1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lodotra

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von petsie, 20. Oktober 2010.

  1. petsie

    petsie Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Hallo miteinander,

    heute abend beende ich meine 1,5-jährige Cortisonzeit. Keine Einnahme mehr von Lodotra (2mg) um 22.00 Uhr. Habe das mit meinem Rheumatologen so abgesprochen. Ansonsten nehme ich MTX und Ami.

    Da die tägliche Menge ja nicht so hoch ist, müßte das doch ohne Probleme von statten gehen?

    Hat vielleicht jemand Erfahrungen:confused:

    Danke schon mal im voraus.

    Lg
    petsie:)
     
  2. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Auch wenns schon ein paar Tage her ist, nach Meinung meines Rheumatologen ist nach niedrig dosierter Cortison-Einnahme eine sehr lange Ausschleich-Zeit erforderlich um das körpereigene Regelsystem wieder in die richtigen Bahnen zu kommen. Er hat mir z.B. gesagt, von meinen jetzt 4mg würde Ausschleichen ca. 1 Jahr dauern.
     
  3. Anna2

    Anna2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MadCat,

    wie lange hast du denn das Lodotra bzw. das Cortisonpräparat genommen?

    Ein Jahr Ausschleichen ist ja ganz schön lang. Aber wohl besser als es zu kurz abzusetzen.

    LG Anna:a_smil08:
     
  4. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehms jetzt ca. 5 Monate. Angefangen mit 7 mg, jetzt runter auf 4.
     
  5. Anna2

    Anna2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MadCat,

    danke für deine Antwort.

    Ich nehme ja seit Mai 5 mg Prendison, auch Lodotra wie du, und soll es jetzt innerhalb von 5 Wochen ausschleichen.:eek:

    Nur weil der Doc zwei Tests vorgeschlagen hat, wo Corti natürlich die Werte verfälschen würde.

    Er will den Dexamethastonhemmtest (Cushing-Test) und den Homa-Test machen (Insulinresistenztest).

    Hätte er diese Tests nicht schon vorher vorschlagen können, bevor ich mit dem Predni beginne.

    Hatte ja schon mal versucht, von 5 auf 4 mg zu gehen, habs aber nach ca. 3 Tagen wieder auf 5 erhöht, wegen der schlimmer gewordenen Müdigkeit und Matschbirne.

    Nun bin ich seit 2 Tagen von 5 auf 4 gegangen, aber es geht.

    Ich will es mal versuchen zu probieren, allerdings sicher nicht in solch einer kurzen Zeit.

    Als ich ihm das sagte, dass ich bei 4 mg mit stärkerer Müdigkeit zu kämpfen hatte, meinte er, egal, wie schlecht es mir geht, ich soll das in dieser kurzen Zeit reduzieren und wenn ich bei 0 angelangt bin, eine Woche warten und dann seien die Tests.

    Bin mir aber gar nicht sicher, ob nach einer Woche Nichteinnahme, das ganze Corti überhaupt aus dem Körperchen raus ist und die Tests nicht doch verfälscht sind.

    Naja, ich werde probieren zu reduzieren, so weit wie ich es schaffe, ohne abzu.....en ist es gut, wenn es halt nicht so schnell geht ist es auch gut.

    Im Zeifel behalte ich halt eine geringe Dosis bei und lasse die Tests eben sein.

    Welchen Sinn und welche Aussagekraft haben diese Tests eigentlich, dass es sich dafür lohnt zu leiden, in dem ich das Corti so schnell ausschleiche?

    Liebe Grüße
    Anna:a_smil08: