1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kurze Frage bezügl. Hüftentzündung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Laudi, 17. August 2008.

  1. Laudi

    Laudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Hallo liebe User, habe eine kurze Frage an euch. Schlage mich seit einigen Tagen mit einer Hüftentzündung um die Ohren. Weiß jemand von euch ob es da möglich ist eine Kortisoninjektion zu erhalten? Kenne das von diversen anderen Gelenken wie Finger und Füße, aber von Hüfte hab ich noch nie gehört ... Liebe Grüße Laudi
     
  2. :UnMensch:

    :UnMensch: Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Ja, gibt es.

    Hatte mein Orthopäde vorgeschlagen, aber die Rheumatologin hat diesen Vorschlag dann nicht aufgegriffen.
     
  3. Laudi

    Laudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Ok, vielen lieben Dank! Dann werde ich morgen mal zu meinem Doc gehen und schauen was der so sagt. Liebe Grüße und schönen Abend noch !
     
  4. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo laudi,

    bei meinen entzündungen der hüfte gabs corti hochdosiert als tabletten, weil es wohl sehr gefährlich ist, in das gelenk zu spritzen (es sitzt wohl zu tief)....verletzungsgefahr von sehnen, nerven und gelenk selbst.
    wünsche dir gute besserung
     
  5. Laudi

    Laudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Liebe Klara,

    danke für die Besserungswünsche. War heute beim Doc, der hat es nicht gespritzt. Aus den selben Gründen wie du schon sagtest. Wenn dann nur in der Klinik und das kann ich mir beruflich grad nicht erlauben. Deswegen gibt es jetzt Tabletten ... LG
     
  6. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Laudi,

    ins Hüftgelenk wird möglichst kein Cortison mehr gespritzt, wegen der erhöhten Nekrosegefahr. Ich habe nämlich auch gerade wieder eine Entzündung in der Hüfte.

    lg und gute Besserung,
    Katharina
     
  7. :UnMensch:

    :UnMensch: Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Das erklärt, warum die Ärztin nicht darauf eingegangen ist...
    Wußt ich nicht, Sorry.
    :uhoh:
     
  8. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    ich habe auch öfter eine hüftentzündung und da wird auch nicht gespritzt, da hilft wirklich nur corti erhöhen und ibu oder celebrex nehmen und warten bis es sich beruhigt. manchmal hilft auch eine erhöhte schmerzmitteldosis.

    liebe grüße hypo
     
  9. JimBiene

    JimBiene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Bei mir wurde im Oktober ins Hüftgelenk ein gespritzt.
    Leider haben bei mir 3 Cortisonstöße á 1000 mg nichts geholfen und ansonsten konnte ich keine Medikamente nehmen weil ich schwanger war. Deshalb hat man mir als Narkose auch eine PDA gegeben (normalerweise macht man das glaub unter Vollnarkose). Ich war ca. 1 Woche stationär im KH weil ich noch ein paar Tage einen Schmerzkatheter im Rückenmark hatte.
    Meine Entzündung im Hüftgelenk war auch schon sehr weit fortgeschritten (fast völlig versteift mit Schmerzen die kaum mehr auszuhalten waren). Bis Ende der Schwangerschaft konnten wir auf keinen Fall warten, das hätte zu lange gedauert (4 Monate), bis dahin wär das Gelenk wahrscheinlich völlig zerstört gewesen und diese Schmerzen hätte ich niemals so lange ausgehalten. Wir haben bis zum äußersten gewartet, da die Infektionsgefahr bei solch einem Eingriff viel zu hoch ist.
    Es ist aber zum Glück alles gut gegangen und ca. 4 Wochen später war ich zu 95 % Schmerzfrei und auch so beweglich wie vorher (bis vor ca. 3 Wochen - aber das ist eine andere Geschichte).
    Ich wünsch dir alles Gute und dass die Medikamente schnell helfen und es bei dir nicht so weit kommen muss wie bei mir!
    Liebe Grüße