1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Linksschenkelblock im EKG

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Sita, 13. August 2011.

  1. Sita

    Sita Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfratshausen/Nähe München
    Anlässlich einer geplanten Knie-Arthroskopie wurde für die Narkosevorbereitung auch ein EKG gemacht. Hier zeigte sich ein sog. Linksschenkelblock (Leitungsverzögerung im linken Schenkel). Beschwerden hatte ich keine und frühere EKGs waren unauffällig.
    Jetzt stellt sich natürlich die Frage, woher das kommt. Zur Auswahl stehen:
    - im Rahmen der Grundkrankheit (RA) - derzeit geringe Aktivität
    - NW von Mabthera (Apr/Mai begonnen)
    - sonstige Gründe

    Wer hatte eine ähnliche Auffälligkeit und wie ging/geht es euch damit?
    Freue mich über Antworten
    Sita
     
  2. Rudra

    Rudra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Glienicke - Oberhavel - Brandenburg
    Hallo Sita,

    also ich habe einen inkompletten Rechtsschenkelblock. Die Kardiologin meinte aber, dies sei nicht schlimm und viele Menschen haben hier kleine Abweichungen vom Idealzustand . . .

    lg
    Rudra
     
  3. Sita

    Sita Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfratshausen/Nähe München
    Befund neu aufgetreten

    auch der Linksschenkelblock wäre, wenn keine weiteren pathologischen befunde vorliegen, nicht schlimm.
    Interessant war nur, dass bei keinem früheren EKG ein LSB zu sehen war.
    Sita
     
  4. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Linksschenkelblock

    Hi, also simpel erklärt handelt es sich um eine Gewebevergrößerung im Herzmuskel. Meist verursacht durch eine Hypertonie, Bluthochdruck also. Kann durchaus mit Rheuma zu tun haben, da seitens der Medizin auch "berufliche Leistungsanspannung" als Ursache gesehen wird.
    Eigentlich nicht weiter gefährlich...hab ich schon länger und bei mir ist Bluthochdruck wohl die Ursache. Habe medikamentös auch Tabletten gegen die Hypertonie und einen leichten B-Blocker, der hält den "Stress flach".
    Meist wird diese Diagnose erst festgestellt wenn im EKG die Rhytmusfinktionen des Herzens genauer gemessen werden, gibts dann vorgegebene Werte, von denen weichen dann unsre leicht ab.
    Ich sag immer, wie bei meinem Autotacho...das Navi zeigt denn die km/h genauer an...
    Ja denn schönen Abend noch "merre"
     
  5. natama

    natama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Liebe Sita ,

    ich habe einen Rechtsschenkelblock - und mir wurde auch gesagt , es ist eine Anomalie , aber keineswegs schlimm oder ein
    Ausschlusskriterium für eine OP ...
    Liegt bei mir wohl auch am Bluthochdruck ... Habe damit schon eine Bauchspiegelung ohne Probleme überstanden und auch nie was gemerkt :)

    Liebe Grüße,
    natama