1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Krankenversicherung = verunsichert

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von tevahe, 18. März 2010.

  1. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Hallo zusammen,

    ich hab da ein mittelschweres Problem glaube ich. :rolleyes:

    Also zuerst einmal sollte das Thema hier falsch sein, bitte verschieben.

    Ich wurde im Dezember angerufen von der AOK ( bei der ich noch Familienversichert bin), ich hatte mich bei denen beworben und daher wissen die, dass ich nach einer Ausbildung suche und mich dann ggf. selbst versichern müsste.
    Nachdem der im Januar schon wieder angerufen hatte hab ich gemeint er muss nicht jeden Monat anrufen, es reicht wenn er es im März wieder tut.

    Nun hat der gestern angerufen.
    Nachdem ich ihm erklärt habe, dass ich noch keine Ausbildung gefunden habe, hatte ich die Frechheit ihn zu fragen, wann der Antrag denn eingereicht werden müsste.
    Der ganz perplex: Na erst wenn sie eine Ausbildung haben.
    Ich erstaunt: Wie lang bin ich denn Familienversichert?
    Er: bis 23
    Ich: Gut also bis nächsten Monat. :uhoh:

    Er dann so was ich nach der Schule mache wenn ich keine Ausbildung finde, ich ihm die Lage erklärt das ich erstmal ins Hartz4 rutsche.

    Spätestens da fing er richtig an zu stottern und meinte er meldet sich wieder. :mad:

    Eeben rief er wieder an, erzählte mir etwas von einer Schüler-/Studentenversicherung die 64 Euro kostet. Unbedarft wie ich bin wagte ich zu fragen wer das zahlt. :o
    Meine Eltern oder ich. -.-
    Ganz davon ab das die mir einen husten, sind 64 Euro vom Bafög abzweigen nicht gerade ein Pappenstiel, ich dachte mir dann das Arbeitsamt wirds schon richten und bin nicht weiter darauf eingestiegen, zumal er wohl auch ganz schnell wieder auflegen wollte.
    Ich soll nächste Woche zu ner Dienstelle hier vor Ort gehen und die kümmern sich dann...

    Ich bin was das angeht wirklich unbedarft, aber ich finde er merkwürdig das er nochmal direkt gesagt hat es geht um eine Kranken- und Pflegeversicherung. *verwirrt guck*

    Ganz davon ab, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich wirklich noch zur AOK will. :confused:

    Was meint Ihr zu der Geschichte? :uhoh:
     
  2. Bunalene18

    Bunalene18 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    krankenversicherung

    hallo tavahe,
    also unter bestimmten umständen - die voraussetzugen kenne ich nicht genau - könnte man bei der zuständigen arge einen zuschuss zur Krankenversicherung/pflegeversicherung beantragen - also für studenten, bafög bezieher unter umständen.

    frag doch mal spaßeshalber in einer arge in deiner nähe...

    wie gesagt die umstände wann und wie das übernommen wird kenn ich leider nicht...

    stimmt bis 23 ist man familienversichert, melde dich bitte bei der arge.


    liebe grüße
    bunalene18
     
  3. wautzi008

    wautzi008 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2009
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    solange du Schüler/Student bist und noch keine 25 Jhr. bist du familienversichert,
    arbeitslos = bist du über die ARGE versichert,
    aber auch dann wird geschaut dich so billig wie mögich zu versichern und versichert dich gerne über die eltern.
    oder du bist in berufsausbildung oder in arbeit, dann bist du selbst versichert.
    bist du über 25 Jhr. und beziehst BaFög wird der betrag um den krankenversicherungsbeitrag erhöht und du musst dich privat (schüler/student) versichern.

    ich hoffe dir etwas geholfen zu haben.

    lg. elke

    aber es gibt bessere krankenversicherungen als die A..
    einfach umschauen und auch mal vergleichen.
     
  4. wessi

    wessi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    2. März 2010
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Mittelfranken (Bayern)
    Hallo tevahe,

    ich kann dir nur sagen, wie das bei mir war vor über 19 Jahren gewesen ist.

    Du bist auf jeden fall Familienversichert ( bei deiner Eltern ) so lange du eine Ausbildung fertig bist.

    Mein eindruck ist, das der Typ von der AOK dir eine Schüler-/Studentenversicherung unterjubeln wollte ( Kranken- und Pflegeversicherung ) warum auch???
     
  5. Schneewittchen

    Schneewittchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    du bist auf jeden Fall familienversichert wenn und solange du eine schulische Ausbildung machst (u.a. auch Studium) bis zum 25. Lj. bei männlichen "Kindern" wird die Zeit des gesetzl. Wehrdienstes oder des Zivildienstes an diese 25 angehängt...

    solltest du nach der Schulausbildung stellenlos sein - für eine kurze Zeit - dann bist du weiter mitversichert - also Schulausbildungsende mit Beginn der Sommerferien (oder etwas früher) und Ausbildungsbeginn dann z.B. am 1.9. dann bist du bis zum Ausbildungbeginn ebenfalls bei deinen Eltern kostenlos mitversichert - ist ne Kulanzsache der einzelnen KK...

    solltest du das 23. Lj. vollendet haben und keine Ausbildungsstelle gefunde haben und somit stellenlos sein, dann bist du bei deinen Eltern nicht mehr kostenlos mitversichert und du müßtest dich freiwillig bei einer Krankenkasse weiterversichern....
    die Zahlung der Beiträge übernehmen dann deine Eltern (hoffentlich) - die diesen Mehraufwand wiederum bei der Einkommensteuer am Jahresende geltend machen können...
    ggf. gibt es einen Zuschuß zum Beitrag über hartzIV - vermutlich aber nicht...

    wenn du noch Fragen hast melde dich gerne...

    LG
    Schneewittchen (Krankenkassenmitarbeiter)
     
  6. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Erstmal danke an euch alle, irgendwie bestätigt ihr meine Vermutung, dass an der ganzen Geschichte etwas faul ist.

    Es ist so, dass meine Mum selber Hartz4 bekommt, also Eltern zahlen ist in dem Fall relativ, da das wenn dann auch das Arbeitsamt übernimmt.
    Meinen Vater lassen wir mal aussen vor, da ich an beiden Händen abzählen kann wie oft ich ihn gesehen habe, wir derzeit eh weniger gut miteinander können und zudem meine Mutter das Sorgerecht für mich hatte.

    Weiterhin ist die Schule mitte Juni zuende, Ausbildung nicht in Sicht. :uhoh:

    Es ergibt für mich keinen Sinn das die Familienversicherung mit 23 ohne wenn und aber beendet sein sollte, da die meines Erachtens mind. bis mitte Juni gehen müsste. (Also so nach der Methode: Sobald die Schulzeiz/Studienzeit komplett vorbei ist.)

    Da ich derzeit über Sachsen Anhalt versichert bin, rufe ich da Montag erstmal an und Frage die nochmal ganz genau wann das endet. Der mit dem ich telefoniert habe war nämlich auch Niedersachsen, wer weiß was da alles anders ist. :rolleyes:

    Ich glaube gern das es bessere als die KK gibt und das Forum hat mir das mehr oder weniger auch bestätigt. Ich habe schon im Netz nach KK gesucht, auch so Seiten wo das alles verglichen wird.

    Aber worauf sollte ich speziell achten? Da steht soviel Kram zum Teil das ich einfach etwas überfordert bin. :o


    Das mit der Pflegeversicherung finde ich an sich auch komisch und jeden den ich bisher gefragt habe, ob er das auch hat, konnte sich nicht daran erinnern. Ich käme mir fast diskriminiert vor, wenn ich nicht wüsste, dass die KK hier in Niedersachsen, nicht auf meine Daten aus Sachsen Anhalt zugreifen kann.

    Dann noch das gestotter als ich auch nur Hartz4 erwähnte...

    Ich denke nicht das es die KK wird, aber da kommt eine Menge Netzarbeit auf mich zu, wenn ich wirklich nächsten Monat ohne KV da sitzen sollte.
    Hier im Ort (der net gerade atemberaubend ist) gibt es noch diverse KK Dienststellen, vllt werde ich die nächste Woche auch direkt mal abklappern, wenn ich mit meiner jetzigen telefoniert habe.

    Heute geniess ich erstmal meinen ersten freien Tag... die lernerei in den letzten Tagen/Wochen... naja...

    Was würde ich nur ohne euch tun. :sniff:
     
  7. wautzi008

    wautzi008 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2009
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    @tevahe,

    keine sorge, bei dir greift die ARGE (da billiger, wirst du bei der mutter familien versichert) und du bekommst es nicht mal mit,
    da dies automatisch geregelt wird von der ARGE.
    habe dies alles aus erfahrung erlebt und mitgemacht, durch meine schon erwachsenen kinder
    lg. elke
     
  8. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Danke wautzi.

    Ich werd Montag da anrufen und muss eh noch was beim Arbeitsamt vorbei bringen fällt mir gerade ein, werde mir das da nochmal bestätigen lassen, allein um ruhiger zu schlafen. :)

    Vielen Dank für eure Worte. :luvlove:
     
  9. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo tevahe,
    für die familienversicherung gelten folgende gesetzliche grundlagen:

    Familienversicherung


    Unter bestimmten Voraussetzungen sind Ihre Angehörigen bei der Krankenkasse beitragsfrei mitversichert – sowohl in der Kranken- als auch in der Pflegeversicherung. Wir beraten Sie gern, ob eine eigene Versicherung notwendig ist.

    Für wen gilt die Familienversicherung?

    Familienversichert sind:


    • Ehegatten oder Lebenspartner nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz und Kinder.
    • Stiefkinder und Enkel, für deren Lebensunterhalt überwiegend das Mitglied sorgt.
    • Pflegekinder, wenn das Mitglied diese nicht beruflich pflegt.

    Das sind die Voraussetzungen

    Die Familienangehörigen halten sich gewöhnlich in Deutschland auf und


    • sind nicht selbst Mitglied einer Kranken- und Pflegekasse.
    • sind mit Ausnahme von geringfügigen Beschäftigungen nicht versicherungsfrei (zum Beispiel als Beamte).
    • sind nicht von der Versicherungspflicht befreit.
    • sind nicht hauptberuflich selbstständig tätig.
    • haben kein regelmäßiges Gesamteinkommen, das 365 Euro monatlich überschreitet. Für geringfügig Beschäftigte beträgt die Grenze 400 Euro.

    Was zählt zum Gesamteinkommen?

    Dazu zählen unter anderem Einnahmen aus


    • einer Beschäftigung (inklusive der zu erwartenden Einmalzahlungen wie Weihnachtsgeld),
    • einer selbstständigen Tätigkeit,
    • Vermietung und Verpachtung,
    • Kapitalvermögen,
    • Renten (auch Hinterbliebenenrenten) und
    • steuerpflichtigen Unterhaltszahlungen.

    Werbungskosten, Abschreibungen, Sparerfreibeträge und Beträge für Kindererziehungszeiten bei Renten zählen nicht dazu.

    Gibt es Besonderheiten zu beachten?

    Während des Mutterschutzes oder der Elternzeit kann man Ehe- und Lebenspartner nur familienversichern, wenn sie vorher gesetzlich kranken- und pflegeversichert waren.


    Ist Ihr mit dem Kind verwandter Ehegatte oder Ihr Lebenspartner nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz nicht gesetzlich versichert und hat ein regelmäßiges Gesamteinkommen von mehr als 4.162,50 monatlich (zuzüglich Einmalzahlungen) und damit mehr als Sie, ist eine Familienversicherung nicht möglich. Wenn die Mutter oder der Vater des Kindes Arbeitnehmer ist und bereits am 31. Dezember 2002 eine private Krankenversicherung hatte, beträgt die Grenze allerdings 3.750 Euro.

    Welche Altersgrenzen gibt es?

    Kinder sind grundsätzlich bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres familienversichert. Sie können darüber hinaus versichert bleiben und zwar bis


    • zum 23. Lebensjahr, wenn sie nicht beschäftigt oder selbstständig tätig sind,
    • zum 25. Lebensjahr, wenn sie sich in einer Schul- oder Berufsausbildung befinden, ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr im Sinne des Jugendfreiwilligendienstegesetzes absolvieren oder einen Jugendfreiwilligendienst im Ausland leisten,
    • über das 25. Lebensjahr hinaus, wenn die Ausbildung durch Grundwehr- oder Zivildienst unterbrochen oder verzögert wird. In diesem Fall verlängert sich die Familienversicherung um den Zeitraum der gesetzlichen Dienstpflicht hinaus. Das gilt auch für gesetzliche Dienste, die die Wehrpflicht ersetzen, wie zum Beispiel der Entwicklungsdienst.

    Bei Kindern, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht für den eigenen Lebensunterhalt sorgen können, besteht die Familienversicherung ohne Altersgrenze. Dabei ist entscheidend, dass die Behinderung während der Familienversicherung eingetreten und von nicht absehbarer Dauer ist.


    quelle: tk-online.de


    so,und wenn der typ von deiner kk dich das nächste mal nervt frag ihn doch einfach mal,ob du ihm die gesetzlichen grundlagen zur familienversicherung einfach mal zukommen lassen sollst? - und ob er zur zeit vielleicht keinen zugang dazu hat? *lach*

    also,lass dich nicht kirre machen,mit deinem versicherungsstatus ist alles ok ;)
    treffen diese grundagen auf dich nicht mehr zu und du beziehst hartz4,wirst du von der arge pflichtversichert.

    liebe grüße,
    diana :- ))
     
    #9 21. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2010
  10. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Danke Diana,

    dass hatte ich zwischendurch auch gefunden. Die Frage die sich mir da nun stellt:

    Bis zum 18. Juni geht die Schule, mitte April werde ich 23.
    Bis 25 ist man Familienversichert, solange man in einer Schul-/Berufsausbildung steckt.
    D.h. für mich-> Ich bin bis zum 18. Juni weiterhin Familienversichert und muss mich ab dem Zeitpunkt erst selbstversichern.

    Wenn das so hin haut, hätte ich wenigstens noch etwas Zeit, aber das werde ich morgen direkt mal klären. :)
     
  11. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo tevahe,
    ja,zeit hast du noch,und die kk's geben auch eine kulanzzeit von ein paar wochen.der wechsel muß also nicht taggenau stattfinden.
    wie gesagt - befindest du dich ab dem 19.juli nicht mehr in einer schulausbildung und beziehst hartz4,wirst du von der arge ab dem zeitpunkt in der kranken- und pflegeversicherung pflichtversichert.
    aber frage das morgen ruhig noch einmal vor ort ab,damit du dir wirklich sicher sein und wieder ruhig schlafen kannst.

    ich denke ja auch der typ von deiner kk wollte dir da was andrehen was denen halt geld reinbringt.denn in der familienversicherung bist du schließlich beitragsfrei mitversichert.

    beste grüße,
    diana :- ))
     
  12. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Hallo zusammen,

    ich versuche euch mal kurz eine Zusammenfassung zu geben.

    Die Dienststelle vor Ort hat natürlich nur einmal die Woche auf, also war ich da eben.
    Menschlich mag ich ihn nicht, aber das lasse ich mal aussen vor.

    Nach langem hin und her, und vorallem nachdem ich gemerkt habe, dass er mir keine präzise antwort geben wird, habe ich hinterfragt.

    In der Tat gestaltet es sich so, dass ich bis zum 18.6. Familienversichert bin, ab dem 19.6. aber nicht mehr. Von einer Kulanzzeit selber hat er nicht gesprochen aber okay.
    Dann kam er darauf zu sprechen, dass ich die KK ja beim Arbeitsamt angeben müsste und die dann den Rest machen.

    Schlussfolgerung nach dem Hinterfragen, ich müsste mich ab dem 19.6. dann eigen versichern. So klar hat er das natürlich nicht gesagt, weil er kein potentielles Mitglied verlieren will.

    Nachdem ich das so stehen lies, schaute er sogar recht freundlich. :rolleyes:

    Mein "nächster" Gang führte mich direkt in eine Barmer Dienststelle, die Dame hielt sich entweder für schlecht genug oder für unwahrscheinlich das ich die KK wechseln würde, auf jedenfall gab sie sich so.

    Nachdem sie dreimal aufgezählt hatte das die Barmer über Krankenhäuser etc. informiert, waren wir dann soweit, dass es eigentlich kein InfoMaterial für mich gibt, weil das alles nur für Auszubildende oder Arbeitnehmer ausgestellt ist.

    Also habe ich mir das Infomaterial geschnappt und unterwegs schon mal durchgeblättert, vllt. hatte ich mir das falsche zum durchblättern raus gesucht, aber Informativ nenn ich anders. In fast jedem Absatz stand irgendwas von Fragen sie bei uns nach....


    Aber zu guter letzt, ich hab noch 2 Monate Zeit, kann schauen wo weitere Dienststellen von KK´s in der Nähe sind und kann beruhigt zu meinem Rheumi Termin Mitte April gehen. :)

    Vllt ändert sich das noch aber ich glaube AOK und Barmer wird es nicht werden. ^^
    Ich werde mir den anderen Thread mit den KK´s nochmal genau durchlesen und schauen ob ich für mich etwas treffendes finde.

    Ich wünsche euch noch einen sonnigen Tag. :D
     
  13. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo tevahe,
    ja,der anlass ist günstig sich jetzt auch mal mit anderen kk's zu beschäftigen.
    ich wünsche dir eine gute entscheidung bei der wahl deiner zukünftigen! :top:

    liebe grüße,
    diana :- ))
     
  14. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Danke Diana, die wünsch ich mir auch. :)

    Aber wie es so ist, kaum hat man sich Luft geschaffen, kommt direkt das nächste ins Haus...aber das ist eine andere Geschichte. :rolleyes:

    Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche.
     
  15. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Ich platz gleich ehrlich, soviel inkompetenz hab ich selten erlebt.

    Meine KK (Sachsen-Anhalt) hat dann auch endlich gemerkt das meine Familienversicherung aus läuft...

    Hab eben einen Brief bekommen, zitat: ihre Familienversicherung endet am 14.4.

    :eek:

    Zum Telefon gerannt...

    Ja so und so..
    Moment muss ich mal schauen... Ja die läuft zum 14.4. aus..
    Ich so: Ich hab mit einem telefoniert, war extra bei der Dienststelle und mir wurde versichert das...
    Typ:Ja das ist möglichen, aber dann brauchen wir eine Schulbescheinigung.

    Ich sollte vllt anmerken, dass ich nur wegen der Schulbescheinigung noch Familienversichert bin, logisches Denken ist glückssache.

    Ich so: Die haben sie doch...
    -Schweigen-
    Typ:Wann haben sie die geschickt sagten sie?
    Ich: Dann und Dann
    Typ:Ja dann ist die wahrscheinlich zu alt...

    Zu alt? Die ist vom August letztens Jahres. *argh

    Ich: Die Schule beginnt am 7.4. und ich gehe nicht davon aus, dass ich vor dem 14.4. nochmal etwas von ihren hören werde, am 22.4. hab ich einen Arzt Termin und will dann nicht ohne KV da stehen...
    Typ:Ja also, dann machen wir das so, wenn sie bis zum 14.4. nix von uns hören dann sind sie bis xx versichert, ansonsten schicken sie uns die Schulbescheinigung und da gilt ja eh noch eine Frist von 4 Wochen...


    -Gespräch Ende-

    Das ist eine gekürzte Fassung, der Typ war völlig überfordert mit mir, klang als wäre er gerade erst aufgestanden und hat mir u.a. wieder was von einer Studentenversicherung erzählt.
    Komisch das der Typ aus der Dienststelle gemeint hat, dass das für mich garnicht in Frage kommt.

    Eines steht für mich fest, die AOK wird es spätestens jetzt, definitiv NICHT werden.

    ...

    sry fürs ausk*tzen aber, geht garnicht... *argh

     
    #15 31. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2010
  16. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    huhu,

    pass auf was du tust!
    Als Student wärst du erstmal Familienversichert, es sei denn du hast vorher irgendwas gearbeitet wo du dich selbst hättest versichern müssen - ein zurück in die Familienversicherung geht nämlich nicht (hat man uns gesagt).
    D.h. wenn du jetzt eine "studentenversicherung" abschließt, die du wahrscheinlich nicht brauchst bist du aus der Familienversicherung (die dich ja nix kosten würde) für immer und ewig raus.

    Ich weiß leider nicht wie das "über den Sommer" geregelt wurde bei mir (und kann zu Hause auch nicht fragen, da wir uns nicht verstehen - kann dir daher aber sagen, dass meine Eltern mich auch nicht "rauswerfen" KÖNNEN aus der Versicherung, da man als Student "vorrangversichert" ist - sagt jedenfalls meine Versicherung).
    Letztlich ist es ja normal, dass man die Schule fertig macht und dann paar Monate Übergang bis zum Studium oder so hat - irgendwie "muss" das doch geregelt sein???

    Ansonsten kann ich dir nur raten ALLES schriftlich zu machen und auch jeweils um Schriftliche Nachricht zu bitten, damit du am ende alles belegen kannst und es nicht heißt du hast was falsch verstanden...
    für mich klingt es so als wollen die ihre teure studentenversicherung um jeden preis an dich "verkaufen" weil sie wissen du kommst dann nie mehr in die günstige familienversicherung zurück.
    Solltest du auf dem Gymnasium sein würde ich denen einfach erzählen du willst studieren und als student ja eh familienversichert (oder alternativ du willst dann noch abi draufsetzen und so weiter zur schule gehen, was dann auch geregelt wäre) und sie sollen dich in ruhe lassen mit ihren "werbeanrufen" (die haben wir damals erfolgreich abgeschüttelt - woher auch immer fremde versicherungen wussten, dass ich mit der schule fertig werde in dem jahr). Wenns nicht anders hilft mit dem Nachsatz, dass du das sonst als (strafbare) Belästigung auffasst.

    Ich wünsch dir viel Glück, dass du bald ruhe hast.
    Liebe Grüße
    Ramona