1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Krankengymnastik und Blutdruckabfall

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Eleyne, 3. März 2004.

  1. Eleyne

    Eleyne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hiho,

    ich habe heute mal eine neue Frage an Euch:
    Habt Ihr auch so große Probleme mit der Krankengymnastik?
    Ich hatte heute Fango und KG und bin im Anschluß daran in der Praxis zusammengeklappt.
    Habe dann als ich zuhause war von 10 Uhr bis 15 Uhr geschlafen und mir ist immer noch absolut schwindlig und schlecht :(

    Auch habe ich nach der KG immer sehr viel mehr Schmerzen als vorher ... ist das normal?
    Ich weiß ja, dass man bei einem MB auf alle Fälle KG machen soll, aber soll das wirklich so sein, dass ich anschließend mehr Schmerzen habe als vorher, bzw. der Blutdruck im Anschluß so gewaltig abfällt? Oder macht meine KG da irgendwas falsch? *grübel*

    Als ich die letzten 2 Monate keine KG hatte, gings mir (was den Kreislauf/Blutdruck betrifft) ziemlich gut ... kaum noch Schwindelattacken, ausser bei großen Schmerzen ... jetzt ist mir nur schwindlig und übel und trotz Kaffee und Bewegung bekomm ich meinen Blutdruck nicht in Gang *schnüff*

    Bin gespannt, ob Ihr auch solche Probs habt ...

    Bis demnächst

    Eleyne
     
  2. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    kg und schmerzen

    liebe eleyne,

    also ich kenne das, wenn ich gelegen habe, das mein kreislauf an sich ein wenig instabil ist.ich habe aber eher bluthochdruck.vielleicht durch die anstrengung ist es ein wenig viel oder so.

    aber mir geht es nach der belastung auch immer sehr viel schlechter. und wir machen wirklich nicht viel oder so.

    aber ich kann kaum aufstehen oder laufen. so ist das auch nach der lymphdrainage. mein physio geht raus, da er nicht sehen kann, wenn ich mich unter schmerzen umdrehe (wie daheim :( ).

    aber was will man machen. auch nach der wassergym.bin ich total im eimer (ich weiß warmes wasser und anstrengend und so) und ich habe auch schwere laufprobs da mir alles weh tut.aber das kenne ich von mir immer wenn ich belastung hatte.

    ist schon ein schitt,woll?

    vielleicht liegt es bei dir an der wärme und der belastung und noch niedriger blutdruck.das ist evtl. zuviel.

    bin gespannt,was noch für meinungen kommen.

    hoffe für dich, das sich das bald wieder legen wird.

    in diesem sinne einen schönen tag


    liebi
    :)
     
  3. freud

    freud Guest

    Hallo eleyne,

    ich glaube unter KG kann man vieles verstehen und unterschiedlich
    behandeln. Ich bin wegen starker Verspannungen im HWS-Bereich
    (Schmerzen die von den Schultern bis in die Handgelenke austrahlen)
    bei 2 verschiedenen Physiotherapeuten in Behandlung gewesen.
    Die 1. Privatpraxis brachte garnichts, chaotische Behandlungsabläufe,
    jedesmal eine andere Therapeuthin also absolute Asche und dazu noch
    Barzahlung. Danach wollte ich schon aufgeben, bekam dann aber von HA
    eine Überweisung zur Uniklinik.
    Die Behandlung allererste Sahne - immer die gleiche Therapeutin die dann auch
    erkennt wo und wie weitergemacht wird und grundsätzlich aktive Therapie,
    also Spannung - Entspannung der Muskeln bzw. Sehnen. Das geht soweit,
    das massive Muskel- und Bindegewebsstreckungen erfolgen (hört sich
    übrigens gut an - so als würde nasser Stoff zerreissen) ist natürlich im
    Moment schmerzhaft aber darauf folgt immer eine Entspannungsphase.
    (Dauer dieser KG ca. eine halbe Stunde).
    Danach erfolgt ebenfalls eine halbe Stunde Ruhe mit einer Wärmetherapie
    für die entsprechenden Bereiche (ich denke das war früher eine Fangopackung
    bei uns werden dazu angewärmte Kissen mit Spezialgranulat verwendet).

    Ich würde mich an deiner Stelle vielleicht doch einmal nach einer anderen
    Physiotherapiepraxis umsehen und vorher abschecken was dort unter
    KG wie gemacht wird.
    Ansonsten gibts im Forum ja einige Mitglieder vom Fach - vielleicht äußert
    sich dazu noch jemand kompetenter.

    Viele Grüße freud
     
  4. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    In jeden gut geführten Praxis von Physiotherapeuten und Orthopäden kann man eigentlich Plakate finden, auf denen deutlichst darauf hingewiesen wird, dass man Fango-Behandlungen nur dann annehmen sollte, wenn der Hausarzt die Stabilität des Blutdruckes getestet hat und der Patient ausreichend darüber informiert ist, dass die Anwendung von Fango in über 85 % aller Fälle zu massivem und schnellem Blutdruckabfall führt.

    Ich habe selbst schon früher, vor dem Rheuma, Fango bekommen und ich hatte damit auch leichte Probs, obgleich durchaus gesund. Der Körper ist dadurch eh sehr gestresst und eine anschliessende KG erscheint - mir als Laie - nicht verständlich.

    Dem Körper eines Gesunden kann man viel zumuten; selbst die haben gerade mit Fango Probs. Wir sind Kranke - und ich persönlich gehe allem aus dem Weg, was mich, meinen Körper oder mein Rheuma über das Maß hinaus belastet.

    In diesem Sinne -

    schönen Abend, Pu
     
  5. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Eleyne,

    ich habe auch MB - und mir tun KG und Fango sehr gut!

    Ich muss nur aufpassen, dass ich nach der Fango nicht zu schnell aufstehe, sonst wackelt mein Kreislauf (ich habe eigentlich immer niedrigen Blutdruck, so 105:65).

    Nach der Gymnastik geht's mir meistens Klasse. Ich habe vor ein paar Wochen meiner Krankengymnastin meinen Bechterew-Gymnastikkalender mitgebracht (www.bechterew.de) - sie war davon total begeistert und macht mit mir jetzt viele Übungen daraus. Letzte Woche wollte sie ihn sich dann auch selber kaufen - ich bin mal gespannt, morgen habe ich wieder Termin.

    Auch sonst geht sie immer auf meine Probleme ein und macht dann Übungen mit mir, die genau dagegen helfen - und wenn sie meint, da wäre eine Massage nötig, verkürzt sie die Gymnastikzeit, um am Ende noch 5-10 Minuten zu massieren.

    Ich fühle mich in dieser Praxis sauwohl - und ich denke, genau so sollte es auch sein!

    Wenn du jedesmal mit Schmerzen aus der Praxis kommt, läuft da irgendwas falsch. Du solltest das auf jeden Fall ansprechen - und wenn sich nichts ändert, die Praxis wechseln!

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  6. Eleyne

    Eleyne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo ihr Lieben,

    danke für eure Antworten ... die haben mich doch etwas nachdenklich gemacht ...

    Also erstmal zur Erklärung der Ablauf einer KG Stunde:


    30 min. im Fango liegen, eingewickelt mit 1 Bettlaken (Arme am Körper, so dass man sich nicht bewegen kann) und 2 Wolldecken darüber (wird ziemlich heiß drunter, war wie wenn ich Fieber hätte)

    45 min. KG: Rücken wird Wirbel für Wirbel abgedrückt, dann gebürstet und mit so nem Massageroller abgerollt, dann Elektroreflexzonentherapie (ähnlich wie TENS hat mir meine KG erklärt) die so weh tut, dass ich manchmal den Tränen nahe bin (meine KG sagt, das muss wehtun *seufz*), dann nochmal mit Salbe den Rücken massieren

    15 min. Ausruhen: auf dem Rücken liegen, eingewickelt in 2 Wolldecken (da tut mir meist der Rücken ziemlich weh)

    Ich hatte auch schon KG ohne Fango, da wars aber dasselbe mit dem schwindligsein im Anschluß ... und meine KG weiß darüber Bescheid ... 1 Stunde warte ich noch ab und wenn mir da auch so übel geht, dann werde ich mit meinem Doc darüber reden, ob das so sein soll/muss und mir evtl. ne neue KG-Praxis suchen ... ähm ... wie ist das dann mit der Zuzahlung zur KG, wenn man in eine andere Praxis wechselt? Muss man die dann nochmal zahlen??? :confused:

    Bis demnächst

    Eleyne
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    Kg

    hallo, nur kurz:
    gestern abend kam meine kg zu mir nach hause zur behandlung, ich zeigte ihr
    deine erste frage - die ganz oben, sie las sie und empfahl dringendst,
    sofort therapeut zu informieren, das dürfe nicht sein, irgendetwas sei da
    falsch gelaufen. entweder zuviel gemacht - d.h. überanstrengt - oder
    falsch gemacht - genauso schlimm. ist dein therapeut für deine krankheit
    überhaupt ausgebildet? es gibt ganz spezielle fortbildungsveranstaltungen
    dafür.
    #wünsche gute besserung, lasse dir bloss nichts gefallen, es ist dein körper!!!!!!
    gruss
    bise
     
  8. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Eleyne,

    das was du da schildert, hört sich eher wie Massage mit Elektrotherapie an, aber nicht wie Krankengymnastik!

    Gymnastik heißt doch aktive Bewegung!!!! Ich mache meist so viel, dass ich von meiner eigenen Bewegung ins Schwitzen komme. 'Rumgedrückt' wird auf mir nur manchmal, wenn ich mich gegen einen Widerstand bewegen soll.

    Du solltest dir vielleicht wirklich mal den DVMB-Gymnastikkalender bestellen (ist für die täglichen Übungen zu Hause sowieso sinnvoll), damit du siehst, was ich meine!

    Nur 'rumliegen' und 'bearbeitet werden' ist doch keine Gymnastik!

    Und eine Fango, bei der du dich fiebrig fühlst, ist meiner Meinung nach viel zu heiß, du sollst dich doch dabei Wohlfühlen und nicht deinen Kreislauf bis zum Anschlag strapazieren!

    Ich würde darauf bestehen, die Temperatur abzusenken - so weit, dass du dich dabei noch wohl fühlst!

    Wenn du damit kein Gehör findest, würde ich sofort die KG-Praxis wechseln - und wegen der Gebühr bei der Kasse nachfragen. Wenn du deinen Wechsel begründest, hast du vielleicht eine Chance.

    Viel Erfolg

    Ulmka
     
  9. Eleyne

    Eleyne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hiho,

    danke für eure Antworten ... sie haben mich darin bestärkt, nicht mehr zu dieser Krankengymnastin zu gehen, sondern mir eine neue KG zu suchen. :)

    Mal sehen, obs dann besser wird ...

    Bis demnächst

    Eleyne