1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Langzeiteinanhme von Diclofenac

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Janina, 23. April 2010.

  1. Janina

    Janina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin neu hier. Habe aber seit langem Psoriasis Arthropathica und nehme seit über 3 Jahren Diclofenac retard Kapseln.
    Frühmorgens 75 mg und abends 75 mg.
    Bisher lief alles gut. 2005 hatte ich einen Gamma GT-Wert von 12.
    Nach der Einnahme von Diclofenac im Jahr 2008 erhöhte sich der Wert auf 20.
    Letzes Jahr im Dezember lag der Gamma GT-Wert bei 26.
    In Januar 2010 erhöhte sich dieser Wert auf 39.
    Jetzt, also im April habe ich einen Gamma GT-Wert von 60.
    Das deutet, so viel ich weiß, auf eine Leberschädigung hin. Ist das so?

    Die Entzündungswerte sind immer leicht vorhanden.

    Was passiert hier?
    Ich habe nächste Woche einen Termin beim Hausarzt. Was schlagt ihr vor? Welches Medikament soll ich nehmen? Denn ich vertrage kein MTX.
     
  2. Werner

    Werner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerburg
    Diclo

    Hallo Janina,
    150 mg Diclo ist normalerweise die tägliche Höchstdosis.
    Ich habe das auch jahrelang gemacht, bis dann langsam Magenprobleme kamen. Heute komme ich mit Arcoxia ganz gut hin.
    Diclo als Rertard wirkt dann später eher im Darm. Gleichzeitig wird jede Form der Einnahme, auch als Spritze immer über die Magenschleimhaut gehen.
    Die Erhöhung von Gamma Gt kann unterschiedliche Gründe haben. Natürlich Lebererkrankungen, aber auch Gallensteine, Schilddrüsenüberfunktion, die Pille und andere unschöne Sachen. Meist meldet sich aber vorher der Magen.
    Frag den Arzt. Vielleicht kannst du die Dosis etwas senken. Vermutlich brauchst du Diclo gegen Entzündungen. Du kannst es auch eine Zeit mit einem Brufen (Naxoprufen oder so) probieren. Aber alle Schmerzmittel werden über die Leber verstoffwechselt.
    Vielleicht mal eine Zeit mit Diclac Dispers versuchen. Diese werden in Wasser aufgelöst. morgens, mittags und abends 50 mg. Je nach Befinden kannst du dann von der Tablette etwas wegbrechen und entsprechend weniger in Wasser auflösen. Damit kannst du die Dosis etwas verringern.
    Aber immer mit viel Wasser und danach eine Kleinigkeit essen. Sonst haut es nach kurzer Zeit direkt auf den Magen.
    Frag deinen Hausarzt.
    Gruß
    Werner
     
  3. Jo

    Jo der Jo

    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Janina,

    ich nahm bis Anfang 09 auch 2x täglich 75mg Diclo, um meine chronische Polyarthrits ertragen zu können.
    Auch meine Gamma-GTs waren erhöht, bis um die 100 herum.

    Nachdem ich dann MTX als Spritze bekam, konnte ich Diclo weglassen, und nach drei Monaten waren meine Leberwerte wieder im Normalbereich,
    was sie jetzt auch immer noch sind.

    Meinem Magen geht es seither übrigens auch wieder richtig gut!

    Kläre es am Besten mit Deinem Hausarzt ab, wie Werner schon schrieb.

    Wünsch Dir alles Gute,

    Jo