1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

leichte mitralinsuffizienz

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Brösel, 3. Juli 2006.

  1. Brösel

    Brösel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    hallo!

    ich hab mal wieder eine, bzw. zwei fragen betreffend eines befundes.
    1. wer kann mir erklären was "regelrechte strömungssignale über
    den klappenostien" bedeutet?
    2. wer hat erfahrung mit mitralinsuffizienz? sollte ich bei einer
    leichten insuffizienz wieder zur kontrolle? man hat mir nur den
    befund für die rheumaambulanz gegeben und nichts dazu gesagt.

    ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen.

    danke schon mal und lg aus wien
    brösel
     
  2. leonbaer

    leonbaer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Hey,
    ich glaube das ist ein so spezielles Thema, dass du deinen Arzt besser fragst dazu. Immerhin sind wir ja keine Ärzte und das gehört zum Thema Herzprobleme, evtl. mit Bezug aufs Rheuma.

    Wie zeigt sich das denn bei dir? Hast du Atemnot oder Husten? Herzstolpern oder Schmerzen?

    Alles Gute, Gruss Kuki
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo brösel,

    mir wurden vor zwei jahren auch eine geringfügige mitral- und trikuspidalklappeninsuffizienz diagnostiziert. dazu kann ich dir folgendes sagen: rund 70% der bevölkerung haben eine leichte mitralklappeninsuffizienz (das sagte mir der kardiologe). das hängt damit zusammen, dass man früher, als die sono-geräte noch nicht so gut waren, davon ausging, dass die herzklappen 100%ig schliessen müssen. als die geräte moderner und besser wurden stellte man plötzlich fest, dass bei vielen patienten die klappen eben nicht 100% schließen. insofern mach dich nicht verrückt. es muss halt im befund erwähnt werden, aber nicht alles was da drin steht ist zwangsläufig schlimm. bei meinem letzten besuch bei kardiologen meinte der, dass allein die insuffizienz keine regelmässige kontrolle rechtfertigt.

    alles gute
    lexxus