1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leberwerte bei MTX

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Julimon, 7. April 2009.

  1. Julimon

    Julimon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo, zusammen,

    mein Sohn (10) hat seit ca. einem Jahr JIA (Polyarthritis). Er bekommt seit September 08 MTX, welches sehr gut wirkt. Was die Gelenke betrifft, ist alles super. Er spielt Fußball und macht sonst auch alles wie vor der Erkrankung.:top:
    Bei der letzten Blutuntersuchung waren die Leber werte leicht erhöht, was bekanntlicherweise vom MTX kommen kann. Jetzt soll zunächst abgewartet werden, wie sich die Werte entwickeln.
    Meine Sorge ist, dass evtl. das MTX abgesetzt werden muss, obwohl es gut wirkt. Sollte das der Fall sein, kann es dann schnell zu einem neuen Schub kommen? Welches Medikament käme dann alternativ in Frage, ein Biological?
    Hat jemand Erfahrungen in dieser Hinsicht gemacht?

    LG Steffi
     
  2. ramonalienshoeft

    ramonalienshoeft Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gadebusch
    Hallo Steffi,

    meine Tochter ist 12 Jahre alt und bekommt seit 10 Jahren MTX. Sie hatte zwischendurch auch schon mal erhöhte Leberwerte. Unser Rheumatologe hat uns geraten, eine Woche mit dem MTX auszusetzen, damit sich die Leberwerte wieder erholen können. Das klappte bisher ganz gut. Seit Anfang März diesen Jahres bekommt sie zusätzlich Humira. Das verträgt sie ebenfalls super. Auch die Blutwerte sind ok. Humria kann auch als Monotherapie verwendet werden. Kannst ja hier in RO mal nachlesen. Hier steht viel darüber. Aber ich würde erst mal abwarten.

    Ich hoffe für euch, dass sich alles wieder normalisiert.

    Liebe Grüße
    Ramona
     
  3. Sunnie

    Sunnie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Bekommt dein Sohn weitere Medikamente, NSAR o.ä.?
    Unsere 3jährige Tochter bekommt seit November MTX und zusätzlich 2x täglich Naproxen. Bei der letzten Blutuntersuchung war ein Leberwert ebenfalls leicht erhöht, die Ärzte in Garmisch machten dafür aber v.a. das Naproxen und nicht das MTX verantwortlich. Daher haben wir die Dosis des Naproxen etwas runtergefahren.
    Die nächste Blutwertkontrolle ist in 2 Wochen, hoffentlich sind dann alle Werte wieder im grünen Bereich. So oder so wird dann aber das Naproxen bei weiterer Beschwerdefreiheit ohnehin weiter reduziert, was hoffentlich die Leberwerte positiv beeinflusst.
    Alles Gute!

    LG,
    Sandra
     
  4. Julimon

    Julimon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo,

    ja, mein Sohn bekommt noch Indometacin, 2 x am Tag. Nach Ansicht des Kinderrheumatologen soll das aber unproblematisch sein.
    Es könnte auch sein, dass die Leberwerte aufgrund eines Infektes erhöht sind. Ich habe zwar nichts bemerkt, aber, das muss auch nicht sein.
    Naja, jedemfalls waren die Werte bei der Blutuntersuchung vorgestern nicht weiter angestiegen, sonst hätte die Klinik sich gemeldet.
    Vielleicht löst sich ja auch alles wieder in Luft auf!!

    LG Steffi
     
  5. Retter

    Retter Papa eines Rheumakindes

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Sachsen Anhalt
    Hallo Julimon,

    wenn dein Sohn Indometacin bekommt solltest Du beim nächsten Termin deinen Kinderrheumatologen nach einem Magenschutz fragen.(Antra mups o.ä.) Hat zwar kaum etwas mit den Leberwerten zu tun, gehört aber zwingend dazu.(nicht erst wenn es zu Spät ist)
    Was die erhöten Leberwerte betrifft, hat mein Sohn die gleiche Situation.
    Hier solltest Du, wenn die Werte nicht weiter steigen, auf eine regelmäßige Abdomensono (Ultraschall) wert legen.

    Bis hier hin alles gute für deinen Sohn!!!!
     
  6. Julimon

    Julimon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo, Retter,

    ein Ultraschall der Leber wurde vorgestern gemacht, ohne Befund.
    Vielen Dank für Deinen Tipp, ich werde es demnächst ansprechen!!

    Schöne Ostertage wünscht Euch allen JULIMON
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Steffi,

    leicht erhöhte Leberwerte sind unter Mtx harmlos. Oft normalisiert sich das mit der Zeit wieder. Die Werte sollten aber in jedem Fall unter 100 bleiben. Bekannt sind Leberwerterhöhungen unter zusätzlichen NSAR.

    Bei mir kam es unter Mtx nach einem halben Jahr zu einem galoppierenden Anstieg der Leberwerte bis weit über 100 (ohne NSAR, nur Cortison, was der Leber aber nix macht), so dass ich Mtx wieder absetzen musste. Darüber war ich nicht unfroh, denn auch ansonsten hatte ich dieses Medikament nicht besonders gut vertragen (Übelkeit, Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme, Kopfweh, Schleimhautläsionen und extreme Müdigkeit über mehrere Tage - dies alles trotz Folsäure nach 48 Stunden).

    Liebe Grüße
    Angie
     
  8. blaubarschbube

    blaubarschbube Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Unsere Jill nimmt jetzt seit fast 5 Jahren MTX , mit 7,5 sind wir zwar auch noch leicht erhöht mit den Leberwerten , aber wir lassen einmal im Jahr die Leber von einem Fachmann ( Kinderkardiologe in Frankfurt ) schallen.

    Also bis jetzt sieht die Leber noch ganz gut aus , aber man sollte es nie außer Acht lassen !!!!!!!!!!!!!!!
    In der Regel sehen die Nierenwerte nicht viel besser aus !

    Viel Trinken !