1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kur mit Hund ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bullymaus, 24. September 2003.

  1. bullymaus

    bullymaus Guest

    Hallo,

    wollte mich bei euch mal erkundigen, ob ihr eine Kur kennt, wo man seinen Hund mitnehmen kann. Ich habe fürchterliches Heimweh und Angst, das ich die Umstellung einer neuen Umgebung und neuer Leute nicht so gut einstecken kann. Meine Psyche ist halt sehr labil.
    Deswegen will ich einfach meinen treuen Wegbegleiter Bully mitnehmen :)
    Hoffe ihr könnt mir helfen.

    Liebe Grüße,

    eure

    Bullymaus.
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hi,

    also ich wage es auf das Äusserste zu bezweifeln, dass es eine Kur oder Reha-Anstalt gibt wo man sein Haustier mitnehmen kann, es sei denn, es ist ein amtlich anerkannter Blindenhund.

    Da ich selbst seit über 30 Jahren Katzen und Hunde habe, empfehle ich dir, dich jetzt schon rechtzeitig um seine Betreuung zu kümmern. Die örtlichen Tierheime und Tierhelfergruppen sind oft auch bereit, sich für so einen Fall wirklich zu kümmern, natürlich gegen Entgelt. Oder aber eine gute Hundepension, wo er versorgt ist, medizinisch ebenso und vor allen Dingen, wo er wirklich gute Ansprache hat.

    Vielleicht kannst du es organisieren, daß dich eine bestimmte Person, notfalls auch gegen Entgelt, mit deinem Hund mal besuchen kommt ! Treffen ausserhalb im Park oder im Cafe geht doch sicher.

    Also, informier dich gleich richtig und dann viel Glück euch beiden :)

    Pumpkin
     
  3. bullymaus

    bullymaus Guest

    Kur mit Hund

    Eine Bekannte von mir konnte gegen einen geringen Aufpreis ihren Hund mitnehmen. Es geht mir ja auch nicht um die Unterbringung bei irgendjemandem. mein Lebenspartner würde warscheinlich auch ganz gut auf meine Bully aufpassen. Es geht einfach nur darum, das mich jemand begleitet, weißt du.
     
  4. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo bullymaus,

    eine intresante Frage:) ,

    kann ich aber selbst erst nachfühlen, seitdem ich selbst einen Hund habe.
    daher hätte ich mich früher wohl an den Kopf gepackt, und mich gewundert das so eine Frage überhaupt gestellt wird.

    Es gibt heute Einrichtungen in denen Tiere, insbesondere Hunde zur Therapieunterstützung eingesetzt werden.

    Ich denke aber das du davon ausgehen solltest, das es nicht die Möglichkeit gibt einen hunde in eine Rehaeinrichtung mit zunehmen, es seidem du machst eine ambulante Reha, d.h. du quartierst dich privat ein und gehst zu den Anwendungen ohne Hund.


    Schließlich bekommt auch nicht jeder so ohne weiteres eine Bgeleitperson bewilligt, selbst kinder versuchen die Kostenträger so früh wie möglich alleine in eine Reha zu schicken.

    außnahmen gibt es sicherlich nur bei den Hunden die als Blindenhund oder Servicehunde für andere Behinderungen eingesetzt werden.

    Muß aber ehrlich sagen, das ich in meiner Beruflich Laufbahn als Krankenschwester noch nie ein hund in einem Krankenhaus gesehen habe.

    Im Fernsehen ist das natürlich immer etwas anders dargesetellt.
    ;) :D ;) :D ;)

    Gruß

    Ulla
     
  5. bullymaus

    bullymaus Guest

    Hallo Ulla,

    zahlt die Krankenkasse denn auch Ihren Anteil, wenn ich mich privat irgendwo ein
    quartiere und dann immer zu meinen Anwendungen gehe ? oder fahre ?

    Du kennst dich doch als Krankenschwester bestimmt bestens mit den Abrechnungen aus.

    ich möchte sowieso nicht den ganzen tag in einem Krankenhaus sitzen....habe es schonmal 22 Std. in so einem Bau ausgehalten ute dann aufgrund meiner Psyche wieder nach Hause....

    Liebe Grüße,

    Bullymaus.
     
  6. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Bullymaus,

    das kommt auf deinen Kostenträger an, frage einfach mal nach.
    Im allgemeinen zahlen die Kassen einen Zuschuss für Unterkunft und Verflegung, wird aber sehr unterschiedlich gehandhabt.
    Die ambulante Behandlung wird in der Regel voll übernommen.
    Der Vorteil ist das du dir die Rehaeinrichtung selbst aussuchen kannst, allerdings mußt du dazu Urlaub nehmen.

    aber wiegesagt du mußt dich direkt bei deiner KK informieren.

    Gruß

    ulla
     
  7. funny

    funny Guest

    Hundekurorte

    Hallo,
    ich kenne zwei Kurorte, in denen Hunde gern gesehen sind und eine ambulante Kur möglich ist: Norddeich und Hooksiel, beide mit Hundestrand und Orthopädischer Klinik.
    Für die Unterkunft muss man dann allerdings selber sorgen ( Kurverwaltung )
    Gruß Funny
     
  8. Pus59

    Pus59 Guest

    Das gibt es!!!!!

    Hallo bullymaus,

    solche Kurhäuser gibt es. Im Glottertal ist so eins. Geh doch mal auf google und gib
    Kur mit Hund ein. Da müsstest Du fündig werden. Falls nicht, such ich Dir mal den
    Prospekt raus von Glottertal und schicke ihn Dir.

    Liebe Grüße

    Pus59