1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kur oder nicht Kur?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Chrissi, 27. Oktober 2003.

  1. Chrissi

    Chrissi Guest

    Hallo ihr Lieben,

    brauche dringend euren Rat und eure Erfahrungen!

    Vorab zur Info und Erinnerung: ich habe eine undifferenzierte Spondarthritis ohne große Auffälligkeiten in Rö, MRT und Blut

    Nachdem ich wochenlang mit dem Gedanken "schwanger" ging, vielleicht mal eine Kur zu beantragen (bin so ungern ohne meine familie irgendwo) und die Ärztin meinte, ich würde so etwas jederzeit kriegen (ihr Wort in Gottes Gehörgang), hab ich nun so einen Antrag von der KK für die BfA zugeschickt bekommen.
    Ich bin mir aber nach wie vor unsicher: soll ich oder soll ich nicht.
    Ich hab einfach Angst vor den Dingen, die mir da womöglich passieren.
    Wenn ich das Merkblatt richtig verstanden habe, soll man nach so einer Reha-Kur ja wieder voll fit sein. Im Moment geht es mir aber so, dass ich vor nächtlichem Ruheschmerz kaum schlafen kann und sich infolgedessen zunehmend Erschöpfung breit macht. Alle Schmerzmittel, die ich ausprobiere haben keine befriedigende Wirkung auf meinen Schlaf (Ibuprofen 800; Vioxx 50mg). Außerdem habe ich festgestellt, dass mir Massagen und normale Krankengymnastik offenbar nicht bekommt (Bewegungsbad geht meist). Am Wochenende musste ich leider feststellen, dass mir nun wohl auch die Sauna nicht mehr bekommt (hatte eine Höllennacht :( ), hoffe aber noch, dass das Zufall war und werde es nächste Woche nochmal testen. Kälte hilft anscheinend aber auch nicht, weil ich dann ständig Stress mit den Nasennebenhöhlen bekomme und ich außerdem sowieso nur am frieren bin :mad:
    Was macht man also auf einer Kur, wenn es dort einem schlecht geht und einem nichts bekommt? Gibt es da Ärzte, die evt. neue Diagnosen stellen und das empfohlene Programm des behandelnden Arztes einfach ändern dürfen. Wird man nach Verschlechterung nach Hause geschickt? Gibt es dann Stress mit der BfA? Oder gibt es vielleicht Kuren wo Diagnose und evt. ein kompletter Gesundheitsscheck und Therapie gemeinsam ablaufen?

    Ihr merkt vielleicht schon, ich hab überhaupt keine Ahnung und mächtig Bammel, dass mir wieder nix hilft, aber ich hoffe trotzdem immer wieder, dass mir irgendwann irgendetwas hilft!

    Ich hoffe, ihr könnt mir Anfänger-Doofchen irgendwelche Ratschläge geben. Der Antrag liegt auf meinem Tisch und ich schleiche drum herum wie um eine Zeitbombe. :confused:

    Ganz liebe Grüße
    von eurer langsam verzweifelnden

    Chrissi
     
  2. gabriela

    gabriela Guest

    kur

    Hallo chrissi

    also ich war schon 4 mal auf reha. und ich kann es dir nur empfehlen. es gibt dort immer Ärzte an die du dich wenden kannst. Auch wird die behandlung auf dein bedürfnis abgestimmt.
    Ich war bis jetzt immer zufrieden. Der vorteil ist auch dass man sich dort mit anderen Patienten austauschen kann. Sollte es dir einmal nicht möglich sein an der
    therapie teil zu nehmen is das auch kein problem. Wenn du noch fragen hast helfe ich dir gerne weiter.

    lg Gabriela
     
  3. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Hallo Chrissi

    also, ich kann es Dir nur empfehlen. Ich war 2 mal in
    Reha, bin momentan seit ca 7 Wochen zurück.
    Es hat mir nur gut getan. Ich denke, es ist wichtig,
    nicht mit irgendwelchen Vorurteilen oder mit dem Gedanken,
    es hilft mir ja doch nicht, hinzugehen. Dort sind Fachärzte und
    das kann dann so ausgehen, daß Du hinterher mit einer ganz
    anderen Medikation heimkommst. Aber das macht ja nichts. wenn
    es hilft. Geh hin, es wird einem immer irgendwie geholfen.
    Nur Mut.


    Gruß schirmchen
     
  4. hannilein

    hannilein die Espressosüchtige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Chrissi,

    also auch ich kann Dir eine Reha nur ans Herz legen. In der Regel wirst Du dort vernünftig auf Medikamente eingestellt (z.B. darf man keine 2 NSAR miteinander kombinieren, die nebenwirkungen potenzieren sich). Auch kann man dort in Ruhe die richtigen Anwendungen für sich finden, man hat ja Zeit. Guter Nebeneffekt ist natürlich der Kontakt mit anderen Patienten und eine Schulung über die Erkrankung.
    Also mach es!!!!!!

    Liebe Grüße Kathrin
     
  5. funny

    funny Guest

    Winter ist keine gute Zeit

    Hallo,
    du solltest unbedingt beim Antragstellen bedenken, wie lange die Bearbeitungszeit ist. Ruf einfach mal dort an und beantrage die Kur für Mai - August. Sonst kannst du dich leicht erkälten und die Knochen tun weh ob mit oder ohne Beratung. Im Winter empfehle ich dir, lieber einen Urlaub in Spanien. Wir werden Weihnachten für 10 Tage in den Süden fahren und meine Schmerzen werden dort wie weggeblasen sein, zumindest gut erträglich. Mir hat ein Orthopäde in Südfrankreich mal gesagt, dass er selten Einheimische behandelt. Die Rheumakranken kommen fast alle aus Nordeuropa, das erklärt wahrscheinlich auch, warum die Sauna in Skandinavien fast Pflicht ist. Jeder Körper braucht mal Wärme.Also, wenn du lieber mit deiner Familie zusammen bist als mit vielen Leidensgenossen, überlegt, ob ihr gemeinsam eine Winterwellnesswoche macht. Statt Krankengymnastik helfen auch Spaziergänge, warme Bäder, und viel, viel Entspannung.
    Ohne Stress hat man auch weniger Schmerzen.
    Ich freue mich schon auf zehn Tage Spanien.
    Lass den Kurantrag ruhig noch bis Februar liegen.
    Viele Grüße von Funny
     
  6. anika

    anika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2003
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Kur

    Hallo,
    also ich möchte dir auch gerne zu einer Kur in einer Fachklinik raten, gerade, weil bei dir die Diagnose ja auch noch nicht so eindeutig ist und die Medikamenteneinstellung wohl auch etwas besser sein könnte. In der Regel wird man dort nochmal durchgecheckt und beraten. In punkto Sauna kann ich nr sagen, daß wenn die Entzündungsaktivität hoch ist die große Wärme doch meistens gar nicht gut tut, also ich bekomme in der Sauna innerhalb kurzer Zeit dicke Gelenke. Es ist wichtig, daß Du da sehr genau auf Dich achtest, was Dir gut tut und was nicht.
    Gute Besserung wünscht Dir
    anika
     
  7. Audrey

    Audrey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2003
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Chrissi,

    ich war schon einmal auf Reha, war ganz super.Entlich mal Zeit für mich.
    Bin hin wegen meinen Knieen, ging dan auch bischen besser. Aber vor allem
    meinem ganzen Wohlbefinden ging es super gut. Ich habe zwei Kinder, bin 38Jahre und habe einen ganz lieben Ehemann und wollte nicht ganz weit weg von zu Hause, dann hat mir das BFA eine Klinik in meiner Nähe, wohne in München und die Klinik war in Bad Aibling angeboten.
    Die Anwendungen waren super und die Leute dort auch. Mach die Kur tut dir bestimmt gut.
    Gruß,
    Audrey
     
  8. Melly_1972

    Melly_1972 Guest

    Ich denke probiere es einfach aus. Bei mir sind die Reha Maßnahmen voll nach hinten los gegangen denn je mehr ich mich bewege desto schlimmer werden die Schmerzen, leider. Einfach mal testen und du kannst ja dem Arzt in der Reha sagen was dir bekommt und was nicht