1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leberwerte zu hoch ?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von delphin, 29. September 2011.

  1. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Leute , bin wieder da , war ein paar Tage im Harz. Trotz Schmerzen , habe ich mich versucht zu erholen. Was durch dei Schmerzmittel doch etwas funktionierte. Habe am Nachmittag meine Laborwerte vom HA geholt , muss nächste Woche zum Rheumatologe. Ich war schon sehr erschrocken , der Gamma- GT Wert war 107, bei der letzten Blutabnahme im Juni war er noch 67.....ist doch ganz schön hoch , oder ?Auch die anderen Werte GOT und GPT sind erhöht.Liegt das jetzt nur an dem Arava oder auch an den vielen Schmerzmitteln???
    Wer kennt das ??

    lg. der delphin



    Krankheit lässt den waren Wert der Gesundheit erkennen.
     
  2. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo

    Das ist ja schön, daß Du Dich etwas erholen konntest!
    Also......Leberwerte.....meine waren schon bei über 900 und ich habs nicht bemerkt. Wurde dann sofort mit Cortison vollgepumpt.
    Aber soviel ich weiß, können sich die Leberwerte schon durch Arava verändern. Daher sollte man ja auch engmaschige Blutkontrollen machen. Ich hatte unter Arava auch einen leichten Anstieg. Das wurde dann wöchentlich kontrolliert und hat sich von selber wieder ganz schnell reguliert.
    Ich denke, wenn Du nächste Woche eh beim Rheumatologen bist, dann glaube ich, brauchst Du Dir nicht zu große Sorgen machen. Er wird Dir sicher helfen.

    Wünsch Dir viel Glück.........


    VG Candela
     
  3. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo,

    die Erhöhung der Leberwerte werden durch Arava so wohl auch von den Schmerzmitteln verursacht. Deshalb engmaschige Blutkontrollen. Bei mir wurde auf Grund der Erhöhung das MTX wieder abgesetzt. Manchmal reguliert sich das aber auch von selbst ein. Nicht gleich in Panik verfallen, sondern kontrollieren lassen. Bleiben die Werte in diesem Bereich, dann ist es okay.
    Lieben Gruß von Schlappi
     
  4. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo delphin,

    gibt doch mal in die Suche "Mittelchen" ein - da kommst du auf einen Thread, in dem auf den letzten Seite super Tipps für eine solche Situation gegeben werden - bei mir hat die Erhöhung der Folsäure ganz schnell geholfen - aber das muss der Arzt ja von Fall zu Fall entscheiden...

    Liebe Grüße und alles Gute von anurju :)
     
  5. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Leberwerte zu hoch , Arava wird abgesetzt

    Hallo
    Bin wieder mal da, war eine Woche in Sachen Oma unterwegs , zwischen durch , war ich beim Rheumatologen. Die Leberwerte waren Ihm zu hoch , Das Knie wiedermal zu dick , also wiedermal nicht zu frieden, ich aber auch nicht ,ich hatte wiedermal einen Schub , wenn auch nur kurz , meine Hände waren steif , meine Knie dick , so das ich den ganzen Tag nur mit Kühlpads rumlief, und dazu noch zwei HDAS -Kinder zu betreuen ,ich war brack.

    Der Arzt hat entschieden, ab Mittwoch muss ich wieder mal stationär behandelt werden. Arava darf ich nur noch alle 2 Tage nehmen , werde umgestellt auf ein Malariamittel , welches das ist weiß ich noch nicht. außerdem wird er die Bakerzyste punktieren.Eigentlich wollte ich es mal schaffen , ein Jahr ohne Krankenhausaufenthalt ,ich habe es wieder mal nicht geschafft. Zum meinem Glück hat die Klinik eine Kühlkammer die mir immer gut getan hat.

    Noch eine Frage , wer kennt das , man hat 2-3 Tage sehr starke Schmerzen, mit Steifheit und purer Erschöpfung , und danach geht es wieder besser , kann so ein Schub wirklich auch so kurz sein oder spricht man dann nicht von einem Schub ? Meine Erfahrungen waren immer anders , da ging ein Schub meist länger als eine Woche.Wie ist das bei Euch ?

    Lg. der delphin

    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.