1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kribbeln und Asthma-Verschlimmerung vom MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Detta, 17. März 2005.

  1. Detta

    Detta Rita

    Registriert seit:
    31. März 2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ihr Lieben,

    wer hat das selbe Problem ? Ich nehme MTX seit 3 Jahren, wegen cP und habe jetzt immer ein ständiges Kribbeln in den Waden, um zu testen, ob es wirklich vom MTX kommt, habe ich einfach, ohne Absprache mit dem Arzt, das MTX für 3 Wochen nicht genommen und siehe da, das Kribbeln war weg. Diese Woche habe ich wieder mit der Einnahme begonnen und heute habe ich wieder das nervige Kribbeln in den Waden.
    Außerdem hat sich mein allergisches Asthma seit Dezember 2004 extrem verschlimmert. Der Lungenarzt kann einen Zusammenhang mit MTX nicht ausschliessen, glaubt es aber nicht. Ende März habe ich noch einmal einen Termin mit dem Rheuma-Arzt. Ich möchte umbedingt mal ein halbes Jahr Pause machen, da meine Rheumaschübe sich in Grenzen halten und sehen, ob mein Asthma wieder besser wird. Hat jemand von Euch auch ähnliche
    Erfahrungen gemacht und wie ist Eure Meinung dazu ?

    Viele liebe Grüsse von Detta
     
  2. Burgi

    Burgi burgi

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Salzburgerland
    [​IMG] Hallo Detta!

    Ich weiß zwar nich tob meine Atemnot und die Schluckbeschwerden auch vom MTX kommen, aber schön langsam glaub ich das schon. Ich nehme das MTX schon seit fast 7 Jhare (25mg es wird subcutan gespritzt). Um das abzuklären möchte mein Arzt vorerst eine Gastroskopie (Magenspiegelung) machen. Ich hatte schon einmal Fleckschatten auf den beiden Lungenoberlappen, aber damals glaubte man, es ist das Enbrel, man hat beides (MTX uns ENbrel ) ein Zeit lang pausiert - und siehe da - es war auch wieder alles weg. Und noch was: Hast Du auch mit dem Darmschon Probleme gehabt. Weißt Du, ich hatte mal ein Riesiges Problem damit, vor zwei Jahren, da hatte ich nämlich plötzlich eine fürchterlich eColitis, ausgelöst von diesem verdammten MTX. Nur leider kann ich das nicht absetzen, da meine cP so agressiv und so fürterlcih verläuft!

    Lieber Grüße
    Burgi [​IMG]
     
  3. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Detta,

    also zu deinem Kribbeln kann ich dir nichts sagen, aber das MTX Asthma verschlechtert ist mir neu, was nicht heißt das es das auch machen kann.

    aber inzwischen wird MTX auch bei schweren Formen von Asthma als
    Basistherapie eingesetzt und das mit Erfolg.

    Leider schließt das eine nicht das andere aus.

    Du solltest mit deinem Pulmologen und Rheumatologen darüber sprechen

    Ich wünsche Dir alles Gute
    liebe Grüße
    Ulla
     
  4. Detta

    Detta Rita

    Registriert seit:
    31. März 2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Burgi,

    danke für Deine Antwort. Nein Probleme mit dem Darm hatte ich noch nicht durch MTX. Ich nehme übrigens 15 mg, aber Schluckbeschwerden, diese aber nur selten. Hast Du die Schluckbeschwerden ständig ?

    Viele liebe Grüsse von Detta
     
  5. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Detta,
    ich nehme seit 2 Jahren 20 mg MTX und habe seit 13 Jahren Asthma (früher Salbutamol, jetzt Cortisonspray 1 x alle 1 - 2 Tage).
    Ich habe bei mir keine Verschlechterung festgestellt, eher sogar das Gegenteil. Nun habe ich allergisches Asthma und ich fand auch meinen Heuschnupfen die beiden Jahre nicht ganz so schlimm wie früher, ich habe schon daran gedacht, ob das endlich mal eine positive Nebenwirkung des MTX ist.
    Hast Du das MTX Absetzen mit dem Doc abgeklärt? Ist nicht so ohne, wenn man's alleine macht.
    Ich muß ev. jetzt 3 Wochen mit MTX aussetzen, weil mein Doc im Urlaub ist und meine Leberwerte steil nach oben gehen.
    Ehrlich gesagt, habe ich richtig Angst vor dem einfach so weglassen.
    Rheumamäßig gehts mir gut (im Moment mal wieder Remission).
    Liebe Grüße
    vom
    Emu
     
  6. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Detta,

    ich nehme das Mtx auch ca. 3 Jahre und seit eineinhalb Jahren
    zusätzlich Arava.

    Vorher war mein Asthma ziemlich schlimm, aber während der Mtx-Einnahme
    wurde es immer besser. Auch Erkältungen sind kein Problem mehr für
    mich.

    Aber seit ca. 2 Wochen habe ich auch ziemlich starke Probleme mit der Luft,
    mal mehr, mal weniger. Ich glaube, daß das allergisch bedingt ist,
    wenn ich nämlich Allergietabletten einnehme, wird es besser,
    dann tränen auch meine Augen nicht mehr so und sind auch nicht
    mehr so trocken. Ich denke, daß das einfach mit dem jetzt so
    plötzlichen Frühlingserwachen zusammenhängt. Der Körper muß das
    ja alles verkraften, besonders die großen Temperaturumstürze.

    Daß Du das Mtx über längere Zeit wegläßt, ist sicher nicht gut,
    denn beim 2. Anlauf wirkt es nicht mehr so.

    Ich wünsche Dir, daß es Dir bald wieder besser geht.

    Viele liebe Grüße
    Neli