1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

kreislauf

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von roco, 17. Juli 2010.

  1. roco

    roco Guest

    hallo, ich mal wieder...:(

    wurde von der arbeit nach hause gebracht wegen starker kreislaufprobleme... die hitzeperiode hier im osten hält nun schon sooo lange an. die wohnung kriegt man nicht unter 34° draußen ist ständig um 36° bis 38° und auf arbeit sinds immer über 40°

    auf arbeit wird vom arbeitgeber kostenlos wasser ausgegeben, lüfter stehen bereit und zusätzliche, bezahlte pausen alle 1,5 stunden. trotzdem haben immer wieder leute schwierigkeiten mit dem kreislauf.

    auch mich hats nun erwischt, hitzekollaps trotz ausreichender trinkmenge. irgendwie scheint wasser allein nicht zu reichen, denn auch nach 3 tagen absoluter ruhe und aufenthalt in der wohnung (weils da noch am "kühlsten" und ohne sonne ist, habe ich arge schwierigkeiten.

    und ich kann/will nicht so lange fehlen, bin noch in der probezeit. was kann/muss ich noch vermehrt zu mir nehmen, um meinen kreislauf zu unterstützen. leider hat auch der krankschreibende arzt nichts in dieser richtung erwähnt.

    deshalb meine frage an euch, vielleicht hat ja der eine oder andere einen tip für mich. und vielleicht auch ein mediziener, der sich doch sehr gut damit auskennen müsste.

    vielen dank;):top:
     
  2. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    meine frühere hausärztin,die auch alternativ behandelt,sagte immer vergesst das salz nicht,der körper benözigt es.
    biba
    gitta
     
  3. bejuda

    bejuda Guest

    Hallo,

    ich kann dir zwar leider nicht mit einem Tip weiterhelfen. Jedoch habe ich gestern eine interessante Reportage zu dem Thema Hitze am Arbeitsplatz gehört.
    Da hieß es, dass man ab 35° im Büro nicht mehr arbeiten muss. Ab 30° muss der Arbeitgeber Wasser, zusätzliche Pausen und Verschattung der Räume in die Wege leiten. Wenn das alles nichts bringt, muss man ab 35°, rein arbeitsrechtlich nicht mehr arbeiten.
    Maßgebend ist immer die Innenraumtemperatur im Büro, nicht die Außentemperatur. D.h. es kann Büros geben, in denen noch gearbeitet werden kann und welche in denen es nicht mehr geht....
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    Hi,
    wenns mir mal *komisch* wird, nehm ich erst einmal Traubenzucker, da ich weiß dass meine Zuckerwerte immer niedrig sind. Und wenns dann nicht besser wird, habe ich für den Notfall Effortil Tropfen dabei, die helfen innerhalb von einer viertel Stunde. Die sind allerdings verordnungspflichtig.

    Hitzefrei bei der Arbeit ist eine freiwilige Sache der Arbeitgeber. bei uns gibts das nicht. Allerdings haben wir klimatisierte Räume, die Jalousien herunter und Lüfter an.

    Was noch hilft: feuchte Tücher auf die Füße legen, das Blut wird dann dort gekühlt und fließt besser nach oben. Feuchtes Tuch im Nacken hilft auch, nachts zum Schlafen mit einem gekühlten Tuch als Bettdecke ist auch angenehm.

    Mehr an Tips fällt mir grad nicht ein. Aber mir gehts mit diesen Maßnahmen recht gut bei der Hitze.

    Gruß Kuki
     
  5. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo rocofra,

    auch mein Tip:
    feuchte Hand/Geschirrtücher in den Kühlschrank legen
    für Nacken, Brust, Füße.
    Schüssler Salze zum Auffüllen,
    und (vielleicht nicht soo attraktiv)
    im Keller schlafen.

    LG von Elke
     
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    hallo rocofa...

    ....erst mal sollte es dich nicht beunruhigen, denn bei dem wetter trifft es viele..

    ansonsten trinken, trinken, trinken....am besten wasser oder mineralwasser (da ist natrium-also salz drin) so wie gitta schreibt oder hol dir ein isotonisches getränk aus dem supermarkt oder aus der apotheke.
    bei kaffee sollte man vorsichtig sein. nicht zu viel davon trinken, da er den körper entwässert, was jetzt nicht so gut wäre.
    kukis feuchte tücher nicht vergessen und die können auch auf die handgelenke gelegt werden.

    die normalen 2-3 ltr. reichen aber nicht aus! - versuche noch mehr zu trinken.
    wichtiger tip: morgens auf die waage und abends....das was du abends weniger wiegst, die differenz hast du garantiert ausgeschwitzt und musst du mindestens zusätzlich ersetzen zu den normalen 2-3 ltr.-alter trick!

    anstrengung vermeiden und auch ruhig liegen bleiben, egal. der haushalt rennt net weg.

    zu deiner absicherung hol dir ein preiswertes blutdruckgerät (rossmann,schlecker, kaufland... ca. 10€ (Unterarmblutdruckmeßgerät-ist für den hausgebrauch völlig ausreichend!) und kontrolliere selber mal dein blutdruck. morgens und abends. wenn du dein blutdruck nicht kennst frage in der praxis nach, damit du ein vergleich hast.

    sollte dein blutdruck zu niedrig sein, kontaktiere noch mal den doc, der wird dir wenn nötig ein medi verordnen(efortil o.ä.) was den kreislauf ankurbelt.
    dann kannste nur hoffen, dass es dir bald besser geht.

    @bejuda:
    -arbeitsfrei ab 35° ist keine selbstverständlichkeit!!! der arbeitgeber kann es machen, muss er aber nicht. er kann auch genau sogut die arbeitszeit verlagern. das ist sein gutes recht. da sollte man bei dem wetter mit sicherheit gemeinsam nach einer lösung suchen. vielleicht darf man auch ausnahmsweise mal eine stunde zu hause was machen, wos geht oder er erlaubt etwas eher zu gehen.

    diesen beitrag habe ich auch gehört, aber bitte immer genau hinhören!

    für alle, in den nächsten tagen wirds wieder so warm auch über 35° ! also schon mal vorsichtig drauf einstellen
    alles nur ratschläge, passt gut auf euch auf! [​IMG]

    sauri, der liebe dino
     
  7. DarkMoon

    DarkMoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Garbsen bei Hannover
    Also mir hilft uch ganz gut Weinlaubbalsam ist ein Gel und erfrischt ziemlich gut und fühlt sich auf der Haut sehr gut, und auch Franbranntwein soll nicht nur bei Muskelschmerzen etc. helfen sondern auch sehr erfrischend wirken. Ansonsten Traubenzucker und viel Wasser und was die Vorredner agesprochen haben.

    Liebe Grüße
    Chrissie.
     
  8. roco

    roco Guest

    das mit den feuchtkalten tüchern hab ich gemacht, kenn ich schon aus kindertagen. und mineralwasser hab ich auch genug getrunken... zwischen 2,5 und 4 liter am tag...

    das komische ist, der blutdruck ist im normalen bereich, schwankt nur sehr wenig. trotzdem kribbelts/summts im nacken, in den armen und beinen, wie kurz vor ner ohnmacht. sternchensehen und das gefühl, keine luft zu kriegen...

    hab von ner bekannten nun gehört, das mineralwasser nicht ausreichend mit mineralien versorgt. zumal man ja bei der hitze auch nicht wirklich was vernünftiges isst. sie trinkt jeden tag ne brühe, seitdem ist ihr sowas nicht mehr passiert... also wirds dann doch wohl das salz sein, so wie gitta schon sagte. und sie sagte mir den begriff "wasservergiftung" davon hatte ich noch nie gehört... hab mal gegoogelt und das hier gefunden

    http://hypotone-hyperhydration.gesund.org/

    warum sagt einem sowas kein arzt? habe heute morgen zum frühstück ne brühe getrunken, heute nachmittag nochmal eine... es geht mir besser... werde wohl morgen dann wieder auf arbeit können...

    übrigens, ich arbeite in keinem büro... und klimaanlage is da auch nich. is ne werkhalle und von nicht mehr arbeiten müssen ab 35° hab ich noch nie gehört...:eek:
     
  9. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    ach mensch rocofa du arme,...

    schwitzen in der werkhalle, ach herje....
    pass nur auf!

    mit der brühe, hast du gar nicht unrecht, da ist mehr salz drin als einem lieb ist :rolleyes:

    @an alle, die es interessiert der Arbeitstemepraturen wegen :

    Die Regelung, welche Maßnahmen der Arbeitgeber bei welchen Temperaturen ergreifen kann und auch muss, steht in der Arbeitsstättenverordnung.

    link : http://www.bmas.de/portal/8700/arbstaettv.html

    dino
     
  10. bejuda

    bejuda Guest


    saurier und mal wieder gemecker von dir!

    Ich habe sehr wohl richtig hingehört. Ab 35° musst du nicht mehr arbeiten. Da muss der Chef sich eine Lösung suchen!

    hier noch mal für dich und alle anderen Interessierten:

    aus Hitzefrei für Arbeitnehmer von Rechtsanwalt Felser; (der Anwalt aus dem Interview bei SWR1 am 16.07.10)

    "Die Rechtslage ist inzwischen durch die am 23.6.2010 in Kraft getretene ASR A3.5 etwas verständlicher geregelt. Dort ist ohne wenn und aber festgelegt, dass Arbeitsräume mit Temperaturen ab 35 Grad nicht mehr als Arbeitsraum genutzt werden dürfen. Ab 26 Grad am Arbeitsplatz soll der Arbeitgeber Maßnahmen ergreifen, ab 30 Grad am Arbeitsplatz muss er. Maßnahmen können sein: Lockerung des Dresscodes, Klimageräte, Trinkwasserspender etc."

    Mehr Infos zur ASR 3.5"
     
  11. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    tja bejuda warum schreibst du dann nicht das kukana auch meckert?

    denn die hat vor mir das selbe geschrieben ???

    kann es sein dass du immer auf die selben rumhackst???


    und in dem beitrag des zitierten anwaltes steht wohl nicht, dass du nicht mehr arbeiten musst, sondern der raum nicht zu nutzen sei-

    ist wohl ein feiner unterschied
    Bundesminsterium für Arbeit und Soziales
    http://bundesrecht.juris.de/arbst_ttv_2004/index.html
    Verordnung über Arbeitsstätten

    Format HTML PDF

    Inhaltsübersicht § 1 Ziel, Anwendungsbereich § 2 Begriffsbestimmungen § 3 Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten § 4 Besondere Anforderungen an das Betreiben von Arbeitsstätten § 5 Nichtraucherschutz § 6 Arbeitsräume, Sanitärräume, Pausen- und Bereitschaftsräume, Erste-Hilfe-Räume, Unterkünfte § 7 Ausschuss für Arbeitsstätten § 8 Übergangsvorschriften Anhang Anforderungen an Arbeitsstätten nach § 3 Abs. 1
    Inhaltsübersicht

    bejuda du wanderst als nächstes auf meine ignorierliste ! ff

    Schade, dass es immer wieder user gibt, die die meinung von anderen nicht gelten lassen, obwohl da steht ......
    dino
     
  12. Luny

    Luny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß, ich bin etwas spät, aber vielleicht hilft's Dir ja doch noch. Den ultimativen Trick habe ich leider auch nicht - mir macht die Hitze nämlich auch immer sehr zu schaffen.

    Zur Kreislaufunterstützung nehme ich Korodin-Tropfen. Die sind nicht verschreibungspflichtig. Man nimmt 3 mal täglich 10 tropfen auf einem Stück Zucker, Brot oder pur, bei Bedarf kann man aber auch alle 15 Minuten 5 Tropfen nehmen, bis es einem besser geht.

    Neben dem Trinken, trinken, trinken, sollen Wechselduschen helfen. Mit warmem Wasser anfangen, mit kaltem aufhören. Bin gerade am testen, ob es was bringt 3 mal täglich zumindest an den Beinen Wechselduschen zu machen. Da es aber nicht mehr so heiß ist, weiß ich noch nicht, ob es hilft ;)

    Nachts schwöre ich persönlich auf einen Ventilator, wenn Du eher empfindlich bist, was z.B. Erkältungen angeht, solltest Du ihn aber nicht voll auf Dich richten. Ich finde aber, wenn die Füße kühl sind, macht das schon viel aus. Und/oder man füllt eine Bettflasche mit kaltem Wasser, legt sie kurz ins Eisfach und dann im Bett an die Füße.