1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Libido unter Rheuma

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Soschn, 21. Juli 2011.

  1. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    Servas Leute -

    kennt ihr das auch, dass unter dem Rheuma die Libido verringert ist?
    Seit Monaten geht das schon so und ich weiss nicht, liegt es an den Medikameten, liegt es am Rheuma, liegt es an der Gesamtsituation mit den chronischen Schmerzen?

    Ich habs schon mit Levitra versucht - aber selbst da reckt das müde Wiesel den Kopf nur gezwungenermassen und ohne rechte Freud hoch - aber weils Zeug so teuer ist, wird halt umhergetan - aber die wahre Freud ist es halt auch nicht.....

    Irgendwie fehlt mir was, mein LG ist frustriert und ich weiss auch nicht, wie ich weiter damit umgehn soll....


    MfG
    Sosch

    *der Probleme mit den Umschreibungen hatte*
     
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu,

    da ich die liebe puffelhexe bin, darf ich jetzt nämlich so doof fragen:

    bist du männchen oder weibchen???

    aussage 1 "das müde wiesel..." schließt auf eine männliche spezies.

    aussage 2 "mein LG ist frustriert..." schließt darauf, das du ein mädel bist.

    ja, also wassen nu???:D
     
  3. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Liebe Puffelhexe,

    und mal wieder muss ich schmunzeln - du schreibst einfach zu schön...

    Aber das muss sich doch nicht ausschließen - könnte ja Aussage 1 zutreffen und dennoch ein Lebengefährte dazu gehören :D.

    Zumal das ja egal ist, weil das Grundproblem gleich bleibt - aber wir sind ja schon neugierig - nicht wahr :rolleyes: ...

    Also nichts für ungut und hier muss keiner was erzählen, was uns nichts angeht ;)

    Liebe Grüße von anurju :)

    P.S. Auf die eigentliche Frage kann ich leider keinen qualifizierten Rat geben, weil ich diesbezüglich keine wesentlichen Veränderungen spüre - das mag für Frauen aber auch leichter sein... Generell ist das Leben mit Schmerzen aber schon ein Libido-Problem und insofern wird das vermutlich erst dann wirklich besser, wenn deine Belastung durch Schmerzen, Verarbeitung der Situation... geringer wird.
    Und das wird sicher bald der Fall sein, wenn entsprechende Therapien greifen - immer positiv denken und optimistisch bleiben. Ist sicher schwierig - aber vielleicht hat noch jemand einen richtig guten Rat !
     
    #3 21. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2011
  4. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    möglichkeit 3 wollt ich ja nich so öffentlich ansprechen. manchmal bin ich nämlich schüchtern.:D

    mir is das ja auch eigentlich latte, ob soschi nun er oder ne sie is...:p

    wär doch aber vielleicht besser, für andere user, um mitreden zu können.

    weißte. weil "nicht können, wollen oder mögen" macht sich bestimmt bei männchen oder frauchen unterschiedlich bemerkbar.:p
     
  5. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    nochmal schmunzel...

    ja - wir sind dann wohl beide schüchtern - habe schon überlegt, ob ich das hier so schreiben kann... - aber wir sind ja unter uns ;)
     
  6. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
  7. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    >>Liebe Puffelhexe, liebe Mädels,

    Sie haben Tor 3 gewählt und gewonnen - ja, ich bin männlich und habe einen LG.


    MfG
    Soschn
     
  8. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hey Soschn,

    du nimmst uns das "Nachhaken" hoffentlich nicht übel... ;)

    Ich glaube wirklich, dass - wie Puffelhexe so schön schrieb - diese Situation für Männer und Frauen nochmal unterschiedlich ist. :o
    Zumal sich die Wirkung von Medikamenten im männlichen Körper sicher anders zeigt. Und den Faktor kann man sicher nicht unterschätzen. Da werden ja Stoffwechsel- und Regulationsprozesse beeinflusst - warum also nicht auch dieser Bereich... :rolleyes:

    Eigentlich müsste man dazu den Rheumatologen befragen - könnte ja sein, dass die Probleme durch Medikamentenumstellung erleichtert werden könnten. :vb_confused:

    Cortison hat ja eher eine anregende Wirkung - aber sicher wirkt es auch z.B. auf den Kreislauf, der ja eine wichtige Rolle spielt.

    Ich hoffe, du kannst deinem Rheumatologen vertrauen - sonst könntest du ja auch z.B. bei Dr. Langer (Gründer von rheuma online) um Expertenrat bitten. Ihn kann man wirklich alles fragen... :confused:

    Aber vielleicht melden sich ja noch gaaanzzz viele Männer, die dir besser helfen können als ich/wir.

    Alles Gute und liebe Grüße von anurju :)
     
  9. enya

    enya Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    mir geht es manchmal auch so, dass mir in langen anstrengenden Schmerzschüben die Lust fehlt. Ich bin zwar weiblich, empfinde es aber ähnlich wie Soschn, und zwar im Bezug darauf, dass ihm etwas fehlt. Wenn ich mehrere Wochen lustlos bin, fühle ich mich nur noch als Mensch, aber nicht mehr als Frau. Und wenn man eh schon Einschränkungen hat, und einem dann auch noch die Lust auf Sex vergeht, ist das einfach nur deprimierend, weil dann auch in der Beziehung etwas Wichtiges, Emotionales und Verbindendes fehlt. Bei mir kommt die Lust nach einem Schub aber immer wieder zurück und normalisiert sich.
    Vielleicht brauchst du, Soschn, einfach etwas Geduld. Oder bist du schon mit der Geduld am Ende? Dann würde ich doch mal den Arzt drauf ansprechen.
    Denn ich finde, Lustlosigkeit in Bezug auf Sex ist genau so bescheiden wie Einschränkungen beim Sport oder anderen Hobbys. Und das Blöde ist: Bei fehlender Lustlosigkeit kann man nicht einfach sagen: "Na dann suchen sie sich ein anderes Hobby." Sex ist eben Sex und kann nicht durch Yoga gegen Kampfsport ausgetauscht werden (und selbst das würde mir schon schwer fallen).
    Also Soschn, ich kann dir nur Mut machen, mit deinem Arzt zu sprechen. Denn Sex ist für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil von Lebensqualität. Und diese bestmöglich zu erhalten, sollte immer das Ziel sein!

    Liebe Grüße
    Enya
     
  10. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Soschn,

    leider kenne ich das Problem auch. Bin weiblich, unschwer an meinem Namen zu erkennen:D:D, und wir leiden auch!!!!

    Bei mir kommt es eindeutig vom MTX. Steht auch in dem "Waschzettel" so drin.

    *kann zu Libido-Verlust führen* :mad::mad:

    Ist ne reichlich blöde Situation, aber da hilft nur Ruhe bewahren und mit dem Partner reden. Ist kein Ersatz, aber entspannt vielleicht die Situation.

    Alles Gute für Euch Beide.

    Louise
     
  11. unknown

    unknown Guest

    aber Mädchens...wir sind doch schon groß...
    Wenn, dann liegt's an den Medis oder Angst vor dem danach. Der liebe Gott hat es so eingerichtet das Männchen sogar noch ihre Gene weitergeben, wenn sie ein Messer im Rücken haben:D:D
    Deshalb verstehen wir auch die Migränenummer nicht.;)

    :eek:Meine Frau höhnt schon immer: "Dabei tut Dir aber nichts weh..." und es stimmt das ist die einzige Stunde (jetzt übertreibt er:o) , wo ich nahezu Schmerzfrei bin.

    ...und wenn die Gene dann ihr Ziel erreichen, möchte Mann sterben vor Schmerzen
     
    #11 22. Juli 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Juli 2011
  12. enya

    enya Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Da muss ich dem Erzesel recht geben: Beim Sex hat man keine Schmerzen, da spielt das Adrenalin so verrückt, dass Schmerzen ausgeschlossen sind. Das hat die Natur schon clever eingerichtet. Das Problem ist aber, trotz Schmerzen überhaupt erst mal in Stimmung zu kommen. Und wenn das MTX die Lust auf Sex so sehr mindert, ist das natürlich sehr schwierig.
    Mein Arzt wollte mir mal Antidepressiva verschreiben. Und als er die Nebenwirkung mit verringerter Lust erwähnte, lehnte ich sofort ab. Denn solang ich noch gerne Sex habe, bin ich sicher nicht depressiv:D. Das MTX kann man natürlich nicht so einfach absezten. Und da kann ich Louise nur zustimmen, dass man in der Beziehung drüber reden sollte, damit sich keiner abgewiesen fühlt und es nicht zu Missverständnissen kommt.
    Manchmal hilft es aber schon, sich nicht unter Druck zu setzen, Stress loszulassen, und dann funktionierts vielleicht ganz unerwartet, wenn vielleicht auch nicht so häufig wie gewohnt...

    Liebe Grüße
    Enya
     
  13. burschi50

    burschi50 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Sexualleben unter der Medikation Humira

    Ich habe mein ganzes Leben, ich bin 57, ein gesundes Sexleben gehabt. Damit will ich nicht sagen das ich unkontrolliert meinen Trieb ausgelebt habe. Ich habe eine gesunde Ehe und brauchte nie betteln. Nun sieht es so aus, dass ich, nachdem ich unter Remicade kollabiert habe, auf Humira umgestellt wurde. Ja, ich habe keine Schmerzen mehr, aber es gibt dafür Probleme mit dem Sex. Für mich, und ich kann von Schmerzen berichten, ist dieser Zustand haltlos und ich nehme lieber die Schmerzen in Kauf als diesen Zustand. Ich weiß nicht ob ich mich dann lieber vor den Zug werfe. Auch wenn eine Ehe gut läuft ist das in diesem Alter das Aus für diese. Da kann man sagen was man will. Hat jemand Erfahrung ob sich das wieder gibt? Auch wenn ich mit dem Medikament aufhöre?
    Ich bin über jeden Hinweis dankbar!!!!!!!
    Danke
    Burschi50
     
  14. hoffnung67

    hoffnung67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Lieber Burschi50,
    nur nicht aufgeben bitte. So schnell geht keine Beziehung in die Brüche, die so lange von Liebe und gutem Sex gelebt hat. Ich rate dir, schnellstens mit deinem Arzt darüber zu sprechen. offen und ehrlich! Es gibt garantiert etwas, was die zu mehr Lust verhelfen kann. Es muss ja nicht so oft wie früher sein, aber ganz ohne ist ja grausam.
    Ich drück dir die Daumen,
    alles liebe hoffnung67 weiblich
     
  15. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    in den bergen
    lieber burschi,
    das ist nicht das aus für eine ehe....................die beruht doch nicht nur auf sex und wenn eure ehe so gut ist, wie du schreibst,dann geht offen mit dem problem um und sucht gemeinsam nach lösungen.du solltes das auch bei deinem arzt ansprechen.
    und bis ihr eine zufriedenstellende lösung gefunden habt, seid ihr eben "nur " zärtlich miteinander und zueinander. zeiten der flaute,kennt doch wohl jede längere beziehung.....................wichtig ist darüber zu reden und nicht auf nähe zu verzichten,weil man kann sich auch sehr nah ohne sex sein !!! seid offen,phantasievoll,sensibel,kreativ..........
    und es kommt nicht auf quantität,sondern auf qualität an.
    wir haben in unserer beziehung einige medikamentös bedingte flauten erlebt, dank mtx,humira,remicade und auch das ein oder andere schmerzmittel war nicht unbedingt lustfördernd................aber,wir sind immer offen mit der problematik umgegangen und haben unsere nähe zueinander nicht verloren.
    liebe grüße
    katjes
     
  16. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    In guten und in schlechten Zeiten

    Hei, Burschi -

    so lautet das Credo eines Lebens zu zweit. Ich habe Gelenkrheuma und zu den schlechtesten Zeiten hat mich ein 13 Jahre jüngerer Mann geheiratet und es hat nie ein Problem damit gegeben - es sei denn, ich hatte damit mental mein Problem ! Zu dem schwachen Libido kam noch bei mir eine Totaloperation, eine Gewichtszunahme von 30 kg und und und.................... wenn eine Ehe oder eine Beziehung nur auf Sex und Lusterfüllung gebaut wird, stürzt sie auch irgendwann mal ohne Krankheit ab, denn älter werden wir alle und es wird immer mal ein Lustloch geben.

    Du machst dir, manntypisch, viel zu viele Sorgen darum und glaubst, daß du ein Versager bist, weil du deiner Frau nicht mehr alles bieten kannst. Frag sie doch mal nach ihrer Ansicht, Meinung und Einstellung dazu. Wir Frauen sind meistens doch die, die für alles tiefes Verständnis aufbringen und letztlich, ich bin nun 61, sind die wenigen Male viel intensiver, als die häufigen !!

    Ich wünsche dir eine gute Zeit und weniger innere Verzweiflung. Allein Sex macht keinen guten Mann.

    Liebe Grüße
    Pumpkin
     
  17. Ulli70

    Ulli70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region Hannover
    Hm,
    ich (weiblich, seit 22 Jahren glücklich verheiratet - um Verwirrungen zu umgehen
    :rolleyes:) habe etwas andere Erfahrungen gemacht, die auch nicht gerade das "Gelbe vom Ei" sind. Ich habe Lust, komme auch in Stimmung und wenn es gerade so richtig gut läuft --- fährt mir der Zug vor der Nase weg. Das ist wie ein schönes Stück Torte auf dem Teller und man kaut doch nur auf Watte rum. -Auch nicht nett!- :bigcry:

    Gruß, Ulli
     
  18. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Sex ist auch eine Definitionssache. Wo fängt bei euch der Sex an? Sex fängt beim Küssen an und nimmt dann manchmal so seinen lauf... Es ist auch normal, dass manchmal der eine Partner mehr Lust hat als der andere. Unter Libidoschwierigkeiten kann man den Partner trotzdem "verwöhnen". Es muss ja nicht immer zum "stoß" kommen! Um das mal auf den Punkt zu bringen. Und eine Beziehung besteht nicht nur aus Sex, aber es gehört dazu, wie die Luft zum Atmen. Eine Beziehung ohne Sex ist keine Beziehung :rolleyes:. Man muss IMMER offen mit dem Partner reden. Das ist das wichtigste überhaupt und dann kommt es garnicht erst zu großen missveerständnissen, falls man mitten beim Akt Adé sagt!

    Küssen und streicheln ist auch was tolles! Das wissen nur viel zu wenige zu schätzen...
     
  19. Elvira182

    Elvira182 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2011
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ich habs eher so, das ich schon kein Bock mehr drauf hab, wenn ich an die Schmerzen und die Unbeweglichkeit denke...
    (Ich: 29, weiblich, unverheiratet ^^)
    Ich mach mir da auch im Moment keinen Kopf drum, da ich eh grad Single bin :cool:
     
    #19 3. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 5. August 2011
  20. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo an alle,
    ich kann die Frustrationen und auch die Ängste verstehen. Enya hat das gut auf den Punkt gebracht - eine Beziehung besteht zwar nicht nur aus Sex, aber der Sex unterscheidet die Beziehung zu einer Freundschaft. Ich habe zwar oft Lust, bin dann aber meist viel zu müde und erschöpft - das ist auch nicht gerade sexy ;)
    Und Küssen und Zärtlichkeiten ersetzen auch nicht Sex. Außerdem habe ich sehr wohl auch "dabei" Schmerzen... auf den Knien geht nicht, manchmal spinnt der Rücken oder die HWS schreit "so bitte nicht".
    Da sich ja in jeder längeren Beziehung auch angenehme Routinen einstellen ( beide wissen, was sie mögen ), ist es dann sehr blöd, wenn das nicht mehr geht.
    Und mir fehlt dann einfach auch die Nähe, die dadurch entsteht. Also, ich hoffe auch, dass sich da noch etwas ändert...
    Liebe Grüße und ein ganz positiv gedachtes "es wird besser" an alle von tina :)