1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

kurzes Hallo

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Schneewittchen, 23. Februar 2010.

  1. Schneewittchen

    Schneewittchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich bin mir nicht ganz sicher, aber vor ewig langer zeit habe ich mich hier schon angemeldet und das ganze wieder vergessen.

    Seit 2 Tagen bin ich wieder stiller Mitleser - aber ich denke das ein oder andere werde ich vielleicht auch noch fragen müssen und auch mögen.

    ich habe seit ewigen Zeiten Beschwerden und Schmerzen an den verschiedensen Stellen meines Körpers - zwischenzeitlich hat dann mein Orthopäde und der St.Josef-Stift in Sendenhorst eine secundäre Fibromyalgie diagnostiziert.
    Arbeitsunfähig bin ich seit Febr.2009 wegen einer chron. Schmerzerkrankung, myofaszcialem Schmerzsyndrom und einer angeblichen somatoformen Schmerzstörung...
    alles hat Ende 2006 mit einem heftigen Bandscheibenvorfall in L5/S1 begonnen und meine Ärzte nahmen mich zu dem Zeitpunkt nicht ernst und verordneten auch keine adäquate Schmerztherapie...und somit sitze ich jetzt mehr oder weniger in der Sch*Wortzensur* ;))
    es ist zum heulen..
    achja, ich bin weiblich und 54 jahre alt....verheiratet und Mutter eines Sohnes von 35 jahren....

    das war es erst einmal für den Anfang...

    bis bald
    Liebe Grüße
    Schneewittchen
     
  2. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo und herzlich willkommen...

    hier im Forum kennen viele die Odyssee, die man leider immer noch hinter sich bringen muss.

    Ich war auch in Sendenhorst, wo man mir ebenfalls die Diagnose "somatoforme Schmerzstörung" gab. Anschließend war ich noch in Herne, die der Diagnose ebenfalls folgten. (obwohl meine Röntgenbilder eine andere Sprache sprachen...)

    Mittlerweile sind einige Gelenke verändert und meine Ana´s erhöht, so dass man doch sieht, dass da "was" ist.

    Es scheint wohl sehr schwer zu sein, Rheuma zu erkennen. Ich habe zwar mittlerweile eine Diagnose, bin aber noch nicht sicher, ob es dabei bleibt. Diese kann sich nämlich auch ändern... seufz... es ist ein stetiger Kampf!

    Ich wünsche dir viel Kraft für Deinen...

    Lieben Gruß
    Anja
     
  3. Schneewittchen

    Schneewittchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ja hallo,

    aber wie und wo komme ich an einen Arzt der endlich mal alles untersucht?
    Ana war übrigen 1-160
    was immer das bedeutet...
    Schneewittchen
     
  4. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo
    schön, dass der ARzt dich untersucht hat. Werden auch weitere Untersuchungen gemacht? So wie Röntgen, Mrt und ähnliches?

    Ein Ana-Titer von 1:160 ist erhöht. Bis zu 1:80 ist normal. Ich hatte den allerdings auch und da meinte man, das hieße nix.. :rolleyes: Das könne schon mal vorkommen, dass der erhöht sei... tja... man fand halt immer eine Erklärung für sämtliche meiner Symptome, die besagten, dass ich nichts habe... :(

    Da mein Titer jedoch dann weiter anstieg, war es nicht mehr zu ignorieren. Außerdem bin ich bei einem RHeumatologen, der meine Schilderungen ernst nimmt.

    Ich drücke dir die Daumen :top:

    LG
    Anja
     
  5. Schneewittchen

    Schneewittchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anja,

    schön, dass du dich gemeldet hast. Der Arzt hat mich noch nicht untersucht, ich habe einen Zweitmeinungstermin erst am 25.3. ---
    einen Rheumatologen/Orthopäden-Termin habe ich auch noch, aber bei dem ist das auch so, einmal Fibro - immer Fibro, dann gehören alle Symptome zur Fibro....da wird dann nicht mehr weiter gesucht..
    Gestern und Heute ist für mich die Hölle...
    gestern tat mir im Prinzip ehrlich gesagt alles weh....die Beine, die Hände, unglaublich, morgens habe ich meine Targin genommen (opioid) mittags dann nach Ibu 600 und um 15.30 Uhr schon die Abenddosis von dem opioid....dann wurde es etwas besser...

    heute morgen schmerzen meine Hände etwas weniger, aber meine Beine....total schlapp, abgespannt, ohne Energie...
    als ich dann vorhin das Opioid genommen habe, geht es mit den Beinen, etwas weniger Schmerz, die Schlappheit ist auch zurückgegangen, dafür habe ich trotz dieser starken Tablette Kopfschmerzen...
    die Hände schmerzen nicht mehr so sehr...

    wenn ich das jetzt so aufzähle, komme ich mir wie ein Hypochonder vor...
    aber die Schmerzen sind real...

    sag mal, kommst du aus Münster? meine schwester wohnt dort in der Nähe in Appelhülsen.
    im Sommer war ich im Franziskus-hospital bei Prof. Liljenqvist zwecks zweitmeinung bei einer künstlichen bandscheibe...
    im Winter war ich in Sendenhorst in der Rheumaklinik - die haben aber auch die Fibro Diagnose als festen Bestandteil übernommen und keine weitere Diagnostik durchgeführt...

    bin gespannt, wie es heute gehen wird mit mir..
    mein Elan ist allerdings soweit wieder da, dass ich mir sogar zutraue heute vormittag die großen Terrassenscheiben zu putzen - bin gespannt, wie lange ich das durchhalte...

    LG
    Schneewittchen