1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

?? leben---warum ??

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Elke, 23. April 2003.

  1. Elke

    Elke Guest

    Hallo an euch alle,

    ich möchte mich hiermit einmal melden und sagen: Ich lebe noch!!

    wenn ich auch nicht weiß ob ich das zur zeit überhaupt möchte?:-(

    ich nehme wieder MTX und viel schmerzmittel die schmerzen in manchen Gelenken sind an manchen Tagen etwas besser, aber die Hauptschmerzen in den Knie, Füße, Rücken extrem und die Arme gehen nicht weg auch merke ich keine Besserung, aber ich nehme ja auch erst seit knap 4 wochen erst wieder mtx.

    was die rente und die reha angeht wurde alles abgelehnt, der VDK hat im widerspruchs verfahren nur die Vollmacht hingeschickt und hat alle weiteren Fristen - nicht beachtet - so das der widerspruch nach "alter" aktenlage ebenfalls abgelehnt wurde.

    Ich kann nur ausdrücklich warnen sich auf diesen Verein zu verlassen!!!!!!!!

    Auch viele, viele anrufe und fragen dort haben mir nichts gebracht.
    nun war ich heute bei einem anderen Anwalt und er sieht nach dem was bisher gelaufen bzw. nicht gelaufen ist kaum eine chance bzw. rät sogar von einer Klage vor Gericht ab.

    ich habe zwar viele erkrankungen, viele einschränkungen und viele schmerzen aber das interessiert hier nicht!! ich bin zu jung und noch vielllll zu gesund HA HA HA
    die depressionen sind krankheits bedingt und somit uninteressant, da der Staat ja nichts dafür kann das ich so labil bin!!!!!!

    ich kann noch sitzen, auch wenn so seine Worte: ich sehe das sie sich winden und auch aufstehen, sich bewegen und dabei schmerzen haben, aber genau da liegt das Problem, solange sie sich noch fortbewegen können, könnten sie auch noch einen job erledigen, und sei es so das sie 3 Stunden liegend Autos zählen die in irgendeine Einfahrt fahren. solch eine stelle gibt es nirgends, aber da ich 1964 geboren bin habe ich diesen Berufsschutz nicht und überhaupt ist alles schwerer.
    Der Anwalt ist speziallist in solchen sachen und ein ehemaliger richter er ist mit allen wassern gewaschen und er würde mir sooooo gerne helfen, er kennt meinen mann schon seit 25jahren. er sagt wenn ich es durchziehen will und verliere kann ich erstmal die nächsten 4-5 jahre vergessen einen neuen antrag zu stellen.

    OH MAN WAS SOLL ICH DENN NUR MACHEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ich möchte doch so gerne arbeiten gehen, aber ich werde so schnell müde, kann mich nicht mehr konzentrieren, ich fange nach gut einer stunde an zu gähnen, habe probleme dem weiteren geschehen zu folgen, auch heute beim anwalt nach 1,5 stunden begann ich zu gähnen musste ständig nachfragen, hab teilweise nicht mehr verstanden was er sagt, ich schaute immer wieder meinen mann hilfesuchend an, und bat ihn gut aufzupassen, der anwalt merkte das ich probleme habe und gab sich sehr viel mühe.
    UND ICH gähne darum als wenn mich alles nicht interessieren würde, ABER so ist es nicht.
    Ich kann nicht lange sitzen, stehen, schreiben, bewegen für was bin ich überhaupt noch gut???????????

    Ich mag nicht mehr kämpfen, für was ??? dafür das ich weder arbeiten kann noch bin ich krank genug das sich der staat dafür interessiert.

    Ich wünsche mir ruhe, keine schmerzen, einfach stille nichts mehr spüren, nicht mehr erklären, nicht denken keine angst mehr und nicht mehr bitten bitten bitten

    ich nutze doch niemanden, so wie es ist bin ich auch nicht mal mehr eine gute mutter geschweige eine EHEfrau.
    Ich kann meinem Kind nicht helfen, ihr nicht folgen, nichts mehr mit ihr richtig unternehmen, den haushalt nicht mehr richtig bewältigen.................. wofür bin ich noch da????????????????

    Danke fürs zuhören

    es grüßt euch Elke

    die sich SEHR wünscht das es euch allen SEHR VIEL besser bzw. SEHR GUT geht.

    Bitte paßt auf solltet ihr etwas von dem VDK bearbeiten lassen.
     
  2. Alisha

    Alisha Guest

    Liebe Elke,
    schön, von dir wieder zu hören. Was ich höre gefällt mir aber gar nicht!!!!!! Ich weiß, Schmerzen und Ignoranz machen einen auf Dauer fertig, aber diese Genugtuung solltest du keinem von beiden geben. Die Schmerzen wirst du hoffentlich bald mit Medis im Griff haben. Gibt es für dich die Möglichkeit, stundenweise arbeiten zu gehen? Frag mal deinen Mann und euer Kind, warum sie dich brauchen. Es ist nicht wichtig, ob du perfekt bist, hauptsache du bist da!!!!!!

    Vielleicht sehen wir uns ja mal wieder im Chat. Lass bitte den Mut nicht sinken, auch bei dir geht es wieder aufwärts. Ganz bestimmt.

    Ich drück dich ganz lieb

    Angela
     
  3. liebelein

    liebelein Guest

    liebe elke,

    von ganzem herzen drück ich dich ganz innig.

    ich kann annähern nachfühlen, wie es in dir aussieht.
    aber du weißt doch, nach jedem dunklen tunnel kommt wieder das licht. manchmal ist der tunnel nur etwas lang.....

    http://www.gif-speicher.de/gif-verzeichn/kleinermaulwurf/maulwurf5.gif[img]

    lg

    [%sig%]
     
  4. Peti

    Peti Guest

    liebe elke!deine zeilen machen mich sehr nachdenklich.du darfst den kopf nicht so hängen lassen.ich weiß wie das mit den schmerzen ist....heute lag ich wieder den ganzen tag flach.mir tut auch alles weh und ich habe auch probleme meinen haushalt zu schaffen.ich weiß überhaupt nicht mehr wann ich das letzte mal was super tolles für meine männer gekocht habe.hier muß nun jeder die hand anlegen...ich schaffe es nicht mehr wie sonst....da habe ich den ganzen laden geschmissen.und nun? bin ich auch auf die hilfe von meinen mann und meinen sohn angewiesen.habe auch oft depriphasen und kann meine arbeit nicht mehr nachgehen.als ehefrau fühle ich mich auch ein wenig blöde(laufe nur noch in wollhosen und dicken pullis rum....nicht gerade sexi) und wenn mein mann mich im arm nehmen möchte hört er gleich aua das tut weh,achte auf meine gelenke und und und!als mutter kann ich mit meinen 13 jährigen sohn schon seit vielen wochen nichts mehr unternehmen(er sieht mich nur auf dem sofa oder das ich es schaffe mich zum supermarkt zu quälen.fazit bei mir sieht es auch nicht positiv aus.aber ich gebe nicht auf und du darst auf keinen fall den kopf hängen lassen.dein kind und dein mann sie brauchen dich..egal wie...aber sie brauchen dich!!!!denke daran das man dich auf dieser welt braucht.versuche in kleinen dingen freude zu finden.ich erfreue mich jeden morgen über das zwitschern der vögel(früher habe ich da nicht so drauf geachtet.nun sind mir die kleinen dinge des lebens wichtig.gebe die hoffnung nicht auf.das leben ist ein geschenk und etwas sehr kostbares.wir müßen die dinge so akzeptieren wie sie sind und das beste draus machen.nicht aufgeben und jammern...es bringt uns nicht weiter.denke daran es kommen auch wieder gute tage..sie bringen licht,sonne und wärme,freude.du darst nicht resignieren.....genieße das leben...auch mit schmerzen.....es ist kostbar und du würdest einigen menschen fehlen.versuche die kleinen dinge zu*sehen*.....die wir menschen in dieser hektischen zeit oft übersehen.ich denke an dich....und schau,du bist nicht alleine.....................................;-)
     
  5. Neli

    Neli Guest

    Hallo, liebe Elke,

    das tut mir so leid, daß es jetzt auch noch mit einer Reha bzw. Rente
    schief gegangen ist. Kannst Du nicht, statt zu klagen, sofort wieder einen neuen Rentenantrag stellen? Du kannst ja evtl. dazu schreiben, daß der VdK Deinen Widerspruch vermasselt hat.

    Hoffentlich wirkt das MTX bald bei Dir, es dauert nicht so lange wie zum Beispiel Gold. Und könnte die Müdigkeit nicht vom Mtx oder von anderen Medikamenten kommen? Als ich am Anfang Mtx und Vioxx bekam, war ich auch den ganzen Tag hundemüde, das ist aber nach einigen Wochen
    vollkommen verschwunden.

    Liebe Elke, wenn es Dir mit den Schmerzen wieder besser geht und Du dann natürlich auch wieder besser schlafen kannst, wird alles anders
    aussehen, dann wirst Du auch mit den Problemen wieder fertig werden können.

    Liebe Elke, ich wünsche Dir, daß Du wieder neuen Mut bekommst, mit Deinen schweren Krankheiten fertigzuwerden.

    Vielleicht gehen wir ja wieder zusammen ein Eis essen, sag mir Bescheid, wenn Du in Düsseldorf bist, dann würde ich Dich gerne wieder sehen.

    Ich denke an Dich und hoffe, daß es Dir bald wieder besser geht.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  6. Anonym

    Anonym Guest

    Liebe Elke,
    ich fühle mit Dir,genau so habe ich mich vor zwei Jahren,als es
    mit meinen wahnsinnigen Schmerzen anfing,gefühlt.
    Bekam Depris ,wollte keinen Menschen mehr sehen,
    ging kaum noch aus dem Haus.Der Doc meinte ich solle in
    Rente gehen,ich könnte nicht mehr arbeiten.
    Seid circa einem Jahr bin ich wieder am arbeiten und es geht
    meiner Pysche besser.Mein Mann und meine Töchter haben viel
    dazu bei getragen.Klar habe ich ab und an noch schlechte Tage,
    weiß jetzt wie ich Sie bewältige.
    Das Leben ist zu kostbar, um es einfach weg zuwerfen.
    Dein Kind und Mann braucht Dich.
    Liebe Elke,sicher ist es jetzt kein Trost,aber auch für Dich
    kommt wieder eine bessere ,schmerzfreie Zeit!
    Die Therapie braucht eine gewisse Zeit,bis Sie anschlägt.
    Wenn dann deine Schmerzen weniger oder ganz weg sind,
    wird das Leben wieder Lebenswert.
    Ich wünsche Dir,dass es Dir schnell wieder besser geht und
    Du die Kraft hast alles z[​IMG]u bewältigen.
    Sei ganz lieb geknuddelt
    Lg Guckidu
     
  7. Liebe Elke


    Mutter sein ist im Herzen und nicht in Bewegung!

    Ehefrau sein ist im Herzen nicht in Bewegung!


    Bewegen kann mann (Frau) durch viele Dinge !

    Mut bekommt mann durch Liebe nicht duch Bewegung

    und auch wer sich nicht Bewegen kann ,kann anderen in den Hintern treten!!!

    Also pack es an !

    Hulda
     
  8. Mni

    Mni Guest

    Liebe Elke,

    so trübe Gedanken kenne ich auch- ist einfach ne besch....Situation!!!

    Wirklich blöd gelaufen.....

    Ich hab noch nicht mal Mann/Familie.....finde ich verschärft.....wenn es nicht mehr geht- würde ich Sozialhilfefall- bin oft an der Grenze.....
    Denke mal, ich versteh, wie Du Dich fühlst...

    Umärmel Dich mal- wir lassen uns net unterkriegen!!!! Liebe Grüße von Mni
     
  9. KU

    KU Guest

    Re: ?? leben---jetzt erst recht!!

    Hallo Elke!
    Du sprichst mir aus der Seele - mir geht´s zur Zeit ähnlich. Jeden Morgen frage ich mich: Wozu aufstehen?

    Danke für den Hinweis wg. VdK. Ich war drauf und dran, Mitglied zu werden (auf Anraten meines Arztes nach Ablehnung meines ersten Rentenantrages). Nun lasse ich es wohl doch lieber ;-) und schreibe meinen Widerspruch selbst.

    Der ablehnende Rentenbescheid war wie bei Dir ein Schlag ins Gesicht. Ich bin heilfroh, wenn ich noch allein aufs Klo gehen kann, für die BfA bin ich dagegen voll arbeitsfähig! Dem Staat geht es schlecht - Arbeitslose, Rentner, Sozialhilfeempfänger und chronisch Kranke trifft es als erste.

    Habe vor kurzem ein Buch gelesen, welches mich sehr berührte und beindruckte: Ken Wilber, Mut und Gnade. Seitdem bin ich eigentlich sogar froh, dass ich "nur" Rheuma habe.

    Ich wünsche Dir Kraft und Hoffnung.
    Klaus
     
  10. Magenta

    Magenta Guest

    "Bitte paßt auf solltet ihr etwas von dem VDK bearbeiten lassen."

    Hallo Elke,

    auch ich hab so meine Erfahrungen mit dem VDK, bzw. mit einem derer Anwälte gemacht. Ich bin zwar nicht Rheumatikerin, hab mich aber mal in einer anderen Angelegenheit bei einem dieser kostenlosen Anwaltstermine beraten lassen.
    Als ich den Raum betrat, saß seine Gnaden Herr von und zu Anwalt hinter seinem Schreibtisch, stand weder auf, noch grüßte er, und starrte auf einige Papiere, die vor ihm lagen.
    Erst nachdem ich - unaufgefordert ;-) - Platz genommen hatte, sah er gelangweilt auf und fragte süffisant:"Worum geht`s?"
    In diesem Stil lief das Gespräch weiter und ich mußte mich beherrschen, um diesem arroganten A..... nicht meine Meinung zu sagen.
    Jedenfalls sind mein Partner und ich dann nicht - wie wir zuerst geplant hatten - diesem Verein beigetreten.

    Dir wünsche ich auf alle Fälle alles Liebe (mein Partner macht ähnliches durch wie Du).

    Magenta :)
     
  11. Elke

    Elke Guest

    HuHu,

    ich danke euch für eure soooooooooo lieben worte und euren zuspruch.

    ich bin seelisch bisschen besser drauf, auch wenn ich nicht weiß wie es weiter gehen soll, ich muss mir arbeit suchen, weiß aber beim besten willen nicht was bzw. wer mich für 2-3 stunden einstellen soll, was ich noch machen kann??? buchhaltung die ich früher gemacht habe traue ich mir einfach nicht mehr zu, dafür vergesse ich einfach zuviel und die konzentration reicht dafür nicht mehr aus ( sonst kann noch ne firma konkurs anmelden), lange stehen kann ich auch nicht somit fällt verkäuferin auch flach, aber irgendetwas muss ich finden wir brauchen das geld.

    ?:-(?:-(?:-(?:-(

    Einen geringfühgigen job darf ich nicht machen wurde mir nun gesagt da ich dann keinen anspruch hätte nächstes jahr einen neuen rentenantrag zu stellen (mit sicherheit nicht mehr über den VDK) somit fällt dieser weg auch weg. irgendwelche fortbildungen oder einsteiger lehrgänge zahlt mir das arbeitsamt natürlich nicht, da sie ja nicht wissen ob ich jemals wieder arbeiten kann. der sachbearbeiter vom arbeitsamt war sehr erstaunt als er hörte das der widerspruch abgelehnt wurde, meinte sie sollen so arbeiten gehen schüttelt den kopf und fragt: und wo? naja, wir werden sie wieder mehr mit in die vermittlung einbeziehen.


    Es ist alles nicht so einfach, aber das wist ihr ja selbst.

    ich werde versuchen wieder etwas weiter zu kämpfen.
    nochmal vielen dank euch allen, euch alles gute ein schmerzfreies wochenende und alles was ihr euch wünscht

    liebe grüße
    elke
     
  12. Hallo Elke,
    war sehr berührt von deinem Eingangsschreiben und kann dir sehr gut nachfühlen. Ich bin 44, habe 2 Kinder, cP seit 20 Jahren, wurde vor 1 Jahr geschieden und bemühe mich gerade, die 60 Monate Pflichtbeiträge bei der BfA vollzubekommen.
    Zum Beruflichen: Du schreibst, du könntest Buchhaltung. Es gibt doch einige Firmen, die gerne jemand für Buchhaltung oder ähnliche Büroarbeiten anstellen die zuhause arbeiten. (Da gibt es auch einen Ausdruck dafür, fällt mir aber nicht ein.) Vielleicht wäre das was für dich.
    Zu den Medikamente: Ich habe inzwischen schon von einigen "Leidensgenossen" gehört, die letztendlich, nachdem die üblichen Basistherapeutika mit wenig Erfolg "ausprobiert" waren, TNF alpha Blocker bekommen und darauf wesentlich besser als auf alles andere ansprechen und teilweise sogar cortison absetzen konnten. Frage doch mal diesbezüglich nach.
    Liebe Grüße
    Sita (im chat)
     
  13. Sonja Labenski

    Sonja Labenski Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2003
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Elke,

    ich habe mich mit einem Bekannten unterhalten, der bei der BfA arbeitet. Er sagte, wenn alle Fristen verstrichen sind, während derer Du den Widerspruch hättest begründen können, hast Du keine Möglichkeit, mit einer Klage etwas zu erreichen.

    Aber wenn Du nicht in der Lage bist zu arbeiten, kannst Du einfach einen neuen Antrag stellen. Dann beginnt das ganze Verfahren von vorne.

    Außerdem erwartet die BfA nicht, daß Du einen Job im Liegen ausführst !:D

    Und wenn Du nur 3-6 Stunden arbeiten kannst, steht Dir immerhin eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung zu, auch wenn Du Jahrgang 64 bist!
    Du erhälst lediglich keine BU- Rente mehr, wenn Du nur in Deinem erlernten Beruf nicht mehr arbeiten kannst, aber andere Berufe möglich wären.

    Dein Alter darf für die Zubilligung einer Rente eigentlich keine Rolle spielen, nur Dein Gesundheitszustand ist wichtig. Ich bin auch erst Jahrgang 72 und seit letztem September in Rente( volle Erwerbsminderung)

    Viel Glück

    Sonja
     
  14. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    leben-warum?

    Hallo Elke
    Hört sich ja alles nicht sehr schön an, und das noch geschmeichelt ausgedrückt. Bin ich erstmal sprachlos, muß mir das nochmal durchlesen und überlegen, was machen?
    Aber bitte nicht den Mut verlieren, irgendwie geht es immer weiter und wir sind ja auch noch da.
    Also an guten Ärzten z.B. solls nicht liegen, das krieg ich vermittelt. Aber werd mich nochmal melden, wünsch Dir erstmal daß ein bissl Ruhe findest......ganz liebe Grüße aus Berlin, merre
     
  15. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Susanne,

    danke für deine lieben worte, ja ich kann dich gut verstehen, geschieden bin ich auch schon seit langer zeit zum glück.

    ich habe ja 20 jahre voll mit kind 21 jahre, aber das hat mir nichts genutzt, ich werde aber weiter kämpfen (hab ich beschlossen) nur gehe ich halt nicht vor gericht weil ich das nicht schaffe, dafür braucht man gute nerven und die hab ich absolut nicht.

    das was du schreibst wegen der arbeit hört sich gut an und käm auf einen versuch an, aber leider hab ich sowas hier noch nicht gehört, sollte dir der name einfallen wie das heißt schreib ihn mir bitte vielleicht kann mir das arbeitsamt dann was dazu sagen.

    ich wünsche dir alles gute und drücke dir die daumen das du die zeit schnell voll bekommst.
     
  16. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Sonja,

    danke das tut doch etwas gut zu lesen. es ist schon gut wenn man jemanden kennt der bei der BfA arbeitet und sich etwas auskennt, ich hatte mich voll und ganz auf den VDK verlassen, habe zwar immer gefragt und gefragt aber wenn die nichts machen trotz fristen, von denen ich auch nicht in kenntnis gesetzt wurde, ja dann kann die BfA auch nicht anders entscheiden.

    die sachbearbeiterin mit der ich von der BfA gesprochen habe hat mir erklärt das sie nur nach aktenlage entscheiden konnten da nichts neues vorlag, meine ärzte wurden nicht befragt da der VDK den widerspruch ja nicht begründet hat, sie sagte hätte ich geschrieben von wegen das ich viel kranker sei als ddie gutachter da geschrieben haben, ja dann hätten sie meine ärzte angeschrieben und so wäre der stein ins rollen gekommen.

    in der ersten ablehnung standen nicht die erkrankungen drinn die ich habe dafür aber eine die ich nicht habe, es lief alles schief von anfang an, der eine gutachter hat mich verletzt als er mich mit gewalt nach unten drückte aber ich hab mich nicht getraut etwas zu sagen und da hätte ich schon einschreiten müssen naja, nun ist es zu spät.

    klagen werde ich nicht, ich werde einen kompletten neuen antrag stellen und es wieder versuchen, denn was die gutachter in ihren gutachten geschrieben haben stimmt nicht mal zu 50% mit der realität überein.

    ich danke dir das du mir mut machst wieder an den start zu gehen
     
  17. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Merre,

    vielen dank !!!!!!!!

    ja zum glück gibt es euch!!!!!!!

    es ist schon zum verzweifeln, aber ich hab ja beschlossen weiter zu kämpfen, seelisch geht es mir zur zeit wieder etwas besser und das muss ich ausnutzen bevor mich die nächste depriphase erwischt (ich hoffe die lässt sich zeit).

    freue mich auf nachricht von dir

    liebe grüße aus essen