1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leberschutz ??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von VerenaHH, 7. Mai 2004.

  1. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    wollte mal nachfragen ob jemand schon Erfahrung hat mit den sogenannten "Leberschutzpräparaten".
    Also ob sich da tatsächlich Leberwerte verbessert haben.

    Danke, Gruss und schönes Wochenende
     
  2. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    leberschutz

    hallo verena,

    meinst du bestimmte leberschutzpräparate oder nur allgemein.

    also ich nehme UDC 250 mg und zwar 1-0-1 mittlerweile und meine leberwerte haben sich ein wenig gebessert (einer ist mittlerweile im normbereich) und die anderen beiden bekomme ich hoffentlich auch bald hin.

    nächste woche geht es wieder zur blutuntersuchung.

    hoffe, ich kann dann noch besseres berichten.
    wie "schlecht" sind deine leberwerte???

    liebe grüße schickt dir

    liebi:)
     
  3. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Hallo Verena,


    ich nehme UDC 400 mg wie liebelein 1 - 0 - 1. Allerdings muß ich erst in der kommenden Woche zur ersten Blutkontrolle. Die Ärztin, die mir das Präparat verordnet hat, meinte, die Werte würden sich sicher zuerst noch verschlechtern und erst bei der darauffolgenden Blutuntersuchung besser werden. Ich kann allerdings erst in der nächsten Woche berichten, ob es wirklich etwas gebreacht hat.

    Welche Mittel mußt Du denn nehmen und wie sind Deine Werte?

    Lg
    Melisandra
     
  4. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;


    ich nehme Cortison (leider musste ich wieder auf 10 mg tägl.) und Azulfidine.
    Am Anfang sind meine Leberwerte mal etwas höher gegangen, aber inzwischen wieder auf normal.

    Ich denke nur, wenn es etwas gibt, das die Leber ein wenig schützen kann, würde ich das auch noch einwerfen.
    Im Augenblick wird ja sehr viel über so was wie Mistel gesprochen, aber ich hab da keine Erfahrungen. Drum wollte ich mich mal umhören.

    Was ist denn in dem UDC drin als Wirkstoff?

    Danke und Gruss
     
  5. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    udc

    liebe verena,

    vielleicht ist udc auch nicht wirklich ein leberschutz,denn bei mir wurde durch diese ganze durcheinander gekommene krankheitsgeschichte eine fettleber gefunden und die kann die medis nicht richtig verarbeiten.

    was drin enthalten ist kannst du dir mal hier anschauen:
    einfach auf details klicken
    https://www.0800docmorris.com/cgi-bin/WebObjects/0800DocMorris.woa/3210/wa/s?s=udc&lang=DE&wosid=ZMOSb6fMToAe3lCcSGzwXM

    alles liebe und eine schöne woche wünscht dir

    liebi:)

    unter mistel als suchbegriff hab ich hier nur die beiträge gefunden:

    http://rheuma-online.de/phorum/search.php?searchid=8862
    vielleicht ist ja was brauchbares dabei......
     
  6. Dinkel

    Dinkel Guest

    Hallo Verena...

    bei einer erkrankten Leber, kann man gewisse Hilfen mit Ernährung geben. Ich versuche das mal ein bißchen zu strukturieren. Die Grundidee sollte immer die sein, daß die Speisen ein Begleitschutz haben, nicht zu streng gewürzt und möglichst ohne Salz sein. Alle Lebens und Genußmittel, die die Leber belasten könnten, mußt Du aus Deinem Speiseplan streichen. Z. B. Kaffee, Tee, natürlich Alkohol in jeglicher Form sowie Getränke, die intensiv mit Säuren belastet sind. Zitrusfrüchte außer süße Orangen und Grapefruits sind nicht Ideal. Möglichst keine rohe ( Vorzugs ) Milch. Wurst sollte ein Tabu sein.

    Magerer Käse, Quark in jeglicher Form, Buttermilch, Kefier, Joghurt mit rechtsdrehender Milchsäure, aber auch Frischkost z. B. rohes Sauerkraut sollten Deinen Speiseplan bestimmen. Eine gute Hilfe sind Artichocken. Sie reizen die Leber um Gallensaft zu produzieren, welcher bei der Verdauung hilft. Damit der Stuhl in Ordnung bleibt und die Darmperistaltik weiter funktioniert ist es zu raten Leinsamen kurz aufzukochen und den Schleim zu trinken. Etwas Honig erleichtert diesen Trank. Ein Idealer Fruchtsaft ist Aprikosensaft. Er hat die nötigen Schwebstoffe, die beim Verzehr die Fruchtsäure einwickelt und den Saft besser bekömmlich macht. Fleisch nur ganz mager und wenig. Fisch möglichst Süßwasserfische aus klaren Flüssen und Seeen. Im Fall von Salatöl wenn überhaupt Olivenöl als Jungfernöl und das auch nur sehr wenig. Bei Vollkornprodukten bitte vorsichtig mit sehr groben Brot. Besser ist feines Vollkornbrot. Eine weitere gute Hilfe ist, wenn am Morgen Müßli auf dem Speiseplan steht. In Deinem Fall ohne Nüsse, aber mit viel Weizenkeimen. Mit Süßigkeiten, Kuchen oder Kekse bitte nur wenig.
    Sie sind nicht Leberbelastend, aber durch die schnelle Anreicherung von Glykogen ist immer die Gefahr da, daß im Fall von Fetteinlagerungen, diese sich nur schwer oder garnicht abbauen. Noch eins zum Gemüse. Versuche möglichst nur heimische Gemüsearten zu verzehren und wenig Nachtschattengewächse. Am Besten sind solche Gemüsesorten, die auch Jahreszeitgemäß reif sind und im allgemeinen geerntet werden. Solltest Du Dich mit diesen Überlegungen anfreunden können, so habe auf jeden Fall eine riesig lange Geduld. Wenn Du Deine Leber weiter mit Medis belastest, so ist das nicht in wenigen Monaten zu schaffen. Ich wünsche Dir viel Erfolg.

    Grüße aus dem Chiemgau sendet Dir Dinkel.
     
  7. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Hallo Verena,


    heute habe ich erfahren, dass Mariendistel gut bei Leberbeschwerden sei. Es gibt ein natürliches Präparat mit Namen HepaBesch S. Ob's hilft???

    Leider kann ich noch keine Neuigkeiten berichten. Heute war ich erst zur zweiten Blutabnahme und morgen erhalte ich die Werte, die ich mit den Werten von letztem Monat vergleichen kann (Medikament UDC 400 s. o.)

    Ich wünsche noch einen schönen Abend

    Melisandra
     
  8. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo,
    unter den Basismedikamenten hatte und habe ich ständig mehr oder weniger erhöhte Leberwerte. Seit 2 Jahren nehme ich MTX und Kineret, was so halbwegs funktioniert. Aber die Leberwerte sind immer ein bischen zu hoch und im Moment plagen mich Übelkeit und Durchfall.
    Irgendwann habe ich eine Kur mit Mariendisteltabletten gemacht was aber gar nichts gebracht hat.
    Liebe Grüße
    Nina
     
  9. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Hallo Verena,

    heute kann ich meine Antwort ergänzen.

    Meine Medis scheinen anzuschlagen! (UDC 400). Mein GPT ist wieder im fast normalen Bereich und meine Gamma-GTs sind von 370 auf 153 (normal ist höchstens 40) gefallen. Ich werde die Medis weiternehmen und hoffe, dass die Werte wieder irgendwann in den Normbereich kommen.

    Viele Grüße
    Melisandra
     
  10. ilmaz

    ilmaz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhl-Pflz
    Hallo Leute!
    Ich nehme MTx 15mg die Woche und ab und an Voltaren.....
    Meine Leberwerte sind ok und ich habe auch mit dem Magen keine Beschwerden.....
    Sind sogenannte Magenschutzpräparate oder auch wie hier diskutiert für die Leber trotzdem zu empfehlen?
    An Voltaren nehme ich meistens resinat, da diese ja den Magen schonen und erst im Darm aufgelöst werden.....
    Viele Grüße Ilmaz.
     
  11. ilmaz

    ilmaz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhl-Pflz
    Keiner nen Tip für mich? :confused:
     
  12. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
  13. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Leberschutz

    ..ja hab ich auch was zu, ne Distel :
    Die Mariendistel wird bereits seit der Antike als Heilpflanze verwendet. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigten, dass sie "Silymarin" enthält. Dieser Wirkstoffkomplex schützt die Leber vor schädlichen Einwirkungen, unabhängig davon, ob es sich um Alkohol, Arzneimittel oder eine Infektion handelt.

    Die Amis schwören auf Kaffee, angeblich belegen Studien, daß Kaffee oder Koffeingenuß einen Leberschützenden Effekt haben, weis nur keiner warum.
    Ich trink Dallmeier Prodomo....

    und nu die Distel:
     

    Anhänge:

  14. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen zusammen,

    naja, wenn ich das alles so lese, bleibt bei mir alles so wie es ist.
    Und durch Kaffee habe ich ja dann schon jede Menge Leberschutz.:D
    Das passt.
    Sorry, aber mit Müsli und so viel gesundem Essen hab ich es rein gar nicht. Ich esse, trinke und mache einfach wozu ich Lust habe und verlasse mich da ganz auf die Signale meines Körpers.
    Das mit der Mariendistel scheint ja wohl auch eher eine Frage des Glaubens zu sein.
    Noch sind meine Leberwerte ja meist im Normalbereich. Die Frage von mir war mehr vorsorglich gedacht. Denn wenn es was gäbe das schütz, kann man nicht früh genug damit anfangen.

    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten und Ideen


    Gruss aus dem gewittrigen Hamburg