1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kreuzband ausgedünnt - wer hat Erfahrung?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von loopy, 9. Oktober 2012.

  1. loopy

    loopy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Großraum Köln
    Hallo,
    ich habe Kollagenose (tendenz Sjögren, SLE) mit eventueller PSA.
    Letzte Woche schickte mich der Orthopäde zum MRT wegen Knieproblemen und weil er im Ultraschall eine Entzündung im Bereich Meniskus gesehen hatte. Das Knie ist auch immer schon Schwachstelle war (vor 6 Jahren musste die Quadrizepssehne rekonstruiert werden, da sie sich ohne Unfall teilweise von der Kniescheibe abgelöst hatte, danach mehrmal Faserrisse, die aber ausheilten).
    Ergebnis des MRT: Menisken okay, aber Entzündung der Knochenhaut am Oberschenkelkopf mit Übergang auf das Knochenmark (Ödembildung), dazu ist das vordere Kreuzband ausgedünnt. Hat jemand das auch schon mitgemacht? Ich mache ohnehin Muskeltraining für das Knie, da kann ich nicht mehr viel rausholen. Der Rheumatologe meinte, das wäre rein orthopädisch, mit der Kollagenose hätte das nichts zu tun. Das Kreuzband besteht aber aus Kollagenfasern und einen Unfall hatte ich nicht. Den Orthopäden sehe ich erst in zwei Wochen (Urlaub).
    Ich nehme übrigens 2x200mg Quensyl, 5mg Lodotra, 50 mg Protaxon forte, 75 + 50 mg Lyrica (wegen Trigeminusneuralgie und Nervenreizung in den Armen), 2 x 5mg Oxygesic, Magenschutz
    Vielen Dank
    Loopy