1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lantarel/Proxen und Augenbrennen

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von fips, 28. Mai 2004.

  1. fips

    fips Guest

    Hallo Zusammen,

    meine Tochter (9Jahre) muß seit 6 Wochen Lantarel und Proxen nehmen und klagt seitdem immer mal wieder über Augenbrennen?!? Der Augenarzt kann nichts finden und meint nur, daß die Augen zu trocken wären?
    Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht, kann es etwas mit den Medikamenten zu tuen haben? Oder brauche ich mir weiter keine Gedanken darüber zu machen und es hat nur etwas mit dem spannenden Buch zu tuen? Mir fehlt leidergottseidank noch die Erfahrung mit dieser Krankheit.

    Vielen Dank für Eure Hilfe
    Fips
     
  2. Guggi

    Guggi Guest

    Hallo Fips,

    ich spritze seit längerer Zeit - erst 15 mg
    und jetzt 7,5 mg - MTX (einmal pro Woche,
    donnerstags).

    Meine Augen brennen ebenfalls und jucken
    leicht. Ich habe ständig das Gefühl, daß
    wenig oder gar keine Tränenflüssigkeit mehr
    vorhanden ist.

    Ich habe erst im Juli einen Termin beim
    Augenarzt bekommen, so daß ich heute
    leider nicht sehr viel zu Deinen Problemen
    sagen kann.

    Guggi
     
  3. Sonja Labenski

    Sonja Labenski Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2003
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Fips,

    ich nehme auch MTX und habe seitdem Augenbrennen. Der Augenarzt meinte, das kann sowohl vom Rheuma als auch vom MTX kommen, bei dem zeitlichen Zusammenhang eher vom MTX. Gegen die zu trockenen Augen bekomme ich Augentropfen, die trotz Gesundheitsreform auch Erwachsene auf Rezept bekommen. Der Wirkstoff ist der gleiche wie bei Bepanthen und sehr angenehm.

    Als Nebenwirkung ist bei mir im Beipackzettel auch Bindehautentzündung aufgeführt. Aber wenn ihr schon beim Augenarzt wart und die Augen nur zu trocken sind,ist ja alles unter Kontrolle.

    Alles Gute,

    Sonja