1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

lara20

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Kira73, 28. Januar 2011.

  1. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Mal Schützehilfe geb :)
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Grüß Dich lara,

    mit einem eigenen Thread läuft das sicher besser hier. :)

    Was für einen jungen Bechterewler im Anfangsstadium wichtig ist
    ist in erster Linie Bewegung. Die wird dich - so lästig das ist - ein
    Leben lang begleiten.

    Es gibt auch das Forum des DVMB - das ist der Bundesverband für
    MBler, vielleicht magst Du da auch mal reinsehen.
    http://www.bechterew.de/

    Es werden von denen beispielsweise Wochenendeseminare
    abgeboten in denen man eine Menge über das neue Thema
    erfährt.

    Was genau hast Du für Fragen?
    Was für Ägnste hast Du?
    Wie kann man Dir mit Input helfen?

    Wichtig ist:

    Bewegung ist das A und O , Medikamente sind bei einem reinen
    Morbus Bechterew zweitrangig und / oder kommen erst im
    späteren Stadium zum Einsatz. Gegen die Schlappigkeit kann
    man auch nur wenig machen. Auch da hilft wieder Bewegung.

    Ibufalm ist fürs erste was gegen Schmerzen, ich nehme an es
    wird Dir nicht sonderlich lange ausreichend helfen.

    Bist Du bei einem internistischen Rheumatologen gewesen?

    Hast Du Information in welchem Stadium Du bist?

    Tabletten sind meisten beim Bechterew keine Lösung. Dennoch
    gibt es eine Auswahl an Therapien. Dazu muss man aber mehr
    über Dich wissen.

    Wenn es eine gesicherte Diagnose ist wird es nicht mehr
    weggehen. Man kann aber durchaus einen Zustand erreichen,
    der für Dich okay ist. Man kann Wirbelsäulenveränderungen
    auch oft vorbeugen - wieder Bewegung und wenn sie doch
    kommen, die Rückenschmerzen lindern.

    Du musst uns schon noch einen Haufen Infos geben, damit
    Du hier entsprechende Antworten bekommen kannst.

    Viele Grüße
    Kira
     
  3. lara20

    lara20 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lippstadt
    hey

    danke für deine antword...also meine mutter hatt diese krankheit auch und als sie erfahren hatte das das vererblich sein kann ...würde ich halt auch geetesten weil ich halt auch immer so rückenschmertzen hatte,gelenk,knochen,müde und schlapp war.dan war ich halt wieder beim artzt und dann meinte er halt ich hab das selbe wie meine mutter und mein knochen da am rücken wäre woll schon kaputt...er hatt aber auch viel mit meiner mom geredet und mir bloss gesagt dass ich in krankengymnastik gehen soll und so ne übung erlernen soll und die dan immer machen soll und die tapletten nehmen soll wen ich die schmertzen habe ,und nach der kranken gymnastik soll ich wieder kommen ...meiner mutter meinte woll ich hätte des jetzt noch in abgeschwächter form also keine ahnung was des soll dass der arzt darüber mit meiner mom redet und mir dass nicht direkt sagt.also ich weiß jetzt auch nich was ich davon halten soll weil meine mom halt auch immer so komisch ist und eim des einfach nicht erklärt.
    lg lara
     
  4. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Okeee - dann finde doch mal raus wie dieser Test hieß, okay?
    Das wäre mal spannend.

    :)
     
  5. lara20

    lara20 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lippstadt
    hey also wie der test genau hieß kann ich dir nich sagen ...also musste son frage bogen ausfühlen und dan würde mir blut abgenommen,abgetastet,geröngt und ne pinkelprobe musste ich abgeben...war auch beim reumatologen meinte meine mutter.und bucken musste ich mich halt :p
    wiso ist dass von bedeutung???
    hast du des den auch wen ich fragen darf ?
    lg lara
     
  6. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ich hab den Bechti seit 30 Jahren, lara, hat mit 8 bei mir angefangen. Drum bin ich interessiert grade jungen Betroffenen den Start zu erleichtern, wenn ich kann. :)
     
  7. lara20

    lara20 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lippstadt
    ...

    ohh gott du arme...und wie hast du rausgefunden dass du des schon mit acht hattest???
    also mir sind früher auch komische sachen bassiert weiß allerdings nicht ob dass dann schon die krankheit war.
    also als kleines kind jhatte ich auch schon knochen schmertzen ..mir würde allerdings gesagt dass des blos waxstums schmertzen sind....oder ab und zu sind meine beine beim treppen steigen einfacch weg geknickt also die habeen mich einfach nicht mehr getragen ...und beim einschlafen ....war ich irgendwie gelehmt also des hatt dan mit som krippeln angefangen und dan wars des für paar minuten mit meiner bewegung...als des aufhörte bin ich dann immer zu meinen eltern gelaufen aber die dacchten ich lüge...also weiß nicht ob das auch mb war ...vieleicht kannst du dir ja nen reim draus machen :p?
    mit was fürn test kann man des den rausfinden wie lang mann des schon hatte ?
    lg lara
     
  8. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo lara, es gibt keinen MB Test, drum war ich ja verwundert. Die haben nicht jetzt erst rausgefunden, dass ich es da schon hatte, sondern damals schon. Ein paar Effekte waren ähnlich wie das was Du beschreibst. Gruß Kira