1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Laborwerte

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kleine Eule, 17. August 2005.

  1. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,
    wie an anderer Stelle schon geschrieben, habe ich weiterhin keine Diagnose. Der neue Rheumatologe hat allerdings Antikörper im Blut gefunden. Da ich mich mit Laborwerten nicht so gut auskenne, frage ich einfach mal in die Runde, wer mir genauer erklären kann, was da nun gefunden wurde und worauf das vielleicht hindeutet.
    Meine HÄ ist der Ansicht, dass wir Geduld haben müssen, da eine Rheumadiagnose oft Jahre braucht, ehe sie gestellt wird.
    Gelenkschmerzen, Morgensteifigkeit etc. habe ich seit 20 Monaten.

    Zitat aus dem Befund:
    "ANF positiv mit einem Titer von 1:1000, AK gegen extrahierbare nukleäre Antigene positiv für RNP Sm-AK"

    Rheumafaktoren wurden nicht gefunden BSR ist bei 28mm/h, CRP 3,0mg/l.

    liebe Grüße von der kleinen Eule
     
  2. Snowwhite

    Snowwhite in memoriam † 4.4.2008

    Registriert seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo kleine Eule !

    Ich versteh gar nicht, warum Dein Rheumatologe damit keine Diagnose stellen kann !
    Diese Antikörper sind eigentlich typisch für das Sharp-Syndrom (Mischkollagenose) und sollte auch behandelt werden.
    Hier auf der Rheumaseite sind ja alle Krankheitsbilder ganz gut erklärt.
    Bei www.lupus-live.de sind auch viele mit Lupus oder Mischkollagenose.

    Red doch noch mal mit Deinem Rheumatologen, was er zu den Antikörpern sagt.
    Wenn das nichts bringt würde ich dann Deiner Stelle zu einem anderen Rheumatologen (am besten einer, der sich mit Kollagenosen auskennt) frag doch mal im Forum hier oder bei lupus-live, wer einen in Deiner Nähe kennt,der auch gut ist.

    Ich drück Dir die Daumen, daß Du bald eine Diagnose hast und auch behandelt wirst.
    Liebe grüße,
    Snowwhite
     
  3. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Snowwhite,

    vielen Dank für Deine Antwort. Den nächsten Termin beim Rheumatologen habe ich erst im Dezember. Meine Hausärztin meinte, dass allein der Nachweiß von Antikörpern nicht zur Diagnose reicht.

    Ich werde mich ersteinmal schlau machen und dann versuchen, ob ich einen früheren Termin kriegen kann. Den Arzt zu wechseln wird sehr schwierig. Es gibt hier nur noch einen weiteren Rheumatologen und bei dem war ich zuerst. Der hatte aber gar nichts gefunden. Der jetzige ist der Leiter des Rheumazentrums und hat einen guten Ruf.

    Danke und viele Grüße von der kleinen Eule