1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

lungenentzündung MTX induziert?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von vroni `72, 17. Februar 2010.

  1. vroni `72

    vroni `72 war mal eine tänzerin ;-)

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mittelhessen
    hallo ihr lieben, brauche mal eure erfahrungswerte....

    ich nehme seit mai 2009 MTX .
    (erst in tablettenform 17,5 mg, seit nov.15mg spritze subcutan).
    dazu seit nov. 10mg arava und low-dose cortison 5mg täglich. ich habe die medis bisher auch gut vertragen.
    nun habe ich seit ca 14 tagen einen starken, trockenen husten, der jeden tag schlimmer wurde....nachts, wenn ich flach liege, gehts einigermaßen, aber sowie ich aufstehe, und der kreislsuf in schwung kommt, gehts los....
    starke schläfen-kopfschmerzen, aber nur genau in dem moment wenn ich huste....
    fieber nur 2 tage 39 grad....danach wieder normaltemperatur....
    ich habe mich bei meinem rheuma-doc gemeldet, und der hat vorsichtshalber eine überweisung zum ct veranlaßt.
    zum blut abnehmen war ich an dem tag sowieso da....
    das ct hat eine lungenentzündung gezeigt...daraufhin hat mein hausarzt auf anraten des radiologen, und des rheumatologen sofort ein antibiotikum verschrieben. das nehme ich nun seit 3 tagen...aber besserung ist nicht in sicht...im gegenteil...
    die blutwerte hab ich heute abgefragt, und die zeigen tip-top werte, crp und bsg, nur ganz gering erhöht...leukos sogar ok.....
    der hausarzt konnte beim abhören der lunge eigentlich nichts feststellen....aber das ct war eindeutig....
    das verstehe ich nicht!
    habt ihr erfahrungen mit MTX induzierten lungenentzündungen?
    mein rheumadoc hat mtx und arava sofort pausiert, und mtx abgesetzt....meint aber, davon könne es net sein....
    kann es eher sein, das die herren doktoren nur net zugeben wollen, das es davon sein kann?
     
  2. MB-Biene

    MB-Biene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamminkeln
    Hallo Vroni`72!

    Erstmal gute Besserung.:troest:
    Laut dem Beipackzettel von MTX können Lungenenzündungen ,als Nebenwirkung entstehen so wie du sie geschildert hast.
    Meine Schwiegermutter nahm auch MTX(als Tablette) und hatte eine zu spät erkante Lungenentzündung.
    Ich nehme auch MTX als Spritze und habe noch Asthma dabei.Ich hoffe das bei mir keine Lungenentzündung entsteht.
    LB MB-Biene
     
  3. vroni `72

    vroni `72 war mal eine tänzerin ;-)

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mittelhessen
    was mich halt wundert ist, das man am blut fast nix sieht, beim abhören nix hört, und ich das mtx ja auch schon recht lange nehme....
    schon merkwürdig für ne "normale" lungenentzündung nicht wahr?
    der rheumadoc meinte ja, es könne eigentlich nicht vom mtx kommen....
    hat es aber nach der heutigen sicht der blutwerte ganz abgesetzt anstelle von nur zu pausieren...kommt mir schon komisch vor....
    ich soll halt jetzt nach dem antibiotikum noch mal ein ct machen, und wenn das ok ist, arava verdoppeln....
     
  4. xlaxla

    xlaxla Die kleine Dickköpfige

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolgast
    Ja, das kenn ich auch alles...

    Hi Vroni!
    Letzten Dezember vor Weihnachten war ich auch im Krankenhaus wegen einer schlimmen Lungenentzündung. Ich spritze seit ca. einem Jahr MTX (20 mg) und habe die Wochen vor der Diagnose-Stellung nur so ein komisches Reiben und einen immer penetranter werdenden Husten feststellen können. Sogar in der Hochphase meiner Lungenentzündung, die sationär behandelt werden musste, konnten die Herren Doktoren beim Abhören nichts feststellen, jedoch war auch bei mir das CT mehr als eindeutig!! Das MTX wurde pausiert und ich habe zwei verschiedene Antibiotika bekommen und sie haben gemeint, ich wäre nochmal mit dem blauen Auge davon gekommen. Mein CRP war allerdings auch jenseits von gut und böse...
    Hab mir die gleichen Gedanken gemacht wie du, nachdem ich ja nicht mal Fieber hatte und mich ansonsten für eine ach so schlimme Lungenentzündung sehr wohl gefühlt habe. Laut Docs ist es wohl bakteriell gewesen und ich spritze jetzt auch wieder... ganz so überzeugt bin ich ehrlich gesagt auch nicht davon... mal sehen, was kommt ;)

    Viele liebe Grüße und gute Besserung!!!
     
  5. anca

    anca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    main-tauber-kreis
    Hallo
    seit 3 Tagen bin ich auch mit einer Lungenentzündung dabei. Kein Fieber, unerträglicher Husten und allgemein völlig platt. Mein HA ist auch der Meinung könnte vom MTX kommen, da ich auch Enbrel spritze, könnte das auch seinen Teil dazubeigetragen haben.
    Nun bekomm ich täglich 2x Antibotika gespritzt und muss mit MTX und Enbrel ereinmal aussetzten, nach Ausheilung soll ich wieder damit anfangen, mulmig ist mir schon dabei.
    LG anca:uhoh:
     
  6. vroni `72

    vroni `72 war mal eine tänzerin ;-)

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mittelhessen
    mein rheumatologe meint,nach einer lungenentzündung deren ursache nicht 100% geklärt werden konnte, sei mtx nicht mehr das erste mittel der wahl. ich fange nach der ausheilung mit arava 20mg statt 10mg an....
    ohne starterdosis, und das low-dose-cortison behalte ich bei....
    mal sehen...vertragen hatte ich bis dato eigentlich beides gut, und brauchte so gut wie keine schmerzmittel mehr....
    mal sehen, das arava braucht ja jetzt wieder einige zeit bis die wirkung voll da ist.
     
  7. eviana

    eviana Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Hallo zusammen,

    mir ist dieses Phämomen der Lungenentzündung durch MTX leider auch bekannt. Zu Beginn meiner Krankheitsgeschichte vor ca. 10 Jahren nach etwa 1 Jahr MTX bekam ich zunehmende Atemnot und später auch anhaltend hohes Fieber (immer um die 40°). Nach einer Woche wurde ich ins Krankenhaus eingewiesen. Ich fühlte mich todsterbenskrank. Es wurde eine nichtbakterielle Lungenentzündung infolge von MTX diagnostiziert. Die haben damals sogar eine Bronchoskopie gemacht. MTX wurde abgesetzt und es hat mehrere Wochen gedauert, bis ich wieder richtig fit war. Demnach wäre ein Antibiotikum sinnlos gewesen, denn die Entzündung wurde definitiv nicht durch Bakterien hervorgerufen. Seit dieser Zeit habe ich immer etwas Probleme mit meiner Lunge. Zur Zeit bekomme ich Rituximab-Infusionen und bemerke eine erneute Verschlechterung der Lungenfunktion.
    Ich wünsche allen eine gute Besserung!

    eviana
     
  8. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo

    hallo.ich hatte auch 2004 eine starke lungenentzündung.keiner wusste genau ob es vom mtx war aber sie war da.war 14 tage im krankenhaus.seid dem bin ich geimpft gegen lungenentzündung hat mir mein doc empfohlen und bis jetzt hatte ich trotz mtx gottseidank keine probleme mehr mit der lunge.lg.moni
     
  9. Melanieklaudia

    Melanieklaudia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Wir kennen das zu genüge,.......

    Bei meiner Oma haben sich nach jahrelange Einnahme von Ebetrexat Krusten an den Lungenflügeln gebildet (erstes Anzeichen ist ein Druck am Brustkorb). Normalerweise sollte das aber beim CT gesichtet werden.
     
  10. Melanieklaudia

    Melanieklaudia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Zu Eviana

    Rituximab-Infusionen

    Bekam meine Oma auch,........danach Krustenbildung in den Lungenflügeln,....