1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leberwerte unter MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Emu, 10. Juli 2004.

  1. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Leute,
    immer wenn man denkt, jetzt wird alles gut ...
    Nehme 20 mg MTX und jetzt nach über 1 Jahr sind erstmalig die Leberwerte schlechter geworden, sprich der GOT und die Monozyten sind grenzwertig leicht erhöht.
    Schwanken bei Euch auch die Leberwerte?
    Bleiben sie jetzt da oben und werden schlechter?
    Ab wann wird eigendlich MTX abgesetzt? Mir graut zwar immer vor den MTX Tagen, aber es hilft ja wirklich und möchte es sehr gerne weiternehmen.
    Und falls, wird MTX abrupt abgesetzt und man bekommt ein anderes Basismedikament?

    Vielen Dank für Eure Antworten und liebe Grüße vom
    Emu
     
  2. marianna

    marianna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich



    hallo

    habe die MTX 25mg 9 monate bekommen, leider half sie mir nicht viel, übelkeit, haarausfall, gedächnisschwäche, waren das ergebnis. nur dank cortisonspritzen ging es mir wieder für 2 bis 3 wochen besser.
    die leberwerte waren erhöht, sowie die blutwerte auf höchstand. neu bekomme ich TNF Blocker HUMIRA und erhoffe mir sehr viel.
    MTX bekomme ich jetzt nicht mehr. mein arzt schrieb der krankenkasse, dass ich dringend das humria bekommen sollte und innert 3 tagen bekam ich den positiven bescheid. wohne in der schweiz. weiss halt nicht wie es in deutschland ist.

    wünsche dir alles liebe

    und eine weniger schmerzhafte zeit

    äs grüessli us dä schwiiz


    QUOTE=Emu]Hallo Leute,
    immer wenn man denkt, jetzt wird alles gut ...
    Nehme 20 mg MTX und jetzt nach über 1 Jahr sind erstmalig die Leberwerte schlechter geworden, sprich der GOT und die Monozyten sind grenzwertig leicht erhöht.
    Schwanken bei Euch auch die Leberwerte?
    Bleiben sie jetzt da oben und werden schlechter?
    Ab wann wird eigendlich MTX abgesetzt? Mir graut zwar immer vor den MTX Tagen, aber es hilft ja wirklich und möchte es sehr gerne weiternehmen.
    Und falls, wird MTX abrupt abgesetzt und man bekommt ein anderes Basismedikament?

    Vielen Dank für Eure Antworten und liebe Grüße vom
    Emu[/QUOTE]
     
  3. Knaddeldü

    Knaddeldü Guest

    Hallo Emu,

    ich nehme seit 4 Monaten MTX und ich vertrage es sehr gut. Ab und zu bin ich ein bißchen müde, aber das war´s schon. Meine beiden betroffenen Gelenke sind inzwischen fast komplett wieder hergestellt.

    Meine Leberwerte schwanken immer ein bißchen. Vor 3 Wochen waren sie mal etwas erhöht, nun sind sie wieder normal. Allerdings trinke ich ab und zu mal ganz gerne einen oder zwei und ich habe festgestellt, daß diese Schwankungen mit meinen wochenendlichen Alkoholgenuß korrelieren.

    Schönes WE
    Knaddel
     
  4. engel

    engel Guest

    MTX und Leberwerte

    Hallo

    mein Dok war echt erstaunt da bei mir die Leberwerte seit ich MTX bekomme besser sind
    Ich habe durch MTX richtig hunger und die Haare wachsen wie verrückt
    etwas müde bin ich durch das MTX aber ich bin ja froh wenn ich schlafen kann:D
    allerdings macht es mich doch stutzig das ich jetzt nach 2 Monaten MTX imemr stärker Probs mit den Gelenken bekomme

    Gruß engel
     
  5. Annette1

    Annette1 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Emu,

    ich nehme MTX schon seit über 4 Jahren. Von Zeit zu Zeit kommen bei mir leicht erhöhte Leberwerte vor, die sich aber bei der nächsten Blutabnahme wieder normalisieren; also beunruhigt mich das nicht. (Ursache vielleicht mal etwas Alkohol oder Kopfschmerztabletten oder ...?) Auch die Aufteilung der weißen Blutkörperchen ist bei mir meist etwas anders als normal, der Arzt nennt es eine "leichte Linksverschiebung", aber der Rheumatologe sagt, das sei unter der Einnahme von MTX normal bzw. gewünscht, da die Anzahl der Lymphozyten verringert sein soll, um die Entzündungen nicht anzuheizen.

    Ich habe extra nochmal nachgelesen: bei einer Leberwerterhöhung um das Dreifache soll die MTX-Therapie abgebrochen werden. Dazu habe ich diesen Link im Kompetenznetzwerk Rheumatologie (Therapierichtlinien für den Arzt) gefunden:

    Therapierichtlinien bei MTX für den Arzt , wo die Indikationen zur Unterbrechung einer Therapie mit MTX drinstehen.

    Alles Gute weiterhin wünscht dir
    Annette
     
  6. Barbara

    Barbara Guest

    Hallo Emu,

    ich nehme auch seit anderthalb Jahren MTX, eine ganze Zeit lang 25 mg per Spritze. Meine Leberwerte waren zwischenzeitlich auch erhöht, einmal so hoch, dass ich eine Woche pausieren musste. Dadurch haben sich die Leberwerte wieder normalisiert, im Moment, bei 10-15 mg per Tablette sind sie wieder halbwegs normal bis leicht erhöht, was bei mir aber auch wahrscheinlich mit dem Wein zusammenhängt.
    Solange es nicht gefährlich wird, nehme ich das aber in Kauf, weil die 2 bis 3 Gläser Wein am Abend (natürlich nicht am MTX-Tag) für mich auch zur Lebensqualität beitragen.
    Wie hoch sind denn deine Leberwerte?
    Im Moment habe ich übrigens trotz MTX zum ersten Mal wieder eine heftige Entzündung im Ellbogengelenk. Vielleicht ist die Dosis zu niedrig?

    Gruß, Barbara