Lungenfunktionstest (Peak flow-Wert niedrig)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tinchen1978, 13. Juli 2018.

  1. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    721
    Ort:
    BW
    Hallöchen,

    meine Große hat seit wenigen Wochen das Gefühl, sie kann nicht richtig ein- und ausatmen bei Belastung. Dazu ist sie oft müde, hat ab und an Kopfschmerzen und Konzentrationsprobleme. Laut großem Blutbild sind alle Werte in der Norm, auch Ferritin, TSH usw. Blutdruck ist manchmal bissel niedrig, aber sonst okay.
    Heute war sie beim Lungenfunktionstest. Laut Arzt war erstmal alles okay, er meinte nur, sie hätte mehr ausatmen können. Aber genau da liegt das Problem bei ihr, das ging nicht trotz Anstrengung. Sie wollte auch vor ein paar Tagen einen Luftballon aufblasen und scheiterte, während ein anderes Mädchen das problemlos hinbekam. Da und auch beim Test wurde ihr schwindelig und das habe ich dann auch gesagt und nun hat sie eine Überweisung zum Pneumologen. Ganz in Ordnung waren dann unter diesen Voraussetzungen die Werte doch nicht. Es ist Urlaubszeit und ansonsten gibt es Termine im neuen Jahr bei der Praxis, die ich erreicht habe.
    Vielleicht kann ja mal jemand draufschauen und mir was dazu sagen. Mir ist klar, dass keiner eine Diagnose stellen kann ;). Ich lese das immer in Verbindung mit Asthma, aber sie hat es nicht anfallsweise und hustet auch nicht. Bei Hitze verstärkt es sich etwas, das ist aber auch alles.

    LG Tina
     
  2. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    721
    Ort:
    BW
    IMG_20180713_180612.jpg
    Die Werte...
     
  3. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    2.196
    Zustimmungen:
    561
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tinchen,

    besonders kenne ich mich nicht aus, habe mich jedoch ein wenig mit der Lunge befasst, da ich im Juni beim Pneumologen in der Uni Würzburg war zum Durchchecken, samt CT.
    Das mit den Werten ist sehr kompliziert muss ich sagen.

    Der FEV1 sagt aus, wieviel man forciert innerhalb einer Sekunde ausatmen kann.
    Der Wert MEF bezieht sich auf die kleinsten Bronchiolen in der Peripherie der Lunge. Laienhaft gesagt, beim FEV1 wird erstmal die Luft aus den oberen Bereichen ausgeatmet und dann erst aus den äußeren Bereichen der Lunge. Der MEF25 wird nach 25% der gesamten Ausatmung gemessen, der MEF50 nach 50% und der
    MEF75 nach 75%.
    Der FEV1 kann also super sein und trotzdem ist man evtl. nicht in der Lage, die Luft aus den äußeren Bereichen komplett auszuatmen, so dass dort immer ein Rest Luft verbleibt. Das spricht für eine Verengung der kleineren Atemwege, muss es jedoch nicht sein, kann nur der Arzt abklären. Es gibt viele Möglichkeiten, weshalb nicht alles gut ausgeatmet werden kann, das muss kein Asthma sein.

    Falls du detaillierte Fragen hast und hier keine Antworten erhälst kannst du dich an dies Forum wenden
    https://www.das-lungennetzwerk.de/
    Du müsstest dich registrieren, die Leute dort sind nett und du wirst bestimmt freundliche Antworten auf deine Fragen erhalten.

    Alles Gute für deine Tochter wünscht dir Mara
     
    #3 13. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2018
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    10.713
    Zustimmungen:
    2.930
    Ort:
    Niedersachsen
    Bei Asthma muss man nicht zwangsläufig husten. Das schlechte Ausatmen ist typisch für Asthma und zur Zeit ist auch das passende Wetter dafür. Jedenfalls bei uns.
    Typische Asthmazeit ist übrigens morgens gegen vier. Also falls sie zu der Zeit besonders Probleme hat, das wäre auch ein Hinweis.
    Ich habe das Asthma übrigens durchgehend und nicht nur anfallsweise. Besonders schlimm, wenn ein Infekt dazu kommt.
    Schwindel kommt, wenn zu wenig Sauerstoff zur Verfügung steht.
    Als mein Asthma endlich diagnostiziert wurde (es hieß immer Bronchitis) lag der Sauerstoffgehalt in meinem Blut nur noch bei 50%. Ich war mittlerweile blau im Gesicht und ständig kurz vorm Umkippen. Ich hoffe, so schlimm ist es bei deiner Tochter nicht.

    Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass ihr erst im nächsten Jahr einen Termin kriegt?!? Dann würde ich irgendwo anders schleunigst einen zeitnahen Termin machen!
    Alles Gute für deine Tochter!
     
  5. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    721
    Ort:
    BW
    Vielen Dank für den Link, Mara. Vielleicht melde ich mich tatsächlich mal an, möglicherweise finde ich da bissel mehr zu meinen Fragen. Finde im Netz nicht wirklich was zu ihrer Wertekombination und die Bilder der Diagramme sehen irgendwie alle anders aus als ihres...
    Ich mache mich nun auch nicht verrückt, aber ich kann es auch einfach nicht ab, wenn ich noch so lange auf eine Erklärung warten muss ;).
     
  6. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    721
    Ort:
    BW
    Bei Ruhe ist das Gefühl nur leicht da, nicht richtig atmen zu können, aber nicht so, dass es beängstigend ist. Allerdings hatte sie das anfangs auch nicht, aber jetzt ist es da. Nachts hat sie auch keine vermehrten Beschwerden. Den Schwindel hat sie dann auch nicht immer, nur bei Belastung (letztens beim Hometrainer fahren) und halt heute beim Test an sich. Blaufärbung habe ich aber GsD noch nie bemerkt, nur rote Backen. Das Schwüle und Warme bekommt ihr auch nicht so.
    Ich dachte, es liegt vielleicht auch an den Medikamenten. Da werde ich mal beim Rheumatologen nachfragen. Nächste Woche versuche ich nochmal mein Glück, eine Praxis hatte schon Feierabend und eine Urlaub.

    Sollte es noch schlimmer werden, werde ich natürlich nachgucken lassen.
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    10.713
    Zustimmungen:
    2.930
    Ort:
    Niedersachsen
    Vielleicht hat sie sich ja auch was eingefangen, einen Infekt oder sowas,was nicht ganz rauskommen will. Das Herz wirds ja wohl hoffentlich nicht sein.
     
  8. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Hamburg
    Eine verminderte Lungenfunktion ist eine Nebenwirkung von Metex oder MTX.
    Das Problem habe ich nämlich auch ab und an.
    Das steht auch in der Packungsbeilage geschrieben.
     
  9. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    721
    Ort:
    BW
    Ein Infekt zeigt sich immer bei ihr, zumindest bisher. Der Rheumatologe ist praktischerweise auch Kardiologe. Möchte ihn anschreiben, da ich durch einen Hinweis gesehen habe, dass die im KH, in dem er arbeitet, auch Funktionstests und Asthmaschulungen machen. Vielleicht ist da ja was möglich?
     
  10. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    721
    Ort:
    BW
    Da wollte ich nachfragen, da ich keine Ahnung habe, welche Werte bei sowas relevant sind und wie sich das äußert.
     
  11. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.111
    Zustimmungen:
    1.799
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......

    Strippe, darf ich korrigieren?
    Eine relevant verminderte Lungenfunktion durch/unter MTX ist eine eher seltene bis sehr seltene Nebenwirkung*; die Ursache ist eine Pneumonitis (also eine Art "Lungenentzündung" ohne Erreger) mit der möglichen Spätfolge einer Lungenfibrose. Wenn diese Pneumonitis auftritt, ist das eine schwer wiegende, akut Beschwerden verursachende Angelegenheit (meist mit Fieber, Reizhusten und starker Atemnot), die zum sofortigen Absetzen von MTX zwingt und nicht gelegentlich mal auftritt oder nicht.

    *In knapp zwanzig Jahren Erfahrung mit vielen bis sehr vielen einschlägigen Anwendern ist mir diese "Nebenwirkung" - die eigentlich eine Komplikation ist - genau ein einziges Mal begegnet
     
    concorde gefällt das.
  12. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.111
    Zustimmungen:
    1.799
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......
    Tinchen, das kannst Du sicher machen. Es ist von Bedeutung (und das muss der Pneumologe beurteilen), ob eine so genannte Obstruktion - so klingt zumindest die Beschreibung der Beschwerden - oder eine Restriktion vorliegt. Des Weiteren hilft fürs "feinere" Beurteilen auch die Diffusionskapazität, die vielleicht auch bestimmt wurde.
    Der Ursachen - da hat Mara Recht! - gibt es viele.
    Ein Termin nächstes Jahr geht gar nicht; Servicestelle der Krankenkasse oder Hilfe durch Direktanruf des Rheumatologen?
     
    kleinesgift gefällt das.
  13. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    721
    Ort:
    BW
    Ich habe nur die Ergebnisse, welche auf dem Blatt stehen, Resi. Was bedeutet Diffusionskapazität? Eine Praxis rufe ich am Montag nochmal an, sollte es da auch zu lange dauern, muss ich um Hilfe bitten, dass es schneller geht. Zumal es sich ja doch verändert hat. Das Kind klagt ja erst auf Nachfrage ;).
    Meinst du, das kann auch die Müdigkeit und das schlapp sein erklären? Einatmen geht ja scheinbar gut und ich als Laie denke, dass da ja genügend Sauerstoff da sein müsste?
     
  14. kleinesgift

    kleinesgift Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2018
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    36
    Huhu Tinchen.

    "Die Diffusionskapazität der Lunge misst den Transfer von Gas aus der Luft in der Lunge zu den roten Blutkörperchen in Lungenblutgefäßen."
    Das zur Frage was mit dem begriff gemeint ist.


    Meine Kleine beklagt sich meist auch nur auf Nachfrage, umso besser wenn man da dann sein Augenmerk drauf hat.
    Wegen der Müdigkeit+ Schlappheit- ich würde annehmen das es davon kommt.

    Vielleicht kannst Du ihr etwas helfen mit "feuchten Tüchern" (die auf die Heizung einfach legen).

    Wenn es bei meiner "zu eng" wird (Kneifen- Atemgeräusch) habe ich Sprays im Hause- Viani und Subtamol- das wirst Du grad vermutlich
    nicht da haben aber ein "Dampfbad" mit Kochsalz 20 Min. hilft auch!

    Wegen des Sauerstoffs im Blut, dass kann dir so glaube ich keiner sagen- es gibt aber in vielen Praxen ein sehr einfaches, simples Meßgerät
    für den Sauerstoffhaushalt.

    Und ja- das Wetter kann auch mitspielen (wie auch bei uns großen)- unter unserm Biowetter sind heute z.B. Migräneattacken,
    Rheumatische Beschwerden und Konzentrationsprobleme angemarkert.

    Das Bett/Liegefläche würde ich ihr jedenfalls etwas höher stellen und direkte Anstrengung eher meiden.

    Ah: Bei meiner Tochter kommt Wasser gehen bei Atemprobs gut (warum auch immer) sie stellt sich dann in die Wanne und geht in SEHR kaltem Wasser
    auf/ab- hin, her.

    Falls mir noch was einfällt, meld ich mich nochmal.

    Und kontaktiere auf jedenfall eine Praxis- Gründe warum es grad so sein kann gibt es mehrere, aber als Mama braucht man doch das Wissen
    was am besten zu tun ist.

    Fühl Dich mal gedrückt.
    Wenns an die "Kleinen" gfeht hat man doch keine ruhige Minute...

    P.s. Meine Tochter hatte die ersten Pneumo Funktionstest mit 3/4- zu geringer Ausstoßwert- wie bei Deiner.
    Mit 7 nochmal- nierdriger als bei deiner, es ist aber KEIN Asthma.
    Erst war es : reziptivierende Bronchitiden- jetzt ist es eine chronische Bronchitis.

    Es kann vieles sein, muss aber nicht. Ich drücke Dir doll die Daumen vorallem das Du unbedingt zeitnah einen termin bekommst- denn ja die trockene Wärme (Hitze) macht es ihnen schwer...
     
  15. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.111
    Zustimmungen:
    1.799
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......
    Bitte entschuldige, Tinchen, ich hatte überlesen, dass unter dem Befund bereits steht "leichte Obstruktion".
    Das bedeutet, dass der Widerstand in den Bronchien beim Ausatmen erhöht ist (quasi die Atemwege funktionell leicht "verlegt" sind, nichts Anderes bedeutet sinngemäß Obstruktion), und ist auch der Grund für die nach und nach abnehmenden Werte der Ausatemkapazität mit der Zeit (FVC1 - FVC bei 75 %) im Vergleich zum Soll.

    Die Ursache ist meist eine spastische Komponente (also ein Krampf) in den Bronchien, warum auch immer (Asthma; Raucherlunge - bei Deiner Tochter eher unwahrscheinlich :p; atypische Infekte können so etwas auch machen, z. B. Mykoplasmen oder Chlamydien; etc......) - es bleibt bei meinem Rat, dringend zum Lungenfacharzt zu gehen, der das eingehender klären und die entsprechende Therapie (manchmal reicht eine Bedarfsmedikation) veranlassen kann.

    Ich wünsche der großen Kleinen gute Besserung ;)
     
  16. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    721
    Ort:
    BW
    Okay, das wurde dann nicht gemessen. Wir haben alle Schotten dicht, seit Donnerstag ist es schlimmer, ab Freitag wurde es ja auch wärmer. Heute waren wir bissel unterwegs und sie ist ko. Es ist aber auch echt heiß draußen.
    Sie hat halt absolut keinen Husten usw. Asthma kam in der Familie vor, aber warten wir mal ab. Danke für die verschiedenen Tipps, die gebe ich ihr weiter und vielleicht tut ihr ja manches gut. GsD sind nun bald Ferien, dann fallen Müdigkeit und fehlende Konzentration nicht so auf, das nervt sie nämlich schon...
     
  17. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    721
    Ort:
    BW
    Danke, Resi. Also sie ist konsequente Nichtraucherin :D. Und war auch niemals Passivrauch ausgesetzt, in der Familie oder bei Bekannten raucht keiner in den vier Wänden oder im Auto. Ich bleibe natürlich dran.
     
    Katjes und Resi Ratlos gefällt das.
  18. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.111
    Zustimmungen:
    1.799
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......
    Tinchen, das nenne ich mal ein kluges Mädchen :D;)
     
  19. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    721
    Ort:
    BW
    Wie mit dem Alohol auch :D;).
     
    Mimmi, Katjes und Resi Ratlos gefällt das.
  20. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    10.713
    Zustimmungen:
    2.930
    Ort:
    Niedersachsen
    Wenn es zu schlimm wird mit der Atemnot, geh bitte mit ihr zum ärztlichen Notdienst. Dort kann ihr auch ein Spray verschrieben werden, welches die Bronchien entspannt, damit sie wieder freier atmen kann.
    Mit dem Sauerstoffmangel ist es so, dass durch das schlechte Ausatmen immer ein Rest alte Luft in den Bronchien verbleibt und dadurch für die frische Luft weniger Platz ist.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden