1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

leberwerte steigen immer unter MTX.was tun??????

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von moni3, 10. Dezember 2012.

  1. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.kann mir wer helfn bitte.
    ich nehme schon 10 jahre MTX.werte passtn immer.
    bis vor so 3 monatn fing es an,leberwerte 300.
    es wurde MTX abgestzt für 2 monate(höllische schmerzn humira alleine schafft es nicht)
    aber die werte waren okay.
    mein rheumadoc sagte wir probierens wieder von 7,5 mg langsam erhöhen.jetz bin ich bei 15 mg angekommen
    und schwupps wieder werte heute von über 300,viel viel zu hoch.
    MTX wieder absetzn und nur humira alleine heist es,aber das geht nicht ich hab ja solche schmerzn,ausserdem habe ich angst dass sich dann alles verformt.
    MEIN DOC SAGTE ES GIBT KEINE ALTERNATIVE ZU mtx;
    KENNT JEMAND AUCH DAS PROBLEM WENN JA BITTE WIE GEHT ES EUCH UND WAS MACHT IHR:
    werd am donnerstag den HA fragen soll ich wieder koortison nehmen?????
    denn nur sschmerzmittel wie deflamat oder diclofenac sind zu schwach.
    bin so am bodn zerstört.
    ausserdem sagte damals schon mein rheumadoc wenn sie wieder auf 300 ansteigne gibt es kein MTX nie mehr,denn man kann an lebertod sterbn wenn man die werte zu oft so hoch rauf treibt.
    na pu das kling arg.ich bin e nicht eine die negativ schwarz sieht aber da seh ich zur zeit keinen
    gutn weg an medikamentation auf mich zukommen.
    glg.moni
     
    #1 10. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2012
  2. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo moni,
    ich kann dich sehr gut verstehen.
    meine werte sind unter mtx extrem hoch gegangen und ich musste sofort absetzen.
    rheumadoc ist gar keine hilfe, cortison ist kein schmerzmittel u ibu soll ich wg magenentzündung nicht nehmen. das durfte ich mir anhören und sie wartet jetzt neue werte ab nach vier wochen und im januar bekomme ich dann wenn die werte besser sind einen termin da.
    nach grad mal einer woche stellte orthopäde eine entzündung im fußgelenk fest, traute sich aber wg magen und leber auch nicht weiter, nur tilidin kam noch zu novamin und palexia und 5mg lodotra dazu.
    nun sitze ich hier, zugedröhnt und extrem müde und trotzdem noch schmerzen.
    ich hoffe jetzt einfach das nächste woche die blutwerte beseer sind und ich schnell wieder ein basismedi bekomme
    also du siehst...du bist nicht allein und hast wenigstens noch humira ;-)
     
  3. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,

    das ist wirklich so eine Sache mit der Leben - war bei mir ähnlich - aber irgendwie habe ich das einigermaßen in den Griff bekommen - hier meine Tipps dazu:

    Hinweise zum Leberschutz (z.B. bei Medikamenteneinnahme):

    1.) Budwig-Cocktail: (bei Autimmunerkrankungen, chronischen Entzündungen,...)

    2 EL Magerquark, 1 EL Leinöl und 50ml Aronia-Saft (Reformhaus) mischen und verzehren... (ich nehme ca. 100gr. Sojajoghurt und nur einen "Schuss" Aronia-Saft - dafür ergänze ich diese Mischung mit ca. 100g gefrorenen Himbeeren, die ich vorher erwärme und unterrühre).
    - kann z.B. zum Frühstück oder mehrfach täglich vor den Mahlzeiten genommen werden
    Anmerkung zu Leinöl: hat den höchsten Gehalt an Omega 3-fettsäuren aller pflanzlicher Lebensmittel. Besonders erwähnenswert ist die enthaltene Alpha-Linolensäure, ein wichtiger Baustein für die Gewebe von Herz, Netzhaut und Gehirn.
    Leinöl darf generell nicht erhitzt werden und sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden, weil es schnell ranzig wird.
    Alternativen:
    - z.B. bei Kuhmilch-Unverträglichkeit: Sojajoghurt verwenden
    - statt Aroniasaft geht auch Aroniakonfitüre (dann mit Wasser oder Joghurt verdünnen)

    Die Budwig-Diät ist allgemein etwas umstritten (wurde mal zur Krebstherapie angepriesen) – aber diese Zubereitung ist sicherlich unbedenklich und eine gute Nahrungsergänzung...

    2.) Pflanzliche Mittel: – erhältlich in verschiedenen Präparaten (Apotheke, Reformhaus)

    a) Mariendistel (Vorsicht bei Kreuzblütlerallergie)

    b) Artischocke

    c) Scharfgabe:1-2 Tassen als Tee täglich wären gut, schmeckt nicht besonders lecker...

    d) Löwenzahn - Kur mit Löwenzahnfrischpresssaft; zwei Flaschen über4 Tage verteilt trinken, jeden Tag eine halbe Flasche und zusätzlich viel Wasser und ungesüßten Tee.

    e) Hepatodoronvon Weleda – erhältlich in jeder Apotheke

    3.) Leberreinigung: nach Andreas Moritz "Die wundersame Gallenblasen- und Leberreinigung", Voxverlag.de, ISBN: 978-3981221503 - Das Buch erklärt viel zum Thema Leber – die Reinigung ist aber sicher nur sinnvoll, wenn diese vom Arzt empfohlen und begleitet wird – scheint auch etwas „strapaziös“ zu sein – also sicher nicht für jeden Patienten geeignet !!! Sicher nicht geeignet, wenn die Leber sowieso schon strapaziert ist...

    4.) Paranüsse und Vitamin B: 2-3 Paranüsse (enthalten viel Selen) und die Einnahme von Vitamin B können wohl zellschützend wirken - bitte Arzt fragen !


    5.) Schwedenbitter: Ist zwar alkoholisch, aber 3xtäglich ein TL voll sind wohl für die meisten Patienten zu verkraften. Man kann die Zutaten fertig gemischt kaufen und das Mittel selber ansetzen – Anleitungen dazu gibt es im Internet:
    z.B. http://www.gutefrage.net/video/hausmittel-schwedenkraeuter-ansetzen
    oder http://schwedenkraeuter-selbstgemacht.de .

    Ich habe davon das Budwigcocktail zum festen Bestandteil meines Tagesablaufes (meist Frühstück) gemacht - dazu 3 Paranüsse pro Tag (schützen ein bisschen vor Zellzerstörung) und - das ist wohl das entscheidende Hilfsmittel: meine Folsäureeinnahme wurde stark erhöht - zeitweise bekam ich sie täglich (5mg) - 36h nach MTX dann sogar 15mg Folsäure und später 10mg. Ich glaube, dadurch erholte sich die Leber turboschnell. Vielleicht wäre das ja auch eine Option für dich. Ist natürlich der Gegenspieler von MTX - aber vielleicht kann man ja ein bisschen mit der Folsäure experimentieren bevor man MTX ganz absetzen muss...

    Alles Gute für dich - liebe Grüße von anurju
     
    #3 10. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2012
  4. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Warum wäre nicht z.B. Arava eine Möglichkeit ... oder Arava in Kombination mit der geringen MTX-Menge von 7,5 mg, die du ja offensichtlich gut vertragen hast? So nehme ich das z.B. und meine Leberwerte sind wieder halbwegs ok.

    "Es gibt keine Alternative zu MTX" ist ja wohl eine selten doofe Aussage vom Rheumatologen!!! :mad:
     
  5. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.danke für eure infos.
    also es gibt nicht viele möglichkeiten,da hatte mein doc recht.
    wir müssen halt probieren das sagte er e.

    gertrude;mein doc meinte wenn MTX auf die leber einmal ght dann arava sicher darum probiert er arava gar nicht.so seine aussage dazu.

    naja dann werd ich mich halt langsam wieder rantastn,der doc sagte e so 10 mg nehmen wir wieder wenn die werte passen.

    a bisal coortison damit nicht soviele schübe kommen und so werd ichs chon durch die runde kommen.
    aber danke für die antworten denn ich sehe ich bin nicht alleine mit so ner sscheiss.sorry situation.
    glg.moni
     
  6. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    eine frage bitte an norchen.
    aber wie bist du über die runde gekommen ohne irgendwas?????????????
    da bin ich ja ein pflegefall da geht ja nix,da tut nur alles hööööölishcw eh wenn ich nix nehmen,das geht ja gar nicht.
    oder httest du nicht so viele schmerzen?????????
    glg.moni
     
  7. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo moni,
    jaa ich habe höllische schmerzen deshalb die vielen opioide.
    hausarzt erlaubte mir jetzt noch eine ibu 800 aber nur mit 40 mg omeprazol dazu.
    bin jetzt in der dritten woche und gott sei dank "au" weil sooooo könnte ich dfinitiv nicht arbeiten gehen, bin ja meist ziemlich zugedröhnt und hausarzt hat auch schon der cortisonerhöhung zugestimmt, da ja sichtbar entzündungen da sind. ansonsten halte ich mich mit kühlen und tens und immer bissi bewegung über wasser.
    habe aber auch angst das es noch schlimmer wird:(
     
  8. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo norchen.danke für deine antwort.
    ich geh auch zum HA,mal schaun wieviel kortison er sagt,denn wie gesagt humira alleine schafft es nicht.
    das tut mir leid das du solche schmerzn hast,wünsche dir baldige besserung oder zumindestens eine erleichterung.
     
  9. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an moni3

    Hallo!

    Was ist denn das für ein Arzt, der Dir erzählt, daß man am "Lebertod" sterben kann?
    Soll ich das glauben? Ich hoffe, daß Frau Meier - die ich sehr schätze - mal wieder einen passenden Kommentar abgibt. Dann bist Du vielleicht beruhigter.

    Viele Grüße von Tortola
     
  10. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Moni 3,

    nur nochmal kurz - da du auf meinen Beitrag nicht eingegangen bist:
    Wurde schon mal Folsäure erhöht? - das wäre der einfachste Weg, die Verträglichkeit von MTX für die Leber zu verbessern...

    Beste Grüße von anurju
     
  11. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    sorry anurju.ja ich nehme 15 mg folsäure dazu.
     
  12. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo tortola.
    ich weis es nicht er ist ein guter arzt.aber er sagte das hält die leber auf dauer nicht aus immer hoch zu sein,das schlimmste was man anstelln kann ist ebn das die leber versagt.
    naja ich weis nicht ob das so unrichtig ist,aber darauf lass ich es nicht ankommen daher müssen die werte wieder in ordnung kommen.
    ich sag nur das was der doc sagte.glg.moni
     
  13. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    Hay Leute,

    ich habs mal ne Weile hinbekommen, indem ich mir die 10 mg Folsäure nach der MTX auch subcutan gespritzt habe, es kostet nicht viel, falls euer Arzt sich zu verweigern versucht, aber Folsäure ist unter MTX erstattungsfähig.

    Ich werde jetzt wegen gestiegener GPT (238 U/l) auch mal wieder nen Monat statt der Tabletten die Folsäure spritzen, da evtl bei mir das MTX erhöht werden muss auf 17,5 mg.....


    Gruß Soschn
     
  14. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an Soschn

    Hallo!

    Statt Tabletten Folsäure spritzen? Kannst Du das bitte mal erklären?
    Gruß von Tortola
     
  15. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Folsäure

    wichtig ist wohl, die Folsäure eben nicht nur einmal zu bekommen und danach hört es sich bei 15mg an...
    Sondern der entscheidende Effekt wird wohl in Bezug auf Leberschutz erreicht, wenn man es täglich nimmt - z.B. waren das bei mir ab dem 2. Tag nach MTX bis zum Tag vor MTX jeweils 10mg pro Tag.
    Damit gingen die Leberwerte zügig runter - gepaart mit den anderen Maßnahmen, die ich ja schon erwähnt hatte (Paranüsse, Vitamin B, Budwig-Cocktail).
    Mittlerweile nehme ich 10mg am Tag nach MTX und 5mg an den beiden Folgetagen und das reicht, um die Leberwerte unter 100 zu halten.
    Allerdings nehme ich jetzt auch nur noch deutlich weniger MTX (12,5 bzw. aktuell versuchsweise 7,5mg).
    Würde ich mehr brauchen (was abzusehen ist...), dann bekäme ich vermutlich wieder mehr Folsäure - schadet ja nicht, allenfalls könnte es die Wirkung von MTX ja ein bisschen abschwächen.
    Also: kläre das doch mitte mal mit deinem Arzt, der sich für meine Begriffe nicht wirklich sensibel anhört...
    Sooo schnell droht wohl kein Leberversagen wie mein Arzt mir erklärte - es geht da einfach um Leberschutz und der ist uns allen ja wichtig.
    Ich halte nicht so viel von Ärzten, die Ängste schüren - denn Ängste wirken sich bei unserer Erkrankung eindeutig negativ auf das Befinden aus.

    Alles Gute für dich wünscht
    anurju :)
     
  16. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Absoluter Quatsch!!! Unglaublich, wie manche Ärzte ticken!!!!

    Jedes Medikament wirkt anders - und entsprechend auch anders auf die Leber.

    Meine Leber reagiert auch auf MTX - bei Arava ist sie friedlich.
     
  17. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Arava war - zumindest in der letzten Zeit - nicht in Kombination mit Humira zugelassen. Ich hab das Problem auch...
     
  18. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    OK, das wusste ich nicht - aber das wäre ja auch ein anderes Argument als lapidar zu sagen "Wenn MTX auf die Leber geht, dann geht Arava auch auf die Leber!"
     
  19. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Ja. Vor allem sind die Patienten auch nicht dumm und sollten schon den Grund erfahren, warum sie nicht gescheit behandelt werden können.

    Die KK stellen sich auch erst seit kurzer Zeit so an. Ich hab Humira zur Zeit wieder in Kombination mit MTX, mir ist momentan tagelang nach dem Spritzen nur zum Brechen. Andere Basismdedis (außer Arava eben) vertrage ich nicht oder sie helfen nicht.
     
  20. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo anuruj
    .danke ,das mit täglich folsäure sagte mir mein doc leider noch nie.
    naja da werd ich mich selber mehr schlau machn müssen was die leber betrifft.
    zusammenw erdn wir dann schon ne lösung findn.
    bis jetz war er schon okay mein doc,aber ich kann auch nicht wechseln der nexte ist 100 kilometer entfernt.
    also mus ich fast bleibn und das beste gemeinsam rausfindn.