1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Liegt es am Quensyl?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von schoko, 20. Juni 2007.

  1. schoko

    schoko Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Guten Morgen,

    schon einige Zeit habe ich interessiert mitgelesen und bin ganz angetan von Euren Bemühungen anderen mit Euren Wissen und Erfahrungen zu helfen.

    Nun möchte auch ich mich gerne vorstellen. Ich habe seit Herbst 2005 RA, diagnostiziert wurde sie im Juli 2006. Zu Beginn habe ich MTX 15 mg und Folsan bekommen. Trotz Folsan hatte ich erhebliche Nebenwirkungen, so daß im Dezember auf Arava 20 mg umgestellt wurde. Nach Rücksprache mit meinem Apotheker konnte ich mit Arava bei Kopfschmerzen durchaus eine Aspirin einnehmen. Ende Dezember wachte ich mit Kopfschmerzen auf und nahm eine. Eine Stunde später dachte ich, ich bekäme einen Herzinfarkt. Herzrasen, Druck in der Brust, Rhythmusstörungen. Daraufhin wurde eine komplette Herzuntersuchung durchgeführt und zu allem Überfluss ein Mitralklappenprolaps festgestellt. Arava wurde auf 10 mg reduziert. Ein halbes Jahr mußte ich mich gedulden, bis die Nebenwirkungen endlich nachließen.

    Im Mai d.J. wurde mir nun Triam in zwei Fingergelenke injiziert. Hat wirklich sehr gut geholfen. Ergänzend soll ich nun Quensyl einnehmen. Nach ca. einem Monat stellte sich erheblicher Durchfall ein - wirklich so, als wenn man einen Einlauf bekommt. Magenkrämpfe ohne Ende - trotz Omap. Es war schrecklich. Ich habe es dann einfach abgesetzt. Zwei Wochen später empfahl mir mein Hausarzt, es einfach noch mal zu versuchen. Dann bekam ich einen Harnwegsinfekt, fühlte sich jedenfalls so an. Eine Woche später, jetzt, hab ich das Gefühl ich hab eine Sommergrippe ohne Fieber. Ich friere den ganzen Tag, ziehe ich eine Jacke an, fange ich an zu schwitzen. Gestern bin ich wegen der Friererei mit Trainingshose und T-Shirt ins Bett gegangen. Stunden später wachte ich Pitschnass auf. Zog mich um und frohr wieder.

    Was ist das denn? Habt ihr das auch schon mal erlebt. Wie habt ihr Euch geholfen? Kann ich die Medis in dem Zustand weiternehmen? Ramipril wg. Bluthochdruck darf ich allerdings nicht absetzen.

    Entschuldigt bitte die Länge des Beitrages. Ich wußte leider nicht, was wichtig und was nicht so wichtig für eine Hilfestellung ist.

    Vielen Dank im voraus für Eure Anregungen.

    Liebe Grüße
    Schoko
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo schoko,

    herzlich willkommen erst einmal bei rheuma-online :) .

    ich habe selbst fast 3 jahre quensyl genommen und kenne solche probleme eigentlich nicht. auch hier im forum habe ich bisher nicht von so massiven schwierigkeiten mit quensyl gelesen. könnte es möglicherweise sein, dass es nicht das quensyl allein ist, sondern die kombination der medis? eine wechselwirkung sozusagen?

    lieben gruß
    lexxus
     
  3. schoko

    schoko Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo lexxus,

    vielen Dank für Deine Antwort.
    Das ist natürlich eine Möglichkeit, die ich auf jeden Fall ansprechen werde. Allerdings habe ich den Eindruck, daß meine Ärzte langsam an mir verzweifeln. Ich habe von Anfang an, wie ich finde, komische Nebenwirkungen von den Basis-Medis bekommen. Z.B. kann ich keine Milchprodukte wie Joghurt oder Quark mehr essen. Spätestens nach 20 Min. bin ich am Flitzen. Mein Appetit und meine Geschmacksnerven haben inzwischen soweit nachgelassen, daß alles nur fad schmeckt. Ich esse fast gar nichts mehr. Hab keine Idee was ich kochen könnte. In meinem Kühlschrank ist nur das Nötigste. Und dabei habe ich früher leidenschaftlich und ewig lang gekocht.

    Sorry, wollte Dich nicht zujammern, bin nur etwas verzweifelt.

    Mein Rheumatologe hat beim letzten Besuch Gold-Spritzen vorgeschlagen.
    Hat jemand bzgl. der Nebenwirkung schon Erfahrungen sammeln können?

    Vielen Dank schon mal.

    schoko
     
  4. PCtroll

    PCtroll Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heidelbeck, Kalletal, NRW
    Lactosefreie Milchprodukte testen

    hallo schoko,
    ich habe Chronische Polyarthritis und bekomme Basismedikamente - Quensyl, Arava 20 mg etc.
    Da ich auch eine Lactoseallergie habe (ob durch Rheuma, Medikamente oder sonstwie entwickelt sei dahingestellt) und bei Genuss von Milchprodukten schwer Durchfall bekomme - bin ich auf Lactosefreie Milchprodukte umgestiegen. Die Marke heisst bei uns MinusL und es gibt Milch, Joghurt, Quark und Käse und Sahne. Mit der Sahne und der Milch kann man auch kochen. Ansonsten ist auch Ziegen- und Schafskäse besser bekömmlich. Das muss man halt ausprobieren. Vielleicht kannst du damit zumindestens den Durchfall und die Bauchschmerzen in den Griff kriegen.

    Viele liebe Grüße von PCtroll
     
  5. schoko

    schoko Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo PCtroll,

    Danke, danke, daß ich eine Allergie haben könnte, darauf wäre ich wahrscheinlich nie gekommen. Wirklich ein toller Tipp. Ich bin spätestens am Freitag (geht mir immer noch besch... und ich versuche mich mit Paracetamol über Wasser zu halten) eh beim HA und werde ihn direkt ansprechen.

    Liebe Grüße

    schoko
     
  6. Mutterkutter

    Mutterkutter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Hallo Schoko,erst mal Herzlich Willkommen hier in der Runde.Zu Quensyl kann ich folgendes berichten : Mein Mann nimmt Quensyl jetzt seit 3 Jahren fast.Die Schwitz und Kälteattacken hat er auch.Ausserdem das erste halbe Jahr oft Kopfschmerzen,aber das ging dann vorbei.Quensyl muss man ja auch erst eine Weile nehmen,bevor es Wirkung zeigt.Und die Nebenwirkungen,naja die muss man erstmal in Kauf nehmen.Da wirst Du Geduld haben müssen.Ansonsten geh mal oben auf den Button *Suchen* und gib den Begriff *Quensyl* ein,da kommen schon ein paar interessante Berichte.Vielleicht hilft es Dir ja weiter.Gruß vom Mutterkutter
     
  7. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Schoko,
    nehme auch Quensyl, habe damit allerdings keine Probleme. Dass Du eine Lactoseintoleranz hast, halte ich für gut möglich. Ich habe seit weit mehr als 10 Jahren Lactoseintoleranz und bekomme bereits von sehr geringen Mengen Beschwerden (z.B. ein Löffel Sahne in der Sauce). Ich bekomme kurz darauf heftige Bauchkrämpfe, tw Übelkeit und Durchfall. Hierbei handelt es sich nicht um eine Allergie, sondern um einen Enzymmangel. Es fehlt bei Lactoseintoleranz das Enzym Laktase, dass zur Aufspaltung von Milchzucker nötig ist. Ich verzichte bis auf einige Käsesorten komplett auf Milch und nehme Soja-Produkte. Bin ich eingeladen oder im Restaurant und kann nicht genau feststellen, ob im Essen doch Milchprodukten enthalten sind, nehme ich Laktasetabletten. Sprich mal Deinen Arzt darauf an, vielleicht ist es ja keine Nebenwirkung, sondern einfach durch Ernährungsumstellung in den Griff zu kriegen.
    Gute Besserung und liebe Grüße von der kleinen Eule
     
  8. Makapru

    Makapru Makapru

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordheide
    Ich habe es auch mehrmals mit Quensil und Resochin versucht. Leider war ich damit nicht mehr ich selbst. Ich war super schlapp, ständig müde und nicht mehr leistungsfähig mit MTX war es ähnlich, allerdings kam dann noch Übelkeit und Kopfschmerzen hinzu. Ich denke, dass die Nebenwirkungen möglich sind, da ja bekanntlich jeder anders reagiert

    Was den Durchfall anbetrifft, kenne ich das genau so wie Du. Das sind immer gewisse Zeiten, wo ich auch besonders unter Druck stehe oder kurz vor einem Schub bin. Da vertrage ich weder Milch noch Sahne noch fetten Käse und dann wieder kann ich alles essen. Ich habe die Ärzte damit auch schon zur Verzweiflung gebracht. Sämtlich Spiegelungen des Darms haben nichts ergeben. Die Dünndarmspiegelung kann ich übrigens nur empfehlen (brrr, nicht mehr mit mir :) ) In manchen Rheuma-Büchern wird immer wieder berichtet, das Rheuma-Patienten mit verschiedenen Diagnosen unter Durchfällen leiden. Wenn ich es genau wüßte woran es liegt, wäre ich super glücklich, manchmal ist es schon ein Einschnitt in die Lebensqualität.

    Ich hoffe, bei Dir ist man mit der Suche erfolgreicher

    LG
    Makapru