbei.

    lG

    die Frau mit Hund